Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Tunesien – Wahl zur Verfassungsgebend...

Wahlrecht.de Forum » Tagesgeschehen » Wahlen, Abstimmungen usw. im Ausland (außer Europa und den USA) » Tunesien – Wahl zur Verfassungsgebenden Versammlung am 23.10.2011 « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Sonntag, 23. Oktober 2011 - 02:20 Uhr:   

Tunesien, Wahl zur Verfassunggebenden Versammlung am 23.10.2011

Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Wahl_zur_Verfassunggebenden_Versammlung_Tunesiens_2011
http://en.wikipedia.org/wiki/Tunisian_Constituent_Assembly_election,_2011

News de
http://derstandard.at/r4035/Tunesien

News en
http://www.tap.info.tn/en/
http://www.tunisia-live.net/october-23rd-constituent-assembly-elections/
http://blogs.aljazeera.net/liveblog/Tunisia-Election
http://www.guardian.co.uk/world/tunisian-elections-2011
http://www.tunisia.com/

News fr
http://www.ajidoo.com/actualites/elections-du-23-octobre
http://www.lapresse.tn/index.html
http://www.leaders.com.tn/
http://www.realites.com.tn/

Forum
http://uselectionatlas.org/FORUM/index.php?PHPSESSID=ad999c74f4f164e5bda08411a2b640c3&topic=141933.0

Weitere Infos
http://www.maghreb-expertise.de/index.php?seite=start_de
http://de.wikipedia.org/wiki/Politisches_System_Tunesiens
http://de.wikipedia.org/wiki/Revolution_in_Tunesien_2010/2011
 Link zu diesem Beitrag

sirius3100
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Dienstag, 25. Oktober 2011 - 08:09 Uhr:   

Kommt es nur mir so vor, oder haben die ein merkwürdiges System der Zuordnung der Sitze auf die Parteien: http://www.tunisia-live.net/2011/08/08/faqs-on-the-constitutional-elections/

Ich hatte mich ein wenig über die Sitzverteilung im Distrikt "Arab World and Other – 2 Seats" gewundert.
Ennahda hat 45% der Stimmen (=ca. 8000 Stimmen) und CPR 14% der Stimmen, beide bekommen jedoch einen Sitz (siehe http://www.tunisia-live.net/2011/10/24/tunisian-election-results-tables/).
Wie kommt man da jetzt auf diese Sitzverteilung? Keine der beiden Parteien hat genug Stimmen um auf die nötigen ca. 8900 Stimmen pro Sitz zu kommen. Werden die dann verbleibenden Sitze einfach der Reihe nach an die Parteien mit den meisten Reststimmen vergeben?
 Link zu diesem Beitrag

cyrix
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Dienstag, 25. Oktober 2011 - 09:31 Uhr:   

Im ersten Link ist das Verfahren beschrieben: Hare-Niemeyer in den einzelnen Wahlgebieten, ohne 5%-Hürde o.ä. (Die faktische Hürde ist durch die hohe Listenanzahl dann doch sehr niedrig)-..

Dass dabei, wenn in einem Wahlgebiet nur zwei Sitze zu verteilen sind, auch eine 45%-Partei nur einen bekommt (nämlich als Restsitz, da sie keinen vollen Anspruch auf einen Sitz hat), selbst wenn die nächste Partei drei mal kleiner ist, ist dabei klar.
 Link zu diesem Beitrag

Ratinger Linke
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Dienstag, 25. Oktober 2011 - 11:35 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

sirius3100
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Dienstag, 25. Oktober 2011 - 10:13 Uhr:   

Dass das Ergebnis dann so raus kommt ist logisch. Ich fand es eben nur merkwürdig dass bei Mehrpersonenwahlkreisen mit so wenigen Sitzen pro Wahlkreis Hare-Niemeyer verwendet wird (dass das im Link beschriebene System identisch zu Hare-Niemeyer ist hab ich im ersten Moment aber tatsächlich nicht gesehen).
 Link zu diesem Beitrag

Thomas Frings
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Dienstag, 25. Oktober 2011 - 20:13 Uhr:   

Noch krasser ist Tatouine:

Ennahda 59% - 3 Sitze
Aridha Chaabia 5,7% - 1 Sitz

Das Kernproblem ist aber nicht das Zuteilungsverfahren, sondern die sehr geringe Sitzzahl. Da kann es eben vorkommen, dass mit keinem Zuteilungsverfahren eine halbwegs korrekte Spiegelung des Wählerwillens möglich ist. Es wäre in dem Beispiel sicher auch keine adäquate Abbildung des Wählerwillens, wenn Ennahda bei d’Hondt oder Sainte-Laguë mit 59% alle Sitze bekäme.

Zum Wahlergebnis. Ein starkes Abschneiden einer islamischen Partei ist nicht überraschend. Ich hatte Schlimmeres befürchtet. Die etwas naiven taz- und Süddeutsche-Leser mögen enttäuscht sein, aber die Erfahrung in anderen arabischen Ländern ließ das erwarten. Wer gegen einen Despoten ist, ist deshalb noch lange kein Demokrat. Im benachbarten Algerien wurde 1991 die erste und bisher einzige wirklich freie Wahl nach dem 1. Wahlgang abgebrochen (absolute Mehrheitswahl mit 2. Wahlgängen), nachdem sich eine absolute Mehrheit für die Islamische Heilsfront abzeichnete.

In Ägypten (und später in Libyen) wird sich dieses Wahlergebnis verschärft wiederholen. Dort befürworten laut Umfrage nicht weniger als 95% der Moslems einen großen Einfluss des Islams. Und der Islam, wie die Ägypter ihn sich vorstellen, hat rein gar nichts mit dem massiv geschönten Bild zu tun, das deutsche politisch korrekte Medien und Politiker gerne verbreiten. 84% der ägyptischen Moslems sind für die Todesstrafe bei Abfall vom Islam, 82% für die Steinigung von Ehebrechern und 77% für Hand abhacken bei Diebstahl. Was rausgekommen wäre, wenn man auch nach der Todesstrafe für Schwule gefragt hätte, kann man sich leicht vorstellen. Die zunehmende Christenverfolgung ist natürlich auch ein Warnzeichen.

[Ausführungen zu Islam vs. Islamismus wegen Off-Topic gelöscht / W.Zicht]

42,8% der Tunesier in Deutschland haben Ennahda gewählt, kein wesentlich anderes Resultat als in Tunesien selbst.
 Link zu diesem Beitrag

cyrix
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Dienstag, 25. Oktober 2011 - 20:23 Uhr:   

@Thomas Frings: Deine Einschätzung des Islams ist sicherlich nicht Teil dessen, was die Seite hier darstellen möchte. Zwar keine "parteipolitische Streiterei", aber nicht wirklich besser. Zumal deine Sichtweise deutlich provozierend (und abseits einer objektiven Darstellung) ist...

In Deutschland regiert übrigens eine christliche Partei. Wenn man schon auf Laizismus wert legt (wofür es durchaus auch gute Gründe gibt), sollte man es auch konsequent tun.
 Link zu diesem Beitrag

Holger81
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Dienstag, 25. Oktober 2011 - 20:12 Uhr:   

Laut den auf http://www.tunisia-live.net/2011/10/24/tunisian-election-results-tables/ veröffentlichen partiellen Ergebnissen wird die Ennahda mit Abstand die stärkste Partei, erhält aber wohl keine absolute Mehrheit (zurzeit 35 von 81 Sitzen).

Eine noch extremere Hare-Niemeyer-"Verzerrung" gibt es in Kebili: Stimmenverhältnis 10:1, Sitzverhältnis nur 2:1 zwischen Ennahda und drittstärkster Partei.
 Link zu diesem Beitrag

Norddeutscher
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Dienstag, 25. Oktober 2011 - 20:32 Uhr:   

@cyrix: "In Deutschland regiert übrigens eine christliche Partei."

Wo betreibt den die CDU (oder auch die CSU) noch eine christliche Politik? Wenn ich die haben wollte (was ich als Nichtchrist aber überhaupt nicht will), würde ich PBC oder Zentrum wählen müssen. Insofern ist das "C" dort im Namen nur noch ein Marketinggag. Wäre die Union noch wirklich eine christliche Partei (was sie glücklicherweise nicht ist), müsste sie sich für die Unauflöslichkeit der Ehe, das Verbot der Homosexualität etc.pp. einsetzen. Tut sie aber (glücklicherweise) nicht mehr, sondern wählt eine geschiedene und wiederverheiratete Frau zur Kanzlerin und einen homosexuellen Mann zum Hamburger Bürgermeister. Daran ist doch ganz klar zu erkennen, dass die CDU sich - wie der Großteil der Bevölkerung - vom Christentum emanzipiert hat.
 Link zu diesem Beitrag

Ratinger Linke
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Mittwoch, 26. Oktober 2011 - 02:21 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

Ratinger Linke
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Freitag, 28. Oktober 2011 - 14:42 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

Holger81
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Freitag, 28. Oktober 2011 - 17:08 Uhr:   

>"Und Stimmen an ungültige Wahlvorschläge bleiben offenbar gültig. In Sidi Bouzid sind dadurch über 50% der Stimmen unwirksam, zählen aber bei der Quote mit. Glücklicherweise gibts genügend Kleinparteien, an die man die überschüssigen Sitze verteilen kann."

Das stimmt glaube ich nicht. Laut http://www.tunisia-live.net/2011/10/24/tunisian-election-results-tables/ haben die 7 dort namentlich genannten Parteien in Sidi Bouzid über 90.000 Stimmen, mehr als das "Total" von ca. 82.000 Stimmen, das anscheinend für die Berechnung der Hare-Quote benutzt wurde. Offensichtlich wurden also die Stimmen von Aridha Chaabia komplett herausgerechnet (knapp 40.000 Stimmen an kleinere nicht aufgeführte Parteien klingt plausibel).
Soweit ich mich erinnere, hatte Aridha Chaabia vor seiner Disqualifizierung auch nur 3 von 8 Sitzen, muss also weniger als 50% der Stimmen bekommen haben.
 Link zu diesem Beitrag

Ratinger Linke
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Freitag, 28. Oktober 2011 - 18:05 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

Marc K.
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Mittwoch, 02. November 2011 - 17:35 Uhr:   

Die politische Landschaft in Tunesien scheint jenseits der Islamisten sehr stark fragmentiert zu sein. Das sind keine guten Aussichten.
Die von Saudi-Arabien finanzierte Ennahda wird das Land in eine sunnitisch-islamistische Richtung treiben. Auch in Libyen zeichnet sich ja eine solche Entwicklung ab. Insgesamt dürfte der saudische Einfluß in Nordafrika zunehmen. Keine guten Aussichten für die Rechte der Frauen, der religiösen Minderheiten und generell für eine Modernisierung dieser Gesellschaften,.
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Samstag, 25. Oktober 2014 - 20:35 Uhr:   

Parlamentswahlen am 26.10.2014 sowie
Präsidentschaftswahlen am 23.11.2014 (mögliche Stichwahl am 23.12.2014)

Die Wahllokale schließen um 18:00 Uhr MEZ (= Ortszeit).

Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Parlamentswahl_in_Tunesien_2014
https://en.wikipedia.org/wiki/Tunisian_parliamentary_election,_2014
https://fr.wikipedia.org/wiki/%C3%89lections_l%C3%A9gislatives_tunisiennes_de_2014

https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4sidentschaftswahl_in_Tunesien_2014
https://en.wikipedia.org/wiki/Tunisian_presidential_election,_2014
https://fr.wikipedia.org/wiki/%C3%89lection_pr%C3%A9sidentielle_tunisienne_de_2014

Wahlkommission
http://www.isie.tn/index.php/fr/

News de
http://www.alsharq.de/beitrag/nordafrika/tunesien/
http://derstandard.at/r4035/Tunesien
http://meta.tagesschau.de/tag/tunesien
http://www.heute.de/was-vom-arabischen-fruehling-uebrig-ist-35574812.html
http://www.dw.de/tunesien/t-17281662
http://www.deutschlandradio.de/text-und-audio-suche.287.de.html...

News en
http://www.tap.info.tn/en/
http://www.tunisia-live.net/
http://www.aljazeera.com/indepth/interactive/2014/10/tunisia-decides-20141021164020540690.html
http://www.al-monitor.com/pulse/search-results...
http://www.theguardian.com/world/tunisia

News fr
http://www.lapresse.tn/index.html
http://www.leaders.com.tn/tags/Elections+2014
http://www.realites.com.tn/
http://www.tunisiait.com/index.php

Forum en
http://uselectionatlas.org/FORUM/index.php?PHPSESSID=b2b23ee4ab100b7633070c91e7b789d9&topic=199154.0

Twitter
https://twitter.com/search?f=realtime&q=tunesien%20OR...
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Sonntag, 26. Oktober 2014 - 22:46 Uhr:   

Exit Poll:

Sigma

Nidaa 37% (81 seats)
Ennahda 26% (56)
Front Pop. 5.4% (16)
UPL 4.8% (13)
Afak Tounès 2,8% (8)

https://twitter.com/carlosbenitezr/with_replies
http://www.africanmanager.com/174238.html


3C études

Nidaa Tounès 36%,
Ennahdha 24%,
l’UPL 6%,
le Front populaire 5%,
Afak 3,5%
Aljoumhouri 2,1%

http://www.africanmanager.com/174241.html

Die Wahlbeteiligung liegt lat Wahlkommission bei 59,99%
 Link zu diesem Beitrag

Holger81
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Dienstag, 28. Oktober 2014 - 15:52 Uhr:   

Wenn sich das bestätigt, ist das denke ich ein erfreuliches Ergebnis für die Demokratie in Tunesien - die Ennahda verliert etwas, und Nidaa erreicht keine absolute Mehrheit, sodass weiterhin Kompromisse nötig sind. Der erste demokratische Machtwechsel in einem arabischen Land?

"Verbesserungsfähig" wäre nur die Parteienzersplitterung hinter den beiden Großen - anscheinend gilt immer noch das gleiche Wahlsystem wie zur verfassungsgebenden Versammlung (regionales HN ohne Sperrklausel)?
 Link zu diesem Beitrag

Holger81
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Mittwoch, 29. Oktober 2014 - 15:41 Uhr:   

Laut den vorläufigen Ergebnissen auf
https://en.wikipedia.org/wiki/Tunisian_parliamentary_election,_2014
verliert die bisherige "Troika" ihre Mehrheit. Es gibt jetzt eine klare (evtl. sogar Zweidrittel-)Mehrheit der säkularen Parteien. Nidaa Tounes könnte z.B. eine säkular-liberale Koalition mit UPL und Afek Tounes bilden - diese hätte zwar nur eine Ein-Sitz-Mehrheit, könnte aber durch das Hinzunehmen von Splitterparteien eine stabile Mehrheit bekommen.
 Link zu diesem Beitrag

Lensen
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Mittwoch, 29. Oktober 2014 - 22:38 Uhr:   

Den "deutschen" Sitz hat übrigens Nidaa Tounes mit 40,95% gewonnen.
Ennahda hatte 35,95%. Wahlbeteilung: 29,03% (7358 abgegebene Stimmen).

Nur in fünf Distrikten konnte Ennahda mehr Sitze als Nidaa Tounes gewinnen, darunter Italien. Wobei die Werte für Italien noch nicht auf der Seite der Wahlkommission zu finden sind, auf der arabischen Wikipedia Seite aber schon.

Allerdings fehlen noch weitere Ergebnisse darunter "Rest Europa/ Amerika" bzw "arabische Länder/Rest der Welt"
 Link zu diesem Beitrag

Holger81
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Donnerstag, 30. Oktober 2014 - 15:25 Uhr:   

Aufgrund der gesetzlichen 50%-Frauenquote für alle Wahlvorschläge wird es laut der regionalen Aufschlüsselung in der deutschen Wikipedia übrigens rechnerisch mindestens 59 weibliche Abgeordnete (alle von Nidaa und Ennahda) geben, eine mehr als bisher.
(Bei allen Listen mit einer ungeraden Anzahl Abgeordneten kann ein Mann mehr gewählt werden, daher wird es keinen 50%-Frauenanteil geben. Bei den kleineren Parteien zieht Listenplatz 2 nie.)
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Donnerstag, 30. Oktober 2014 - 19:26 Uhr:   

Ergebnis:

Sitze, +-, Partei

85 N/A Nidaa Tounes
69 -20 Ennahda Movement
16 +15 Free Patriotic Union
15 +11 Popular Front
8 +5 Afek Tounes
4 -25 Congress for the Republic
3 N/A Democratic Current
3 -2 National Destourian Initiative
3 +1 People's Movement
2 -24 Current of Love
1 -15 Republican Party
1 N/A Democratic Alliance
1 -19 Democratic Forum for Labour and Liberties
6 N/A Independents

https://en.wikipedia.org/wiki/Tunisian_parliamentary_election,_2014#Results
http://www.isie.tn/index.php/fr/2014-06-10-04-24-01/238-communique-de-presse-l-isie-annonce-les-resultats-preliminaires-des-legislatives.html

Wahlbeteiligung: 69%
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Sonntag, 23. November 2014 - 20:46 Uhr:   

Heute fand die erste Runde der Präsidentschaftswahl statt.

Exit Polls:

3C Etudes:
Beji Caied Essebssi 47.8%
Mohamed Moncef Marzouki 26.9%
Hamma Hammami 10.2%
Slim Riahi 5,4%
Hachmi Hamdi 3.5%

Sigma Conseil:
Beji Caied Essebssi: 42.7%,
Moncef Marzouki: 32.6%
Hamma Hammami: 9.5%
Slim Riahi: 6.7%
Hechmi Hamdi: 3,9%

Emrhod Consulting:
Beji Caid Essebsi: 44,2%
Moncef Marzouki: 31,2%
Hamma Hammami:10,9%
Slim Riahi: 6.96%
Hachemi Hamdi: 2.15%
via Twitter
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Mittwoch, 26. November 2014 - 18:32 Uhr:   

Am 28. Dezember findet eine als Stichwahl zwischen Beji Caid el Sebsi und Moncef Marzouki statt.

Ergebnis der 1. Runde:

% Kandidat Partei

39.46% Beji Caid Essebsi, Nidaa Tounes
33.43% Moncef Marzouki, Congress for the Republic
7.82% Hamma Hammami, Popular Front
5.75% Hechmi Hamdi, Current of Love
5.55% Slim Riahi, Free Patriotic Union
1.27% Kamel Morjane, National Destourian Initiative
1.04% Ahmed Nejib Chebbi, Republican Party

Weitere je < 1%

Wahlbeteiligung 62,91
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Sonntag, 21. Dezember 2014 - 20:48 Uhr:   

Stichwahl zwischen Beji Caid Essebsi (BCE) und Mohamed Moncef Marzouki (MMM)

Exit Polls

Sigma Conseil:
BCE 55,5 %
MMM 44,5%

3C Études:
BCE 53,8%
MMM 46,2%

Emrhod Consulting:
BCE 52,8%
MMM 47,2%
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Sonntag, 06. Mai 2018 - 17:47 Uhr:   

Kommunalwahlen am 06.05.2018

https://fr.wikipedia.org/wiki/%C3%89lections_municipales_tunisiennes_de_2018
http://www.isie.tn/elections/elections-municipales-2018/
https://derstandard.at/r4035/Tunesien
https://www.tap.info.tn/en/
https://twitter.com/search...

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite