Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Schill in HH bei 15%

Wahlrecht.de Forum » Umfragen » Schill in HH bei 15% « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

C.
Veröffentlicht am Mittwoch, 29. August 2001 - 23:50 Uhr:   

Liebe Freunde,

Richter "Gnadenlos", Ronald Barnabas Schill, liegt nach der neuesten Umfrage schon bei 15%. In einem Monat findet die Bürgerschaftswahl statt.
CDU, Schills PRO und die FDP haben die einmalige Möglichkeit, den roten Filz nach 44 Jahren endgültig zu durchbrechen.
Dazu wünsche ich dem Bürgerblock alles Gute!

Gruß,

C.
 Link zu diesem Beitrag

Fascism Fighter
Veröffentlicht am Montag, 03. September 2001 - 12:56 Uhr:   

Herr Schill ist nichts weiter als ein lupenreiner Rechtsextremist. Für ihn sind kriminell gewordene Menschen unisono Untermenschen, die seiner Meinung nach sämtliche Menschen- und Bürgerrechte verlieren sollen. Bestes Beispiel: Kastration von Sexualstraftätern... Dass hinter straffällig gewordenen Menschen oftmals psychische Probleme und Krankheiten stehen, kommt diesem sauberen "Haider des Nordens" nicht in den Sinn: So verknackte er eine nachweislich psychisch kranke Frau zu zweieinhalb Jahren Knast. Ihr grausames "Verbrechen": Das Zerkratzen einiger Autos... Nach dieser Logik müsste der Schreiber dieser Zeilen selbst sitzen: Wegen kreativer Aneignung einiger Bonzen-Daimler-Sterne! Wer diesem Demagogen auf den Leim geht, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Falls dieser Suppenkaspar tatsächlich Innensenator werden sollte, hoffe ich - und nicht nur ich - auf angemessene Reaktionen der Leute aus der Hafenstrasse... Fight Fascism!
 Link zu diesem Beitrag

Ralf Arnemann
Veröffentlicht am Donnerstag, 06. September 2001 - 12:49 Uhr:   

> Nach dieser Logik müsste der Schreiber dieser
> Zeilen selbst sitzen: Wegen kreativer Aneignung
> einiger Bonzen-Daimler-Sterne!
Das ist keine speziell Schill'sche Logik.
Diebstahl ist laut Strafgesetzbuch verboten, das gilt bundesweit.

So allmählich verstehe ich die Reaktion der Hamburger Wähler (auch wenn es angesichts des Luftblasencharakters der meisten Schill-Sprüche um eine Überreaktion handelt).

Wenn es in manchen Kreisen normal ist, kriminelles Verhalten als "kreatives Aneignen" zu bezeichnen, scheint wohl wirklich was mit dem Rechtsstaat im Argen zu liegen.
 Link zu diesem Beitrag

Falko Thieß
Veröffentlicht am Samstag, 08. September 2001 - 09:57 Uhr:   

Da kann ich Ralf Arnemann nur zustimmen. Ich bin zwar auch kein Freund von Schill und Kollegen, sondern bin Mitglied bei B90/GRÜNE, aber die beschädigung von fremden Eigentum mit "kreativer Aneignung" zu umschreiben ist einfach lächerlich und bedenklich zugleich. Auch lässt die Wortwahl des "Fascism Fighters" ein Gewalpotential erkennen. Wie sollen denn die Leute aus der Hafenstraße reagieren? Und was soll ein Aufstand denn bewirken? Eine rechtmäßige Wahl annulieren???So wie viele Richter früher auf dem rechten Auge blind waren, so ist unser kleiner Kämpfer blind auf dem linken Auge.
 Link zu diesem Beitrag

Ralf Goertz
Veröffentlicht am Dienstag, 13. November 2001 - 18:33 Uhr:   

Wenn auf Dauer die Belange des Bürgers mißachtet werden, dann geht der Wähler halt hin und wählt, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Was ist schlimm dadran, wenn in den Parlamenten neben CDU, CSU, FDP und Grüne auch PDS, Republikaner oder Schills sitzen. Konkurrenz belebt das Geschäft. Alles andere ist undemokratisch. Warum hat Deutschland es so schwer, normal zu sein? Warum wird der geradezu der Weltuntergang heraufbeschworen, wenn vermeintlich oder tatsächlich rechtsausgerichtete Parteien in die Parlamente einziehen?
 Link zu diesem Beitrag

Albert Kleffmann
Veröffentlicht am Dienstag, 13. November 2001 - 19:10 Uhr:   

Pluralismus
lieber Herr Goertz, ist eben immer noch nicht unser Ding, und 50 Jahre Demokratie ist auch noch keine so lange Zeit. Es geht immer mal wiederi zwei Schritte zurück bis es wieder drei Schritte vor geht. Gesäßgeographie ist selbst von den schlichtesten Gemütern zu bewältigen. Sachverstand wäre da schon eine höhere Anforderung. Unsere Scheinvolksvertreter machen das, was sie können, mehr geht nicht. Wer mehr will, muß sich solchen Themen widmen und darüber reden, täglich:

     • »Sich selbst kontrollierende Kontrolleure«
     • »und sich selbst bedienende Staatsdiener«

können wir nicht abwählen, weil sie in der gesetzgebenden Versammlung parteiübergreifende Mehrheiten bilden. Wer Mehr Demokratie will, komm an der nötigen Zivilcourage nicht vorbei.

Gruß, Albert
 Link zu diesem Beitrag

Reinhard Rupsch
Veröffentlicht am Mittwoch, 14. November 2001 - 17:43 Uhr:   

Ist Ronald Barnabas Schill wirklich RECHTS?

Ist das bloße Eintreten für rechtsstaatliche Prinzipien, also für Recht und Gesetz, schon "faschistisch" wie Zeitgenosse "Faschismfighter" glaubt anklagen zu müssen?
Also ist Innenminister Schily auch ein Faschist?
In der Weimarer Republik nannten die kommunisten die Sozis "Sozialfaschisten" weil sie
1. demokratisch
2. zu einem großen Teil bürgerlich
waren.

Es stellt sich die Frage nach Zweck und Ziel, wenn Grundeinstellungen kriminalisiert werden, auf denen jede Zivilisation fußt: Rechtsstaatlichkeit, Prinzipientreue, solides wirtschaften mit dem Geld der Steuerzahler, ein Mindestmaß an Altruismus bei den beamteten wie den politischen Staatsdienern.
Und Vaterlandsliebe?
Ja, die gehört dazu.
Gruß
Reinhard Rupsch
 Link zu diesem Beitrag

Ralf Henrichs
Veröffentlicht am Montag, 03. Dezember 2001 - 22:36 Uhr:   

Reinhard, Du solltest schon richtig lesen.

FascismFighter schreibt:
>Herr Schill ist nichts weiter als ein
>lupenreiner Rechtsextremist.

Du fragst:
>Ist Ronald Barnabas Schill wirklich RECHTS?

Zwischen Rechts und Rechtsextrem sollten wir doch einen Unterschied machen, oder?

Dann schreibst Du weiter:
>Ist das bloße Eintreten für rechtsstaatliche
>Prinzipien, also für Recht und Gesetz,
>schon "faschistisch" wie
>Zeitgenosse "Faschismfighter" glaubt anklagen zu
>müssen?

Das schreibt aber FaschismFighter gar nicht. Sondern er schreibt:
>Für ihn sind kriminell gewordene Menschen
>unisono Untermenschen, die seiner Meinung nach
>sämtliche Menschen- und Bürgerrechte verlieren
>sollen. Bestes Beispiel: Kastration von
>Sexualstraftätern...

usw. Macht ja keinen Sinn, wenn ich seinen ganzen Artikel noch mal reinsetze. Kurz: er begründet seine Meinung. Auf diese Begründungen gehst Du gar nicht ein.

