Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Sozialliberale Koalitionen auf kommun...

Wahlrecht.de Forum » Sonstiges (FAQs, Wahltipps, usw. …) » Sozialliberale Koalitionen auf kommunaler Ebene « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

Sozialliberal
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Mittwoch, 04. Dezember 2013 - 19:21 Uhr:   

Hallo zusammen,

gibt es derzeit auf kommunaler oder Kreistagsebene eigentlich noch irgendwo eine sozialliberale Koalition oder zumindest feste Zusammenarbeit aus SPD und FDP (ohne Einschluss anderer Parteien oder Wählergemeinschaften)? Mir fällt dazu kein Beispiel ein.
 Link zu diesem Beitrag

Hanseat
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Donnerstag, 05. Dezember 2013 - 14:20 Uhr:   

Zumindest in den Hamburger Bezirken Hamburg-Mitte und Hamburg-Nord (die ja auch erste unterstaatliche Ebene auf Landesebene sind und mit jeweils über 250.000 Einwohnern auch nicht so ganz klein sind) gibt es sozialliberale Koalitionen.
 Link zu diesem Beitrag

Sozialliberal
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Mittwoch, 11. Dezember 2013 - 23:27 Uhr:   

@Hanseat Danke.

Interessant, dass dort, wo die SPD nahe an der absoluten Mehrheit ist, die (kleinere) FDP offenbar ein bequemerer Partner ist als die (größeren) Grünen.
Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es in Hamburg nach der nächsten Bürgerschaftswahl 2015 eine sozial-liberale Koalition gibt. Damit könnte Scholz als eher konservativer Sozialdemokrat in die Fussstapfen von Voscherau treten. Weiß jemand, ob Scholz und Suding miteinander könnten?

Fallen jemanden noch weitere Beispiele für aktuelle Koalitionen von SPD und FDP ohne Einschluss weiterer Parteien oder Wählergemeinschaften ein?
 Link zu diesem Beitrag

Hanseat
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Donnerstag, 12. Dezember 2013 - 15:38 Uhr:   

@Sozialliberal

Ich habe in Hamburg eher den Eindruck, dass das (teilweise sehr arrogant-herablassende) Verhalten der Grünen gegenüber der SPD zu Zeiten von schwarz-grün 2008-2011 da der Grund ist. Im Bezirk Wandsbek wo es 2008-2011 eine schwarz-gelbe Mehrheit gab, hat sich die SPD für die Grünen entschieden, ebenso in Eimsbüttel (wo allerdings auch 2008-2011 rot-grün regierte). In den drei anderen Bezirken stellte sich die Frage nicht: In Harburg und Bergedorf hat die SPD die absolute Mehrheit, in Altona reicht es für rot-gelb nicht.
 Link zu diesem Beitrag

Ratinger Linke
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Donnerstag, 12. Dezember 2013 - 15:54 Uhr:   

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite