US-Senat

[Wahlsysteme im Ausland]

08.11.2016 – Election Day – Wahlergebnis

www.electoral-vote.com Ständig aktualisierte Prognose zur Wahl des Präsidenten, des Senats und des Repräsen­tanten­hauses der USA mit Links zu detail­lierten Ergeb­nis­sen von Umfragen in den einzel­nen US-Bundes­staaten

Die neben­stehende Grafik zeigt in der ersten Zeile die Zahl (EV, Electoral Votes) der nach der Hochrechnung von electoral-vote.com gewählten Wahl­männer der Democrats (Democratic Party, der Demo­kra­tischen Partei und ihrer Kandidatin Hillary Clinton) oder der GOP (Grand Old Party, in Deutschland bekannter als Republican Party, der Republi­kanische Partei und ihres Kandidaten Donald Trump). Ties bezeichnet die Zahl der Wahlmänner in unent­schiedenen Bundes­staaten. Um als Präsident gewählt zu werden, ist die Mehrheit der 538 Mitglieder zählenden Wahlmänner­kollegiums (Electoral College) notwendig, die bei mindestens 270 Wahlmännern liegt. Die zweite Zeile bezeichnet die Zusammensetzung des US-Senats.

Wahlsystem: Präsident und Vize-PräsidentRepräsentantenhausSenat

Die Wahl der Senatoren des US-Senats

Wahlsystem

(Relative) Mehrheitswahl in Einerwahlkreisen (Bundesstaat). Die genaue Wahlgesetzgebung liegt beim jeweiligen Bundesstaat, so kann in Lousiana und Georgia eine Stichwahl der besten zwei Bewerber notwendig werden.

Besonderheit

Abgeordnetenzahl

Der Senat besteht aus 100 Sitzen, je zwei aus jedem Staat (unabhängig von dessen Größe).

Dazu kommt der Vizepräsident, als Senatspräsident, der allerdings nur bei Stimmengleichheit Stimmrecht im Senat hat.

Wahlperiode

Die Legislaturperiode eines Senators beträgt sechs Jahre und beginnt jeweils am 3. Januar nach der Wahl (20. Verfassungszusatz). Alle zwei Jahre wird eine neue Klasse von Senatoren (ca. 1/3 des Senats) neu gewählt. Die Wahl selbst findet am Dienstag nach dem ersten Montag im November in geraden Jahren statt (Election day) (Verfassung Artikel I, (4)), die Legislaturperiode beginnt am darauffolgenden 3. Januar (US Code ).

Aktives und passives Wahlrecht

Aktiv wahlberechtigt ist jeder Amerikaner, der das 18. Lebensjahr vollendet hat und seinen (Haupt-)Wohnsitz in einem der 50 Bundesstaaten hat – d. h., Bewohner von Washington D.C., Puerto Rico, etc. sind nicht wahlberechtigt.

Wählbar sind alle Amerikaner, die mind. 30 Jahre alt sind und mind. 9 Jahre US-Bürger sind.

Links


von Martin Fehndrich (letzte Aktualisierung: 06.02.2004, letzte Linkaktualisierung: 06.02.2008)