>Es stellt sich die Frage nach Zweck und Ziel,
>wenn Grundeinstellungen kriminalisiert werden,
>auf denen jede Zivilisation fußt:
>Rechtsstaatlichkeit, Prinzipientreue, solides
>wirtschaften mit dem Geld der Steuerzahler, ein
>Mindestmaß an Altruismus bei den beamteten wie
>den politischen Staatsdienern.

Dies kriminalsiert FascismFighter ja gar nicht. Sondern die Art und Weise wie Schill diese Ziele erreichen will (wobei ich nicht weiß, welche Argumente du hast, dass du diese Ziele auf Schill proizierst). Wo hat Schill z.B. Altruismus gezeigt (will auch das Gegenteil nicht behaupten, habe nur bei ihm bislang weder Altruismus noch keinen Altruismus gesehn).
 Link zu diesem Beitrag

Fascism Fighter
Veröffentlicht am Freitag, 11. Januar 2002 - 15:12 Uhr:   

Soso, der (oliv)grüne Herr Thieß attestiert mir "Gewaltpotential"...Er möge sich lieber an seine Nase bzw. an die seiner Partei fassen. Kriege führen und Amerika mit seinem Finanzimperialismus kräftig den Speichel lecken, so ham´ wir´s gern...Aber vielleicht ist Kamerad Thieß ja schon in Afghanistan, um mit den Yankees unser aller Freiheit zu verteidigen...konsequent wär´s ja wenigstens...
 Link zu diesem Beitrag

PLS
Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Februar 2002 - 21:07 Uhr:   

Neue Allensbach-Umfrage FEBRUAR 2002
(konnte kein neues Themam beginnen; wo soll man den Benutzernamen eingeben)

F.D.P. 13,2% (West: 14,0; Ost: 9,7%)
CDU/CSU 36,1%
SPD 34,1%
GRÜNE 6,5%
PDS 6,6%
Sonstige 3,5%

PLS
 Link zu diesem Beitrag

xx
Veröffentlicht am Sonntag, 24. März 2002 - 00:54 Uhr:   

@reinhardt
otto schilly ist weder faschist nboch rassist (ich kenne ihn nicht persönlich, nehme aber mal an, dass er subjektiv keinem der beiden kriterien entspricht). allerdings trägt er eine politik mit (nicht nur er, auch die herrschenden parteien von cdu-pds), die wenn nicht raassistisch, so zumindest apatheid vollzieht; schließlich werden ausländerInnen dem gesetz nach nicht ebenbürtig behandelt wie deutsche.
 Link zu diesem Beitrag

Hammonia
Veröffentlicht am Dienstag, 30. Dezember 2003 - 13:30 Uhr:   

... um mal zum Thema zurückzukommen. In knapp 2 1/2 Jahren hat sich Herr Schill von 19,4 % auf 3 % verringert. Es scheint, als gebe es doch noch lernfähige Hamburger ;-)
 Link zu diesem Beitrag

Martinus
Veröffentlicht am Freitag, 02. Januar 2004 - 11:26 Uhr:   

Ich finde es wenig glücklich, bei mißliebigen Wahlergebnissen oder Umfragen zu unterstellen, Wähler hätten noch zu "lernen".
Vermutlich ist die große Masse der Schill-Wähler enttäuscht darüber, daß die Partei sich zerstritten und die Koalition noch nicht mal die ganze Wahlperiode durchgehalten hat.
 Link zu diesem Beitrag

Fascism Fighter
Veröffentlicht am Mittwoch, 14. Januar 2004 - 17:23 Uhr:   

Na, wer sagt´s denn! Schill ist out und die Hafenstraße still alive - gut so!!!
 Link zu diesem Beitrag

Sole
Veröffentlicht am Mittwoch, 14. Januar 2004 - 17:36 Uhr:   

"Ich finde es wenig glücklich, bei mißliebigen Wahlergebnissen oder Umfragen zu unterstellen, Wähler hätten noch zu "lernen". "


Da habe ich auch Bedenken

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite