Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Warum wird das Sainte-Lague Verfahren...

Wahlrecht.de Forum » Wahlsysteme und Wahlverfahren » Sitzzuteilungsverfahren: Hare/Niemeyer, d’Hondt etc. » Warum wird das Sainte-Lague Verfahren eingeführt?? « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

Dennis
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Mittwoch, 22. April 2009 - 10:50 Uhr:   

Ich habe in der Schule die Aufgabe gestellt bekommen, wieso das Sainte-Lague Verfahren ab der Bundestagswahl 2009 benutzt wird. Ich finde und weiß aber leider nicht wieso.
Könnte mich jemand von euch darüber aufklären?

Vielen Dank schonmal im Vorraus.
 Link zu diesem Beitrag

Dede
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Mittwoch, 22. April 2009 - 10:56 Uhr:   

Und da ich ein ganz unerfahrener Auszubildender bin, könntet ihr mir auch den Unterschied zwischen dem D´Hondt, dem Hare-Niemeyer und dem Sainte-Lague erklären?
 Link zu diesem Beitrag

Thomas Frings
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Mittwoch, 22. April 2009 - 12:04 Uhr:   

@Dennis

Lies doch einfach in der Begründung des Gesetzentwurfs nach:
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/074/1607461.pdf
 Link zu diesem Beitrag

M. Wilke
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Freitag, 12. Juni 2009 - 02:04 Uhr:   

@Dede

siehe z.B. hier: http://bb.mehr-demokratie.de/fileadmin/pdfarchiv/LV_Berlin-Bran/dossier_teil6_sainte_lague.pdf
 Link zu diesem Beitrag

321..abi!!
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Dienstag, 16. Juni 2009 - 16:43 Uhr:   

hallo,
bestimmt wurde das Thema schon einmal diskutiert, aber eine tatsächliche Anwort habe ich immer noch nicht gefunden:
Ergeben sich nach Hare/Niemeyer und nach Sainte-Lague IMMER die gleichen Sitzverteilungen? Wird mit Sainte-Lague also nur die Gefahr der Paradoxien ausgeschaltet?
Bitte keine komplizierten Rechnungen, eine einfache Antwort genügt.
DANKE
 Link zu diesem Beitrag

Thomas Frings
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Dienstag, 16. Juni 2009 - 20:28 Uhr:   

"Wird mit Sainte-Lague also nur die Gefahr der Paradoxien ausgeschaltet?"

Nein. Meist kommt aber trotzdem das gleiche raus.

Kurz gefasst: bei einem Dezimalrest größer 0,5 ist Sainte-Lague für eine kleine Partei günstiger und für eine große ungünstiger als Hare/Niemeyer, umgekehrt ist bei einem Dezimalrest kleiner 0,5.

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite