Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Vorsitzender lädt 3 von 7 Vorständen ...

Wahlrecht.de Forum » Sonstiges (FAQs, Wahltipps, usw. …) » Vorsitzender lädt 3 von 7 Vorständen nicht ein - sind die Beschlüsse gültig ? « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

Dynamit67
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Mittwoch, 26. Februar 2014 - 15:00 Uhr:   

Leider lädt unser Vereinsvorsitzender von insgesamt 7 Vorstandsmitgliedern (inkl. ihm) 3 Vorstandsmitglieder (den 2. Vorsitzenden, Kassenwart und Beirat)nicht zu den Vorstandstreffen ein.

Daher hätte ich folgende Fragen:
1. darf er dass ?

2. sind die in diesen Vorstandstreffen (also nur 4 von 7 Vorstandsmitgliedern sind anwesend) gefassten Beschlüsse gültig ? In unserer Satzung steht, dass die Vorstandsentscheidungen mit einfacher Mehrheit der Vorstandsmitglieder gültig sind. Daher haben sich 4 Vorstandsmitglieder zusammen getan und meinen sie könnten sich alles erlauben. Dies ging sogar so weit dass eine Satzungsänderung mit gefälschten Unterschriften(u.a. haben andere Freunde sich als 2. Vorsitzender ausgegeben)beim Notar abgegeben wurde.

3. was kann dagegen getan werden ?

Vielen Dank.
 Link zu diesem Beitrag

Lars Tietjen
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Mittwoch, 26. Februar 2014 - 21:24 Uhr:   

1. Nein

2. Kommt auf die Details an. Sie sind vermutlich gültig es sei denn sie werden erfolgreich vor Gericht angegriffen. Wenn die Einladung von Vorstandmitglieder vorsätzlich unterlassen wurde ist es recht wahrscheinlich, dass man die Entscheidungen erfolgreich angreifen könnte.


3. Aus dem Verein austreten und sich einem anderen Verein suchen/gründen. Oder bei der nächsten Vorstandwahl einen anderen Vorstand wählen. (Ggf. auch Abwahl den Vorstandes versuchen.) Wenn man dafür keine Mehrheit bekommt ist man wieder bei der Frage ob man aus dem Verein austritt und ggf. einen neuen Verein gründet. Natürlich kann man ggf. versuche gegen bestimmte Dinge rechtlich vorzugehen. Aber meist ist danach der Verein sowieso völlig zerstritten und eine Rückkehr zur Sacharbeit ist schwer.

Ich gehe davon aus, dass Gespräche nichts genützt haben und der Versuch über Mediation etc. zu einer Klärung zu kommen nicht als erfolgsversprechend angesehen wird. Ansonsten ist dies eigentlich der einzige Weg der die Chance bietet das Problem so zu lösen, dass kein größerer Schaden für den Verein entsteht.

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite