Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Medienmacht

Wahlrecht.de Forum » Sonstiges (FAQs, Wahltipps, usw. …) » Medienmacht « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

Sole
Veröffentlicht am Montag, 25. August 2003 - 13:26 Uhr:   

Welchen Einfluss hat parteiische Berichterstattung in Wahlkampf tatsächlich? Es ist viel über die Bedeutung der Medienkonzerne im 94er Wahlkampf veröffentlicht worden, mich würde aber eure Meinung interessieren.

Beispiel: Gerüchten zufolge habe die WAZ-Gruppe mit ihren Thüringer Ablegern OTZ, TLZ und Thüringer Allgemeine entschieden, die FDP und Grünen "in den Landtag hineinzuschreiben". Unabhängig vom Wahrheitsgehalt dieses Gerüchtes würde mich schon interessieren, in wie weit ihr sowas für machbar haltet.
 Link zu diesem Beitrag

Ralf Arnemann
Veröffentlicht am Montag, 25. August 2003 - 13:40 Uhr:   

Extrem schwere Frage, obwohl sich natürlich oft und aufwendig darüber Gedanken gemacht bzw. geforscht wird.

Ich denke schon, daß die Art der Berichterstattung einen deutlichen Einfluß hat. Und zwar um so mehr, je weniger Konkurrenz es gibt.
Auf Bundesebene kann man sich aus vielen verschiedenen Quellen informieren, da ist "gezielt" wenig möglich (obwohl gerade die Färbung der Fernsehnachrichten immer noch Wirkung zeigen wird).
Auf komunaler Ebene kann das ganz anders aussehen.
Bei uns vor Ort hat die lokale Monopolzeitung engste Kontakte mit der Stadtregierung und unterstützt weitgehend die Kampagnen des OB - das beeinflußt Wahlen natürlich massiv.

In einem Land wie Thüringen dürften die lokalen Zeitungen großes Gewicht haben und eine solche konzertierte Aktion könnte schon wirken.

Ich bezweifle aber, daß man FDP und Grüne gezielt "in den Landtag schreiben" kann (mal abgesehen davon daß ich skeptisch bin, ob jemand den Redaktionen so ein Ziel vorgeben würde).
Man kann gerade die Kleinen umgekehrt gezielt tot schweigen und damit weitgehend ihrer Chancen berauben - aber über ihr Potential fördern, das ist wohl schwer.

Ansonsten können Zeitungen durch kontinuierliche Berichterstattung lange vor der Wahl eine Wechselstimmung aufbauen oder aber den Eindruck vermitteln, daß die Regierung trotz Problemen ab und zu alles im Griff hat. Das kann schon einige Prozent ausmachen.
Aber an eine "Feinsteuerung" zugunsten gewisser Parteien glaube ich weniger.
 Link zu diesem Beitrag

Sole
Veröffentlicht am Montag, 25. August 2003 - 13:50 Uhr:   

Ich denke, dass man - wenn man Landesparteitage der Grünen ähnlich lang schildert wie die von Parteien im Landtag, Landes-FDP-Positionen regelmäßig lang und breit veröffentlicht, dagegen Parteien im Parlament regelmäßig nur in Randnotizen erwähnt - also alles das schreibt, was man bei nicht vertretenen kleinen Parteien normalerweise nicht tut - sicher einen gewissen Einfluss nehmen kann. Ob das aber auch bei faktisch nicht existenten Aktivitäten dieser Parteien wirkt weiß ich nicht. Aufgefallen ist mir in Bremen, dass alle Nase lang Schill in der Zeitung war, während andere kleine Parteien und sogar die FDP eher selten und im Rahmen von überparteilichen Wahlveranstaltungen Erwähnung fanden.
 Link zu diesem Beitrag

c07
Veröffentlicht am Montag, 25. August 2003 - 17:21 Uhr:   

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite