Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Archiv bis 27. September 2009

Wahlrecht.de Forum » Tagesgeschehen » Landtagswahlen in Deutschland » Landtagswahl in Schleswig-Holstein » Archiv bis 27. September 2009 « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

b.schütt
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Mittwoch, 23. September 2009 - 23:40 Uhr:   

Es war ein leidenschaftliches, hartes TV-Duell, das natürlich auch einen Sieger hervorbringen wird. Dazu werden sicherlich morgen Daten veröffentlicht werden. Ich denke, Stegner wird vorne liegen und damit Punkte bei den noch Unentschlossenen gemacht haben.

Was die kleinen Parteien angeht, so glaube ich nicht, daß die Zuschauer so naiv sind und glauben, daß jemand wie z. B. Kubicki sich besser verhalten hätte in einem solchen brisanten Duell.
 Link zu diesem Beitrag

Marco
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Freitag, 25. September 2009 - 14:54 Uhr:   

"Die in den Prognosen sich abzeichnende rechnerische Mehrheit von SPD, Linkspartei und Südschleswigsche Wählerverband (SSW) zieht allerdings nicht, weil die Partei der dänischen Minderheit ein Zusammengehen mit der Linken ablehnt. SSW-Spitzenkandidatin Anke Spoorendonk sagte gestern: "Ich kann mir keine Regierung mit dem SSW vorstellen, die auf die Stimmen der Linkspartei angewiesen ist."

http://nachrichten.rp-online.de/article/politik/Schleswig-Holstein-SSW-lehnt-Buendnis-mit-Linkspartei-ab/52972
 Link zu diesem Beitrag

Ralf Arnemann
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Freitag, 25. September 2009 - 15:21 Uhr:   

Es macht mich immer mißtrauisch, wenn Politiker sagen, sie "könnten sich etwas nicht vorstellen".
Das ist nämlich keine bindende Aussage.
Eine klares Versprechen der Art: "Der SSW wird nicht mit den Linken zusammenarbeiten" hat Spoorendonk vermieden.
 Link zu diesem Beitrag

Neue M
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Freitag, 25. September 2009 - 15:25 Uhr:   

@ Thomas Frings

Aber jetzt mal ganz ruhig, Koch hat damals gerade die Bedeutung des Bundesrats zur Abwehr Rot_Grüner
Ideen (doppelte Staatsbürgerschaft) hervorgehoben,
das eine wahren Listen, in denen man sich eintrug,
das andere, bei uns am Marktplatz deutlich zu hören, die Chance über den Bundesrat dies eben
verhindern zu können, weil es nun mal zustimmungbedürftig gewesen ist. Genauso gut könnte ich sagen, kaum jemand interessiert sich für den Bundestag...jeder lernt in der Schule, das es eben zwei Organe gibt, eins das wichtiger zu sein scheint und eins, das zumindest noch gefragt werden muss - also lassen Sie Ihr Spiel, entweder Schwarz-Gelb gewinnt in Bund und SH, dann haben Sie was Sie wollen oder in einem der beiden wird es eine andere Konstellation geben, dann wird es insgesamt komplizierter, manche mögen das nicht, andere finden das ganz richtig - die Amerikaner haben oft auch eine andere Mehrheit in ihren Parlamenten als der Präsident und Cohabitation hat es in Frankreich auch schon gegeben,das war von den Völkern so gewollt und beide sind davon nicht untergegangen.
 Link zu diesem Beitrag

Martin_D
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Freitag, 25. September 2009 - 15:26 Uhr:   

Man muss ja nicht den Fehler anderer wiederholen. Schleswig-Holstein bringt es gar nichts, wenn am Schluss nach den Wahlen alle Koalitonsmöglichkeiten, die eine Mehrheit haben, von irgendwem vorher ausgeschlossen wurden.
Im Gegensatz zum Bund scheint es dort ja so zu sein, dass eine Große Koalition wirklich nicht mehr geht.
 Link zu diesem Beitrag

Kay Karpinsky
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Freitag, 25. September 2009 - 15:42 Uhr:   

In Schleswig-Holstein scheint sich unter Umständen ja auch die Kombination Schwarz-Grün-Blau (ohne FDP) auszugehen. Hat ja immerhin auch keiner ausgeschlossen.
 Link zu diesem Beitrag

Martin_D
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Freitag, 25. September 2009 - 15:44 Uhr:   

Wer ist eigentlich Blau ? (Ich vermute mal, der SSW, oder ?)
 Link zu diesem Beitrag

Aufpasser
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Freitag, 25. September 2009 - 16:12 Uhr:   

@ marco,
"Die in den Prognosen sich abzeichnende rechnerische Mehrheit von SPD, Linkspartei und Südschleswigsche Wählerverband (SSW) zieht allerdings nicht" - da fehlen noch die Grünen, sonst hätte dieses Bündnis nie eine Mehrheit, da
bräuchte es nicht einmal einen "nur teilweisen Ausgleich" von CDU-ÜH, der auch dieses 4-er Bündnis (fast) unmöglich macht. Grün und/oder SSW würden sich sicher lieber einem 3-er als einem 4-er Bündnis anschließen, weil der eigene Einfluß größer wäre.
 Link zu diesem Beitrag

Dithmarscher
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Freitag, 25. September 2009 - 21:58 Uhr:   

"Schleswig-Holstein bringt es gar nichts, wenn am Schluss nach den Wahlen alle Koalitonsmöglichkeiten, die eine Mehrheit haben, von irgendwem vorher ausgeschlossen wurden"

Bisher hat niemand Schwarz-(Gelb)-Grün ausgeschlossen...

"scheint es dort ja so zu sein, dass eine Große Koalition wirklich nicht mehr geht"

Bis jetzt hat Carstensen immer gesagt, nicht die SPD sei das Problem, sondern Stegner. Ich glaube aber nicht, daß die SPD trotz zu erwartender hoher Verluste Stegner in die Wüste schickt - und dafür, daß man Stegner nach Berlin hochloben könnte, wird die SPD dort nicht genug zu verteilen haben... ;-)
Allerdings gilt die STimmung inzwischen als so vergiftet, daß sich auch Leute wie Ex-Minister Döring (SPD), der großen Koalition ansonsten durchaus gewogen, schon an 1988 erinnert fühlen (die Zeit direkt nach der Barschel-Affäre).
 Link zu diesem Beitrag

Jeki
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Sonntag, 27. September 2009 - 21:40 Uhr:   

Sehe ich das richtig, daß die errechnete, äußerst knappe Mandatsmehrheit für CDU/FDP nur zustandekommt über den sogenannten "kleinen" Ausgleich der Überhangsmandate? Wenn dem so ist, wäre damit zu rechnen, daß der Wahlausschuß dieses Vorgehen kassiert und stattdessen einen "großen" Ausgleich durchsetzt? Kurz: Gibt es also keine Mehrheit für eine CDU/FDP-Koalition in Kiel und ist damit auch keine Bundesratsmehrheit für CDU/CSU/FDP in Sicht?
 Link zu diesem Beitrag

Cyrix
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Sonntag, 27. September 2009 - 22:29 Uhr:   

Also aktuell sehe ich Schwarz-Gelb beim großen Ausgleich genau eines unter der absoluten Mehrheit.

Cyrix
 Link zu diesem Beitrag

Norddeutscher
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Sonntag, 27. September 2009 - 22:31 Uhr:   

@Jeki

Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es auch bei großem Ausgleich eine knappe schwarz-gelbe Mehrheit.
 Link zu diesem Beitrag

Roland
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Sonntag, 27. September 2009 - 22:33 Uhr:   

Auf welcher Basis? Gibt es da mehr als die 60 Wahlbezirke, die das Landesamt als "Schätzung" online hat.
 Link zu diesem Beitrag

Cyrix
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Sonntag, 27. September 2009 - 22:41 Uhr:   

Mit den Zahlen 22.13/16 von FGW/Forsa. Bei den 69 Mandaten erhalte ich 23 für die CDU, d.h. bei 29 Direktmandaten also 6 ÜM. Der kleine Ausgleich würde also eine Erhöhung der Sitzanzahl auf bis zu 81 erlauben, was die angegebenen Verteilungen auch tun. Dabei bleibt ein ÜM unanusgeglichen, welches erst bei der Vergabe des 84. Sitzes ausgeglichen wird.

Dann hätte die FDP 13 Sitze, Schwarz-Gelb also genau 42 der 84 Sitze.

Bei einer ungeraden Sitzanzahl (d.h. Vergabe des 85. Sitzes) stände der nächste der SPD zu.

Cyrix
 Link zu diesem Beitrag

Cyrix
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Sonntag, 27. September 2009 - 22:49 Uhr:   

Analoges Ergebnis (bzg. des großen Ausgleiches) auch nach der neuen infratest/Dimap Hochrechnung, die tendenziell etwas besser für die CDU ist, und ihr auch ein Direktmandat mehr attestiert. Dieses wird jedoch erst mit dem 88. Sitz ausgeglichen, während der 89. an die SPD geht (und die FDP 14 Sitze hätte, sodass Schwarz-Gelb nur auf 44 Sitze käme).

Cyrix
 Link zu diesem Beitrag

Thomas Frings
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Sonntag, 27. September 2009 - 23:01 Uhr:   

@Cyrix
Da wäre ich noch vorsichtig.

Ich hab mir mal Kiel angeschaut, so groß ist der Unterschied zwischen beiden WAhlen nicht, Schwarz-Gelb liegt bei der LTW etwa 2,5 Pp schlechter, auch die Linke ist bei der LTW gut 2 Pp schlechter, die Grünen leicht schlechter, SPD nahezu gleich.
 Link zu diesem Beitrag

Thomas Frings
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Sonntag, 27. September 2009 - 23:07 Uhr:   

Schätzung des Stat. Landesamtes:
http://www.statistik-sh.de/WSD09/LW09/la_4_2.htm

CDU 32,7
SPD 24,8
FDP 14,4
Grüne 12,2
SSW 4,1
Linke 5,9

Das weicht nun doch erheblich von den Hochrechnungen von ARD&ZDF ab.
 Link zu diesem Beitrag

Cyrix
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Sonntag, 27. September 2009 - 23:10 Uhr:   

Nach den Zahlen würde es knapp reichen (43 von 85 Sitzen)...

Cyrix
 Link zu diesem Beitrag

görd
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Sonntag, 27. September 2009 - 23:11 Uhr:   

@Thomas Frings
Eine Schätzung würde ich doch eher die Güter einer Prognose zurechnen, nicht einer Hochrechnung.

zum Thema:
Ich hoffe, es wird keine amerikanische Verhältnisse geben, wo am Ende Gerichte über den Sieger zu befinden haben.
 Link zu diesem Beitrag

Ralf Arnemann
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Sonntag, 27. September 2009 - 23:16 Uhr:   

@görd:
> Ich hoffe, es wird keine amerikanische
> Verhältnisse geben, wo am Ende Gerichte über
> den Sieger zu befinden haben.
Das wäre tatsächlich schlecht.

Ich könnte mir vorstellen, daß jetzt der SSW wieder einmal eine Schlüsselrolle bekommt.
Wahrscheinlich würde er eher schwarz/gelb als rot/rot/grün unterstützen und könnte das damit verknüpfen, daß die strittige Stelle im Wahlgesetz so abgeändert wird, daß die CDU zurücksteckt.

D.h. die CDU bekäme eine Mehrheit, aber über den SSW, nicht über das umstrittene Mandat.

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite