Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

TV-Duell: Wulff war besser!

Wahlrecht.de Forum » Tagesgeschehen » Landtagswahlen in Deutschland » TV-Duell: Wulff war besser! « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

Michail
Veröffentlicht am Donnerstag, 30. Januar 2003 - 17:49 Uhr:   

Ich denke zwar, dass nicht all zu viele die Duelle
Wull-Gabriel (am 18.1. bei RTL und am 29.1. im NDR)
gesehen haben,
aber mich würde interessieren, was die Zuschauer
des Duells denken.

Für mich ist klar, dass Wulff in beiden Duellen deutlich
besser als Gabriel abgeschnitten hat.
Er war ruhiger, fairer, kompetenter.
Gabriel hingegen stand auf verlorenem Posten, mit tiefer
Sorgenmiene und einem Gesichtsausdruck, der vermittelte:
"Wäre ich lieber zu Hause geblieben..."
 Link zu diesem Beitrag

c07
Veröffentlicht am Donnerstag, 30. Januar 2003 - 20:41 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

alberto
Veröffentlicht am Donnerstag, 30. Januar 2003 - 20:54 Uhr:   

smile
Dafür oder dagegen -

Quote:

Von c07 am Donnerstag, den 30. Januar 2003 - 20:41 Uhr:Und du willst solche Duelle gesetzlich verankern oder verbieten lassen? Oder ist das jetzt ein reines Wahlkampf-Forum geworden?


das ist eigentlich egal. Aber ein Gesetz mehr ist immer gut. Es lebe der Handlungsbedarf. Schade, daß nur 600 „Abgeordnete“ dabei ihr vorgefertigtes Votum abgeben dürfen. Es könnten mehr sein
search:
     Gewaltenteilung, 137 GG, 38 GG
--
     Wer das nicht verändert, wird gar nichts verändern
     Wer das nicht kapiert hat, hat gar nichts kapiert

WahlRechtReform
 Link zu diesem Beitrag

Demokrat (Unregistrierter Gast)
Veröffentlicht am Freitag, 10. März 2006 - 14:13 Uhr:   

Wird es eigentlich ein TV-Duell zwischen Böhr und Beck geben?
 Link zu diesem Beitrag

P Fenech (Unregistrierter Gast)
Veröffentlicht am Dienstag, 14. März 2006 - 14:26 Uhr:   

Das würde doch keiner dem Zuschauer/Wähler zumuten.
 Link zu diesem Beitrag

Thomas (Unregistrierter Gast)
Veröffentlicht am Mittwoch, 15. März 2006 - 11:53 Uhr:   

@Demokrat,

Es wird kein TV-Duell geben, denn Beck kneift!
Siehe nachfolgender Bericht der Netzeitung.

Beck lehnt Duell mit Böhr ab

10. Mär 12:35

Die Chance, dass sich die Spitzenkandidaten im rheinland-pfälzischen Wahlkampf zu einem TV-Duell treffen, ist äußerst gering. SPD-Kandidat Beck fürchtet, seinen CDU-Kontrahenten Böhr damit aufzuwerten.
Der CDU-Spitzenkandidat im rheinland-pfälzischen Wahlkampf Christoph Böhr fordert schon länger, dass sich SPD-Regierungschef Kurt Beck einem Fernseh-Duell stellt. Seine Forderung wird aber wohl nicht erfüllt werden. Laut einem Bericht der «Rheinzeitung» stand für Beck schon Anfang vergangenen Jahres fest, dass er keinen medialen Schlagabtausch will.
Die Zeitung stützt ihren Bericht auf ein Schreiben des Mainzer Sendedirektors des Südwestrundfunks (SWR). Demnach hat sich der Sender schon im ersten Quartal 2005 sowie erneut im Herbst 2005 um ein TV-Duell Beck/Böhr bemüht. Das sei aber von von Becks Staatskanzlei abgelehnt worden - zuletzt mit der Begründung Böhrs Ansinnen käme zu kurzfristig.

Ob Zeitgründe tatsächlich ausschlaggebend sind für Becks Absage ist zu bezweifeln, dies legen zumindest Äußerungen des Ministerpräsidenten in einem Interview mit «Spiegel Online» nahe. Demnach war nicht ein Duell, aber ein «Gespräch» mit allen vier Spitzenkandidaten vereinbart, wovon Böhr jetzt «abweichen» wolle. Beck: «Ich habe keinen Grund, seine Bekanntheitsprobleme mit zu lösen. Ich habe weiß Gott keine Scheu vor ihm. Im Landtag ist er dem 'Duell' ausgewichen.»

Die Rheinland-Pfalz-CDU reagierte ungehalten und nannte Beck, wie die «Rheinzeitung» berichtet, «einen Feigling». Aber auch der SWR musste harsche Kritik einstecken. CDU-Fraktionsvize Adolf Weiland habe den Sender an seine Informationspflicht erinnert und angemahnt, Zuschauer in Rheinland-Pfalz nicht schlechter zu behandeln als in Baden-Württemberg, schreibt das Blatt. Wenn im Nachbarland Baden-Württemberg 35 Prozent der Zuschauer ihre Wahlentscheidung vom Duell zwischen Günther Oettinger (CDU) und Herausforderin Ute Vogt (SPD) abhängig machen wollen, sei es nicht «akzeptabel», Rheinland-Pfälzern diese Entscheidungshilfe vorzuenthalten. (nz)

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite