Nachrichten

[Aktuelle Meldungen]

18.03.2012

Bundespräsidentenwahl durch die 15. Bundesversammlung

Joachim Gauck im 1. Wahlgang mit absoluter Mehrheit gewählt

Wahlergebnis des 1. Wahlgangs

Kandidat/Kandidatin Unterst. Fraktion/en (anwesende MdBV [vorläufig]) Stimmen
Notwendige Stimmenzahl im 1. Wahlgang: 621 Stimmen, damit wurde Joachim Gauck gewählt
Abgegeben (1235) 1.232
Davon
   Joachim Gauck CDU, SPD, GRÜNE, CSU, FDP (1.096) 991
   Beate Klarsfeld DIE LINKE (123) 126
   Olaf Rose NPD (3) 3
   Enthaltungen   108
   Ungültig   4

Erstmals wurde ein parteiloser Kandidat zum Bundespräsidenten gewählt und auch zum ersten Mal ein Ostdeutscher. Der gebürtige Rostocker Joachim Gauck erhielt bei seiner Wahl zum 11. Bundespräsidenten die absolut höchste Zahl der Stimmen aller bisherigen Wahlen, allerdings nur den dritthöchsten relativen Anteil der Gesamtzahl der Mitglieder der Bundesversammlung (79,9 %, nach den Wiederwahlen von Heuss mit 85,6 % im Jahr 1954 und von Weizsäcker mit 84,9 % im Jahr 1989) wegen der an Mitgliedern kleineren Bundesversammlungen vor der Wiedervereinigung.

Aufzeichnung der 15. Bundesversammlung am 18. März 2012


Zur zeitlichen Orientierung siehe den Ablauf der 15. Bundesversammlung

Zeitlicher Ablauf der 15. Bundesversammlung am 18. März 2012

11:00 Uhr
  • Fraktionssitzungen
12:00–12:32 Uhr
  • Eröffnung der Bundesversammlung durch den Präsidenten des
    Deutschen Bundestages, Norbert Lammert (Ansprache) (12:01 Uhr)
  • Feststellung der Beschlussfähigkeit (12:20 Uhr)
  • Übernahme der Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages (12:21 Uhr)
  • Bestimmung der Schriftführer (12:24 Uhr)
  • Hinweise zum Wahlverfahren (12:28 Uhr)
12:32–14:23 Uhr
Nach der Wahl
14:23–14:35 Uhr
  • Annahme der Wahl (14:23 Uhr)
  • Kurze Ansprache des neugewählten Staatsoberhauptes (14:24 Uhr)
  • Schlussworte des Präsidenten des Deutschen Bundestages (14:32 Uhr)
  • Nationalhymne (14:34 Uhr)
  • Beendigung der 15. Bundesversammlung (14:35 Uhr)

Wer sich noch einmal die Abläuf der letzten Wahlen des Bundespräsidenten ansehen möchte, hier finden Sie die Aufzeichnung der 13. Bundesversammlung vom 23. Mai 2009 und der 14. Bundesversammlung vom 30. Juni 2010.

Zusammensetzung der 15. Bundesversammlung

In der Bundesversammlung verteilen sich die Bundestagsabgeordneten sowie die durch die Landtage gewählten Wahlleute nach Fraktionszugehörigkeit im Bundestag bzw. nach den Listen­vorschlags­trägern bei den Wahlen in den Landtagen wie folgt (für die genaue Aufschlüsselung der Wahlleute in den Ländern siehe die Tabelle zur Sitzverteilung in der 15. Bundesversammlung 2012):

Sitzverteilung auf die Parteien Sitzverteilung auf Bundestag und Bundesländer
Zum Vergleich: 14. Bundesversammlung 2010

Anwesende Mitglieder der 15. Bundesversammlung

Fraktionen der 15. BV CDU/CSU SPD GRÜ FDP LIN FW NPD PIR SSW Gesamt
Im 1. Wahlgang fehlten folgende Mitglieder des 17. Deutschen Bundestages entschuldigt: Bernhard Brinkmann und
Marco Bülow (beide SPD), Anita Schäfer (CDU), Ulrike Flach (FDP) und Thomas Nord (DIE LINKE) – eventuell fehlten
weitere Mitglieder der Bundesversammlung unentschuldigt (insoweit ist die Zahl der anwesenden MdBV vorläufig.
Zahl der BV-Mitglieder 485 330 146 135 123 10 3 2 1 1.235

Für den 1. Wahlgang bisher vorliegende Kandidaturvorschläge

Kandidat/KandidatinUnterstützende Fraktion/en in der Bundesversammlung
In Reihenfolge der Zahl der den Fraktionen – durch Fraktionszugehörigkeit im Bundestag bzw. durch Listen-
vorschlagsträger bei den Wahlen in den Landtagen – zuzurechnenden Mitglieder der Bundesversammlung
Joachim GauckSPD, CDU, GRÜNE, CSU, FDP
Beate KlarsfeldDIE LINKE
Olaf RoseNPD

Wahl des Bundespräsidenten:


von Matthias Cantow (18.03.2012, letzte Aktualisierung: 19.03.2012)