Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

001-025

Wahlrecht.de Forum » Tagesgeschehen » Landtagswahlen in Deutschland » Landtagswahl in Niedersachsen » 001-025 « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

Frederic
Veröffentlicht am Sonntag, 02. Februar 2003 - 14:02 Uhr:   

Mit der Wahlbeteiligung bis jetzt kann ich schon mal dienen:
ZDF
 Link zu diesem Beitrag

Martin Fehndrich
Veröffentlicht am Sonntag, 02. Februar 2003 - 22:41 Uhr:   

vorl. Niedersachsen
http://www.nls.niedersachsen.de/LW2003/000.htm

CDU 48,3% 1.925.664 91 Sitze (alle direkt)
SPD 33,4% 1.330.721 63 Sitze (davon 9 Direkt)
Grü 7,6% 304.704 14 Sitze
FDP 8,1% 323.151 15 Sitze
 Link zu diesem Beitrag

c07
Veröffentlicht am Sonntag, 02. Februar 2003 - 22:46 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

Martin Fehndrich
Veröffentlicht am Sonntag, 02. Februar 2003 - 22:52 Uhr:   

Die CDU erhält 14 Überhangmandate.
Die SPD 10 Ausgleichsmandate.
FDP, Grüne je zwei Ausgleichsmandate

Für jeweils 21000 Stimmen gibt es einen Sitz.
 Link zu diesem Beitrag

Martin Fehndrich
Veröffentlicht am Sonntag, 02. Februar 2003 - 23:01 Uhr:   

Bei 125 Sitzen (oder weniger+ungerade Sitzzahl) hätte die CDU die absolute Mehrheit. Bei einer geraden Sitzzahl (in ähnlicher Größenordnung) gäbe es eine strukturelle CDU Mehrheit (50% der Sitze).
 Link zu diesem Beitrag

Matthias Cantow
Veröffentlicht am Sonntag, 02. Februar 2003 - 23:21 Uhr:   

Hab noch weiter gerechnet, bei 6, 8 und 10 ÜM plus der gleichen Zahl von AM hätte die CDU die absolute Mehrheit der Mandate erreicht. Manchmal ist weniger eben mehr.
 Link zu diesem Beitrag

CSU-Mitglied
Veröffentlicht am Sonntag, 02. Februar 2003 - 23:32 Uhr:   

Interessant: Bei 149, 137, 135, 129, 125, 123, 117, 111, 105, 103, 99, 97,93, 91, 87, 85,81,79,77,75,73,71,69,67,65,61 ... Sitzen wäre es eine abs. CDU-Mehrheit, bei den anderen ungeraden nicht. Ist doch irgendwie verrückt.
 Link zu diesem Beitrag

NSG
Veröffentlicht am Montag, 03. Februar 2003 - 00:29 Uhr:   

Womit wir mal wieder bei einer netten Episode des Problems "negatives Stimmengewicht" waeren...
 Link zu diesem Beitrag

Martin Fehndrich
Veröffentlicht am Montag, 03. Februar 2003 - 00:34 Uhr:   

Es dürfte wenigstens sehr schwierig sein eine vernünftige Ausgleichsmandateregelung für Überhangmandate zu finden.
 Link zu diesem Beitrag

Matthias Cantow
Veröffentlicht am Montag, 03. Februar 2003 - 02:24 Uhr:   

Zahlenspielerei und kleine Korrektur zu oben:

Bei 3, 4, 10, 16 und 23 ÜM hätte die CDU die absolute Mehrheit erreicht.
Bei 3, 4, 5, 9, 10, 11, 15, 16, 17, 22 und 23 ÜM der CDU wäre (bei Beachtung der vom BVerfG aufgestellten Grundsätze zur Erfolgswertgleichheit - an die sich das BVerfG selbst nicht hält) eine Wahlprüfung erfolgreich möglich gewesen. Von diesem Gesichtspunkt aus betrachtet ist es schade, dass 14 ÜM anfielen.
 Link zu diesem Beitrag

c07
Veröffentlicht am Montag, 03. Februar 2003 - 08:23 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

Martin
Veröffentlicht am Montag, 03. Februar 2003 - 08:27 Uhr:   

@c07
>Eine gerade Sitzzahl ist doch in Niedersachsen gar nicht möglich.

eine geringere Sitzzahl als 155 auch nicht. Alles nur nächtliche Spielereien an Wahlrechtsparamteren.
 Link zu diesem Beitrag

Matthias Cantow
Veröffentlicht am Montag, 03. Februar 2003 - 11:09 Uhr:   

@c07

"Eine gerade Sitzzahl ist doch in Niedersachsen gar nicht möglich."

Doch, § 33 Absatz 7 Satz 4 Niedersä. LWahlG: "Ergibt auch diese Verteilung, dass eine Partei mehr Abgeordnetensitze in den Wahlkreisen erhalten hat, als ihr nach Absatz 5 zustehen, so verbleiben der Partei diese Sitze; die Gesamtzahl der Abgeordnetensitze (Satz 2) erhöht sich entsprechend."

Das kann dann der Fall sein, wenn nicht die größte Partei ÜM erhält, ein Beispiel wäre die gestrige Stimmverteilung ohne ÜM der CDU bei 13 ÜM der Grünen. Ergebnis: 158 Mandate.
 Link zu diesem Beitrag

Matthias Cantow
Veröffentlicht am Montag, 03. Februar 2003 - 11:19 Uhr:   

Bei 13 DM (also einem ÜM) der Grünen.
 Link zu diesem Beitrag

Bernhard Nowak
Veröffentlicht am Montag, 03. Februar 2003 - 18:46 Uhr:   

Ich wundere mich: Web.de meldet, die CDU habe keine absolute Mehrheit der Sitze (s.u.), aber 63 + 14+12 = 86 , d.h.doch 91 CDU-Sitze gegen 86 Sitze von SPD, Grünen, FP?

Endergebnis der Landtagswahl in Niedersachsen [zurück]

Hannover (dpa) - In Niedersachsen hat die CDU die Wahl klar gewonnen, allerdings die absolute Mehrheit im Landtag knapp verpasst. Das vorläufige amtliche Endergebnis im Überblick:


2003 (Prozent) 1998 (Prozent) Differenz Sitze 2003
abg 67,0 73,8 - 6,8
CDU 48,3 35,9 + 12,4 91
SPD 33,4 47,9 - 14,5 63
Grüne 7,6 7,0 + 0,6 14
FDP 8,1 4,0 + 3,2 12
Schill 1,0 -,- + 1,0 0
PDS 0,5 -,- + 0,5 0
Republikaner 0,4 2,8 - 2,4 0
 Link zu diesem Beitrag

c07
Veröffentlicht am Montag, 03. Februar 2003 - 19:03 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

Stoiber-Fan
Veröffentlicht am Montag, 03. Februar 2003 - 19:26 Uhr:   

Bernhard hat sich zudem verrechnet :-)
Aber es ist ein Fehler der sich nicht auswirkt, denn auch bei 89 Sitzen der anderen Parteien hätte CDU die alleinige Macht.
CDU hat 91 gegen 63 + 15 + 14 Sitze der SPD, FDP und Grünen.
Wenn ich mal alle Stimmverrechnungsverfahren vergesse und nur die Zweitstimmen betrachte sind zur absoluten Mehrheit mindestens 48,8% nötig, da die sonstigen Parteien auf nur 2,5% kommen. Die sonstigen Parteien müßten mindestens 3,4% erreichen damit 48,3% zum regieren reichen. So herum kann man auch denken, zumindest wenn man mal die Verrechnungsverfahren vergißt.
 Link zu diesem Beitrag

Bernhard Nowak
Veröffentlicht am Montag, 03. Februar 2003 - 21:48 Uhr:   

Ja,o.k. es wären bei Web.de 91 gegen 89 Sitze gewesen. Aber genau das hat mich ja gewundert, da Wahlrecht.de und election.de die FDP bei 15 Sitzen notiert wird, wie C07 schreibt. Auf jeden Fall bleibt es in Niedersachsen wohl dabei, dass trotz zahlreicher Unionsüberhangmandate eine absolute Mandatsmhrheit dort fehlt (siehe Kapitel: "negatives Stimmgewicht". Ist es noch möglich, dass durch eine andere Berechnung beim definitiven Endergebnis die CDU in Niedersachsen noch die absolute Mehrheit bekommt?
 Link zu diesem Beitrag

c07
Veröffentlicht am Montag, 03. Februar 2003 - 22:09 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

Martin Fehndrich
Veröffentlicht am Montag, 03. Februar 2003 - 22:18 Uhr:   

Nehmen hier wir als Quelle aller Quelle ruhig das Niedersächsische Landesamt für Statistik http://www.nls.niedersachsen.de/html/Landtagswahl_2003.html
 Link zu diesem Beitrag

Stoiber-Fan
Veröffentlicht am Dienstag, 04. Februar 2003 - 08:48 Uhr:   

Unglaublich, in der Gegend um Cloppenburg teilweise über 70%-Ergebnisse.
 Link zu diesem Beitrag

Frederic
Veröffentlicht am Dienstag, 04. Februar 2003 - 11:43 Uhr:   

Das ist aber in dieser Gegend gar nicht so ungewöhnlich...
Dort war schon immer CDU-Hochburg.
 Link zu diesem Beitrag

Martin Fehndrich
Veröffentlicht am Samstag, 08. Februar 2003 - 15:40 Uhr:   

Hier ist jetzt eine Tabelle mit den Sitzverteilungen für verschiedene angenommene Anzahlen von CDU Direktmandaten:
http://www.wahlrecht.de/systemfehler/ausgleichsmandat.html

Wegen der fehlenden Grundmandatsklausel kann sich die CDU im übrigen auch über ihre Zweitstimmen ärgern.

Bei weniger als 5% Zweitstimmen wären die Direktmandate aus dem Proporz genommen worden und die CDU hätte eine mehr als bequeme Mehrheit (91 von 155 Sitze).
 Link zu diesem Beitrag

c07
Veröffentlicht am Samstag, 08. Februar 2003 - 19:49 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

niklas
Veröffentlicht am Sonntag, 09. Februar 2003 - 03:03 Uhr:   

@c07:

Wenn eine Partei sich im Vorneherein sicher wäre, so klar bei den Wahlkreisen zu dominieren, dann hätte sie schon lediglich mit Direktkandidaten antreten können. Wer aber rechnete mit einem dermaßen klaren Ergebnis?
Hätte die Union tatsächlich darauf spekuliert und wären die Wahlkreise auch nur ein wenig gleicher auf SPD und Union verteilt gewesen, wären sie als Deutschlands Dümmste dagestanden, da sie Mandate verschenkt hätten.

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite