Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Norwegen

Wahlrecht.de Forum » Tagesgeschehen » Wahlen, Abstimmungen usw. im europäischen Ausland » Norwegen « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Montag, 14. September 2009 - 19:50 Uhr:   

Parlamentswahlen am Montag den 14.09.2009

Der Wahltermin folgt der norwegischen Tradition, derzufolge Reichswahlen an einem Montag im September stattfinden, vorzugsweise am zweiten oder dritten Montag des Monats. Den einzelnen Kommunen des Landes ist es gestattet, die Wahllokale auch schon am Vortag (Sonntag) des eigentlichen Wahltermins zu öffnen. 2009 machten von dieser Möglichkeit 205 der 430 Kommunen Gebrauch. Stimmberechtigt sind circa 3,5 Millionen Bürger, nämlich alle Norweger, die am Ende des Wahljahres 18 Jahre oder älter sind. Ab dem 10. August 2009 durften Bürger in Norwegen, die am Wahltag verhindert waren, vorab wählen; norwegische Staatsbürger im Ausland, auf Svalbard und Jan Mayen hatten bereits ab dem 1. Juli 2009 Gelegenheit zur Stimmabgabe.

Gewählt werden für eine Legislaturperiode von vier Jahren 169 Abgeordnete des Stortings, des nationalen norwegischen Parlaments. Bis zum 31. März 2009 hatten sich 3688 Kandidaten aus 24 verschiedenen Parteien für die Wahl nominieren lassen. 42 Prozent der Kandidaten waren Frauen.

Das norwegische Wahlsystem beruht auf dem Prinzip der Verhältniswahl. 150 Parlamentarier werden direkt von den Wählern bestimmt, während im Zuge eines landesweiten Verhältnisausgleichs jede der 19 Provinzen (Fylker) einen zusätzlichen Repräsentanten entsendet. Eine explizite Sperrklausel für die Direktmandate gibt es nicht, doch können nur Parteien mit einem Stimmanteil von mindestens 4 % von der Regelung der Ausgleichsmandate profitieren. Zur Anwendung gelangt eine sogenannte „modifizierte“ Fassung des Sainte-Laguë-Sitzzuteilungsverfahrens.

Die Wahllokale schließen um 21:00 Uhr MESZ.

Text: Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/Norwegische_Parlamentswahlen_2009
http://en.wikipedia.org/wiki/Norwegian_parliamentary_election,_2009
http://no.wikipedia.org/wiki/Stortingsvalget_2009
http://www.regjeringen.no/nb/dep/krd/kampanjer/valg.html?id=456491
http://www.regjeringen.no/krd/html/valg2009/
http://www.stortinget.no/no/Hva-skjer-pa-Stortinget/Nyhetsarkiv/Hva-skjer-nyheter/2008-2009/Stortingsvalget-2009/

news de
http://derstandard.at/fs/r4139/Norwegen

news no
http://www.nrk.no/valg09/
http://www.tv2nyhetene.no/valg09
http://www.nettavisen.no/nyheter/valg/

weitere Infos
http://www.parties-and-elections.de/norway.html
http://www.electoralgeography.com/new/en/category/countries/n/norway

(Beitrag nachträglich am 14., September. 2009 von zigzag editiert)
 Link zu diesem Beitrag

Liberaldemokrat
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Montag, 14. September 2009 - 21:16 Uhr:   

Aktuelle Hochrechnung
Ap 34,5
FrP 23,8
H 15,6
SV 7,2
KrF 6,0
Sp 5,2
V 4,2
RV 1,4

Regierung: 46,9
Opposition: 49,6
http://www.dagbladet.no/

----
Ap 31,8
FrP 21,6
H 15,1
SV 9,8
Sp 6,8
KrF 6,0
V 4,5
RV 2,4

Regierung: 48,4
Opposition: 47,4

http://www.nrk.no/

---

Ap 35,9
FrP 22,4
H 17,2
SV 7,1
Sp 6,3
V 4,3
KrF 4,2
RV 1,5

Regierung: 49,3
Opposition: 48,1

http://www.aftenposten.no/nyheter/iriks/politikk/article3259761.ece


--> Rot-Rotgrün-Grün hat wohl die Wahl knapp und überraschend gewonnen. Was die einzelnen Parteiergebnisse angeht, scheint es aber noch einige Differenzen zu geben.
 Link zu diesem Beitrag

Liberaldemokrat
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Montag, 14. September 2009 - 21:25 Uhr:   

Inzwischen liegt bei Aftenposten die bürgerliche Opposition vorne - aber der Auszählungsstand ist noch bei unter 30%. Bleibt spannend.
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Montag, 14. September 2009 - 21:36 Uhr:   

Hier nochmal die Exit-Polls mit Sitzverteilung

NRK und Dagbladet:

Rot-rot-grün: 85 Mandate
Bürgerliche: 84 Mandate

Ap 31,8 %, SV 9,8, Sp 6,8, Rødt 2,4, KrF 6, V 4,5, H 15,1, Frp 21,6.

http://www.nrk.no/valg09/


TV2:

Rot-rot-grün: 86 Mandate
Bürgerliche: 83 Mandate

Ap 34,4 %, SV 7,5, Sp 5,9, Rødt 2, KrF 5,5 V 4,6 H 17,3, Frp 21,4.

http://www.tv2nyhetene.no/valg09/resultater/

http://www.smp.no/article/20090914/NYHETER/158769587/1002
 Link zu diesem Beitrag

Liberaldemokrat
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Dienstag, 15. September 2009 - 12:28 Uhr:   

Das Ergebnis nach Auszählung von 99,9% der Stimmen

Ap 35,4 (+2,7) - 64 (+3)
FrP 22,9 (+0,9) - 41 (+3)
H 17,2 (+3,1) - 30 (+7)
Sp 6,2 (-0,3) - 11 (0)
SV 6,1 (-2,7) - 11 (-4)
KrF 5,6 (-1,2) - 10 (-1)
V 3,8 (-2,1) - 2 (-8)
RV 1,3 (-0,1) - 0 (0)
Andre 1,3 (-0,4) - 0 (0)

Damit reicht es für die Fortsetzung der rot-rot-grünen Koalition. Die Koalition hat lediglich einen Sitz verlieren. Großer Verlierer ist die sozialliberale Venstre, die es - mal wieder - nicht geschafft hat, die 4% Hürde zu überspringen.
 Link zu diesem Beitrag

Thomas Frings
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Dienstag, 15. September 2009 - 13:16 Uhr:   

Übrigens hätte das linke Lager trotz weniger Stimmen als die übrigen Parteien im Storting auch dann einen Sitz Mehrheit gehabt, wenn die Venstre die 4% genommen hätte. Die Ap hat in den Wahlkreisen mehr Sitze geholt, als sie nach Landersproporz haben dürfte und damit quasi Überhangmandate, die übrigen Parteien bekommen entsprechend weniger Sitze.

Das Problem der Venstre (die mal die größte Partei Norwegens war) ist wohl, daß sie von allen Parteien das am wenigsten klare Profil hat.
 Link zu diesem Beitrag

Tim Spier
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Dienstag, 15. September 2009 - 13:54 Uhr:   

"Das Problem der Venstre (die mal die größte Partei Norwegens war) ist wohl, daß sie von allen Parteien das am wenigsten klare Profil hat."

Wobei man dazu sagen sollte, dass sie vor dem Ersten Weltkrieg einmal stärkste Partei war. Im Gegensatz zur dänischen Venstre hat die norwegische Variante nach dem Zweiten Weltkrieg bei Wahlen nie eine größere Rolle gespielt. Aber immerhin waren sie an vier Koalitionsregierungen beteiligt.
 Link zu diesem Beitrag

Liberaldemokrat
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Dienstag, 15. September 2009 - 13:59 Uhr:   

@Thomas Frings

Die rot-rot-grüne Regierung hatte ja bisher auch weniger Wählerstimmen als die bürgerlichen Parteien.

Die Venstre lag in den vergangenen Monaten/Jahren ja durchaus stabil über 4%, meist 5-6%. Was ihr am Wahltag das Genick gebrochen haben könnte, war ihre - meiner Meinung nach richtige - Ablehnung einer Koalition mit der Fortschrittspartei. Die die beim letzten Mal der Venstre über 4% geholfen haben, um eine bürgerliche Regierung zu ermöglichen dürften wohl diesmal zur Frp oder H gewandert sein.
Das Auftreten der Frp 1973 war gleichzeitig der Untergang der Venstre - und wenn ich es richtig im Kopf hat, hat sich damals auch noch ein Flügel abgespaltet.

Die Frage wäre, worauf soll sich die Venstre spezialisieren? Hoyre könnte auch gut als rechtsliberale Partei durchgehen, die Frp hat das Steuer- und Weniger-Staat-Thema. Die Venstre hat nach den Sozialisten die größte Kompetenz in Umweltfragen; aber eben nach den Sozialisten. Wer grün wählen will, wird dann doch am Ende eher zu den Sozialisten gehen, oder auf dem Land zur Zentrumspartei.
 Link zu diesem Beitrag

Thomas Frings
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Dienstag, 15. September 2009 - 17:46 Uhr:   

@Liberaldemokrat
"Was ihr am Wahltag das Genick gebrochen haben könnte, war ihre - meiner Meinung nach richtige - Ablehnung einer Koalition mit der Fortschrittspartei. Die die beim letzten Mal der Venstre über 4% geholfen haben, um eine bürgerliche Regierung zu ermöglichen dürften wohl diesmal zur Frp oder H gewandert sein."
Ob das inhaltlich richtig war, sei dahingestellt, wahltaktisch war es sicher ein Fehler. Denn wenn sie die Frp ausschließt, ist die Venstre an die Sozialdemokraten gefesselt, denn absehbar war keine Mehrheit ohne Arbeiter- und Fortschrittspartei gleichzeitig möglich. Das könnte in der Tat erheblich Wähler abgeschreckt haben.

"Das Auftreten der Frp 1973 war gleichzeitig der Untergang der Venstre - und wenn ich es richtig im Kopf hat, hat sich damals auch noch ein Flügel abgespaltet."
Das fiel tatsächlich zeitlich zusammen, aber einen direkten Zusammenhang kann ich nicht erkennen. Die Venstre befand sich schon lange im Niedergang. Vor Einführung der Verhältniswahl hatte sie meist sogar die absolute Mehrheit. Diese verlor sie 1918 endgültig, etwa gleichzeitig spaltete sich die Bauernpartei (die heutige Zentrumspartei) ab. In den 30er Jahre spaltete sich der evangelikale Teil der Partei als KrF ab. 1930 lag die Venstre noch bei 20%, 1945 noch bei 13,8% und sackte bis 1969 auf 9,4% ab. Seit 1935 hat sie keinen Ministerpräsidenten mehr gestellt, was zuvor der Normalfall war. Sie hatte also schon stark an Bedeutung verloren, als es im Zuge des geplanten EG-Beitritts zur Parteispaltung kam. Der letztlich gescheiterte EG-Beitritt war dann Auslöser für eine grundlegende Wandlung des Parteiensystems. Der Absturz der Venstre von 13 Sitze 1969 auf bloß 2 1973 wurde durch das Wahlsystem mitverursacht und war wesentlich eine Folge der Spaltung. So extrem hatten beide Parteien zusammen gegenüber 1969 gar nicht verloren. Jedenfalls verschwand die Abspaltung DNF, die 1973 immerhin 3,4% (und einen Sitz) bekam, rasch in der Versenkung. Die Venstre hat sich von dem Aderlaß nie mehr richtig erholt.


"Die Frage wäre, worauf soll sich die Venstre spezialisieren? Hoyre könnte auch gut als rechtsliberale Partei durchgehen, die Frp hat das Steuer- und Weniger-Staat-Thema. Die Venstre hat nach den Sozialisten die größte Kompetenz in Umweltfragen; aber eben nach den Sozialisten. Wer grün wählen will, wird dann doch am Ende eher zu den Sozialisten gehen, oder auf dem Land zur Zentrumspartei."
Das ist für die Venstre das Kernproblem: sie hat kaum eine Chance, sich in irgendeiner Weise klar zu profilieren. Eigentlich erstaunlich, daß es die Partei überhaupt nocht gibt. Immerhin war sie von 1985 bis 1993 überhaupt nicht mehr im Storting vertreten.
 Link zu diesem Beitrag

Thomas Frings
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Dienstag, 13. September 2011 - 23:56 Uhr:   

Gestern war Kommunalwahl in Norwegen

http://www.regjeringen.no/krd/html/valg2011/bf5.html

Die Fortschrittspartei hat als Folge des Breivik-Attentas stark verloren. Die Parteien der Linksregierung haben davon nicht profitiert. Die Sozialdemokraten gewannen zwar, die beiden Koalitionspartner Zentrum und Sozialistische Volkspartei verloren aber zusammen mehr als die Sozialdemokraten gewonnen haben. Vor allem für die Sozialistische Volkspartei ist das Ergebnis mit knapp über 4% sehr schlecht. Unter 4% zu fallen, würde ihr bei einer Stortingwahl erheblich Mandate kosten. Die nationale Parlamentswahl ist erst in zwei Jahren, vorgezogene Wahlen sind in Norwegen nicht möglich. Großer Gewinner sind die Konservativen (Høyre), die um rd. 9 Prozentpunkte zulegen auf ca. 28%, das beste Ergebnis seit 1985.

(Beitrag nachträglich am 14., September. 2011 von frings editiert)
 Link zu diesem Beitrag

Thomas Frings
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Sonntag, 23. Juni 2013 - 12:27 Uhr:   

Am 9. September wird gewählt. Eine sehr umfassende Umfrageseite:
http://www.pollofpolls.no/?cmd=Stortinget

Für die regiernde Linkskoalition sieht es schon lange schlecht aus. Es ist sogar möglich, dass Konservative und Fortschrittspartei allein die absolute Mehrheit erreichen. Die konservative Parteichefin Solberg wird sehr wahrscheinlich neue Ministerpräsidentin, die Frage ist nur, mit welcher Koalition. Wichtig könnte die 4%-Hürde für die Ausgleichsmandate werden, denn bei SP, SV und Venstre ist nicht sicher, dass sie die schaffen.
 Link zu diesem Beitrag

Bobo
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Montag, 08. Juli 2013 - 12:41 Uhr:   

Ich weiß nicht, ob die Änderungen für die Verteilung der Sitze auf die
"districts" hier schon gepostet wurden. Folgendes habe ich gefunden:

http://www.regjeringen.no/nb/dep/krd/pressesenter/pressemeldinger/2012/ny-fordeling-av-stortingsmandatene.html?id=681070

http://no.wikipedia.org/wiki/Stortingsvalget_2013

Eine detaillierte Berechnung findet man hier:

http://www.regjeringen.no/upload/KRD/Vedlegg/KOMM/Valg/fylkesfordeling_av_stortingsmandater_2013_2017.pdf


MfG Bobo.
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Samstag, 31. August 2013 - 17:10 Uhr:   

Parlamentswahlen am Montag den 09.09.2013

Die Wahllokale schließen um 21:00 Uhr MESZ.

Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Parlamentswahl_in_Norwegen_2013
http://en.wikipedia.org/wiki/Norwegian_parliamentary_election%2C_2013
http://no.wikipedia.org/wiki/Stortingsvalget_2013

Wahlkommission
http://www.regjeringen.no/en/dep/krd/information-campaigns/election_portal.html?id=456491
http://www.regjeringen.no/nb/dep/krd/kampanjer/valg.html?id=456491

News de
http://derstandard.at/r4139/Norwegen
http://www.spiegel.de/thema/norwegen/

News no
http://www.nrk.no/valg2013/
http://www.tv2.no/nyheter/politisk/
http://www.aftenposten.no/nyheter/iriks/politikk/
http://www.dagbladet.no/tag/valg_2013
http://www.adressa.no/nyheter/politikk/valget/
http://direkte.vg.no/studio/valg2013
http://www.nettavisen.no/
http://www.abcnyheter.no/nyheter/politikk/stortingsvalg

Umfragen
http://politisk.tv2.no/spesial/partibarometeret/
http://www.pollofpolls.no/?cmd=Hjem

Forum / Twitter
http://uselectionatlas.org/FORUM/index.php?PHPSESSID=ee2e07cac7a2f63ddd9a7e5e7c1163b8&topic=168177.0
https://twitter.com/search?q=%23valg13&src=hash

"Wahl-o-maten"
http://valg.tv2.no/partitesten/
http://www.nrk.no/valg2013/valgomat/
http://www.vg.no/spesial/2013/valg/valgomat/
http://www.nettavisen.no/politikk/article3636700.ece
http://www.aftenposten.no/spesial/Finn-ditt-parti-for-stortingsvalget-2013-med-Aftenpostens-valgomat--7268044.html
http://www.abcnyheter.no/nyheter/2013/08/01/valgomat-2013

Weitere Infos
http://www.parties-and-elections.eu/norway.html
http://www.electoralgeography.com/new/en/category/countries/n/norway
 Link zu diesem Beitrag

Thomas Frings
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Sonntag, 08. September 2013 - 13:56 Uhr:   

Die Umfragen gehen weiter auseinander, als das in Deutschland üblich ist, seltsamerweise aber nur bei einigen Parteien:
http://www.pollofpolls.no/?cmd=Stortinget&do=ukesnitt&yw=201336

Sicher ist nur, dass die bisherigen Regierungskoalition keine Mehrheit mehr bekommen wird. Die SV lag in den Umfragen sogar lange um oder unter 4%, ist dann wieder etwas gestiegen. MDG (Grüne) bekam 2009 nur 0,46% und spielte in dem Umfrage auch lange keine Rolle, ist dann deutlich gestiegen (teilweise sogar knapp über 4%), was aber zum Stillstand kam. Eine große Unsicherheit besteht neben den Grünen bei der Venstre, da die Partei eine recht instabile Wählerschaft hat und vor der letzten Wahl in den Umfragen überschätzt wurde. Die krasseten Abweichungen gibt es aber bei der Fortschrittspartei.
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Montag, 09. September 2013 - 21:11 Uhr:   

Exit Polls

TV 2 / TNS Gallup:
Ap 30,6 54 Sitze
H 24,0 43
Frp 16,7 30
KrF 6,0 11
Sp 6,0 11
Venstre 5,3 9
SV 5,1 9
Miljøpartiet De Grønne 3,5 2
Rødt 1,0 0
Andre 1,6
Ap

NRK
Ap 30,3%(-5,0) 55(-9)
H 26,2%(+8,9) 44(+14)
Frp 16,1%(-6,9) 31(-10)
Sp 7,8%(+1,6) 13(+2)
KrF 6,1%(+0,5) 10(+0)
V 4,6%(+0,7) 8(+6)
SV 4,0%(-2,2) 7(-4)
MDG 2,1%(+1,8) 0(+0)
http://valg.nrk.no/valg2013/valgresultat
 Link zu diesem Beitrag

Norddeutscher
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Dienstag, 10. September 2013 - 12:37 Uhr:   

Stand nach 99,9% ausgezählten Stimmen:

Arbeiderpartiet: 30,8% (-4,6) - 55 (-9)
Höyre: 26,9% (+9,6) - 48 (+18)
Fremskrittspartiet: 16,3% (-6,7) - 29 (-12)
Kristelig Folkeparti: 5,6% (=) - 10 (=)
Senterpartiet: 5,4% (-0,8) - 10 (=)
Venstre: 5,3% (+1,4) - 9 (+7)
Sosialistisk Venstrepartie: 4,1% (-2,1) - 7 (-4)
Miljöpartiet de Grönne: 2,8% (+2,5) - 1 (+1)

Quelle: http://valg.nrk.no/valg2013/valgresultat
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Dienstag, 10. September 2013 - 15:42 Uhr:   

Damit erhalten die Regierungsparteien 72 Sitze (-14), die Grünen 1 (+1) und die bisherigen Oppositionsparteien 96 Sitze (+13). (Senterpartiet 10 (-1))

In einen Referendum stimmten die Osloer mit 53,5 zu 43,6 Prozent für eine Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2022:
http://www.valg.oslo.kommune.no/statistikk/folkeavstemning_2013/
http://www.spiegel.de/sport/wintersport/oslos-bevoelkerung-stimmt-fuer-olympische-winterspiele-2022-a-921371.html
 Link zu diesem Beitrag

Norddeutscher
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Dienstag, 10. September 2013 - 15:54 Uhr:   

@zigzag: Da hatte ich mich bei Senterpartiet verguckt. Sorry.
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Dienstag, 10. September 2013 - 16:05 Uhr:   

@Norddeutscher:
Kann ja mal passieren. Das Fettgedruckte habe ich auch nicht als Rüffel oder besserwisserisch gemeint, falls es so rüber kam, sondern einfach nur als Korrektur.
 Link zu diesem Beitrag

Thomas Frings
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Samstag, 09. September 2017 - 16:09 Uhr:   

Die nächste Wahl ist am Montag. Der Ausgang ist offen, vor allem weil mehrere Parteien nahe der 4%-Hürde liegen.

Umfragen:
http://www.pollofpolls.no/?cmd=Stortinget
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Montag, 11. September 2017 - 20:09 Uhr:   

Parlamentswahl am Montag den 11.09.2017

Die Wahllokale schließen um 21:00 Uhr MESZ.
Exit Polls von NRK und TV2.

Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Parlamentswahl_in_Norwegen_2017
https://en.wikipedia.org/wiki/Norwegian_parliamentary_election,_2017
https://no.wikipedia.org/wiki/Stortingsvalget_2017

Wahlkommission
https://valg.no/

News de
http://derstandard.at/r4139/Norwegen
http://www.spiegel.de/thema/norwegen/
http://info.arte.tv/de/lander/norwegen
http://www.tagesschau.de/thema/norwegen/
http://www.deutschlandradio.de/text-und-audio-suche....
http://www.dw.com/search...

News en
https://www.thelocal.no/

News no
https://www.nrk.no/
http://www.tv2.no/
http://www.vg.no/
https://www.aftenposten.no/
https://www.dagbladet.no/
https://www.dn.no/
http://www.adressa.no/
https://www.aftenbladet.no/
http://www.nettavisen.no/

Twitter
https://twitter.com/search?q=%23valg2017%20OR%20%23valg17%20OR%20Norway%20OR%20Norwegen&src=typd

Forum en
http://uselectionatlas.org/FORUM/index.php?topic=261110.0

Umfragen
http://www.pollofpolls.no/?cmd=Stortinget
http://www.electograph.com/search/label/Norway
https://en.wikipedia.org/wiki/Opinion_polling_for_the_Norwegian_parliamentary_election,_2017

Frühere Ergebnisse
http://www.electionguide.org/countries/id/162/
http://www.parties-and-elections.eu/norway.html
https://www.electoralgeography.com/new/en/category/countries/n/norway
https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Wahl_in_Norwegen
https://en.wikipedia.org/wiki/Category:Elections_in_Norway

(Beitrag nachträglich am 11., September. 2017 von zigzag editiert)
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Montag, 11. September 2017 - 21:29 Uhr:   

Exit Polls


NRK 21 Uhr
Opposition: 80 Sitze
Regierung: 89 Sitze

NRK 21.20 Uhr
Opposition: 84 Sitze
Regierung: 85 Sitze

NRK 21.25 Uhr
Opposition: 83 Sitze
Regierung: 86 Sitze

V+Krf (Regierung) liegen beide um die 4-Hürde, wobei NRK Krf knapp drüber und V knapp drunter sieht.


TV2
Opposition: 76 (+2) Sitze
Regierung: 91 Sitze

TV2 sieht V+Krf über 4%
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Freitag, 15. September 2017 - 18:53 Uhr:   

Ergebnis:

Arbeiderpartiet (A): 27.4 -3.4 49/169 -6
Høyre (H): 25.0 -1.8 45 -3
Fremskrittspartiet (FRP): 15.2 -1.2 27 -2
Senterpartiet (SP): 10.3 +4.8 19 +9
Sosialistisk Venstreparti (SV): 6.0 +1.9 11 +4
Venstre (V): 4.4 -0.8 8 -1
Kristelig Folkeparti (KRF): 4.2 -1.4 8 -2
Miljøpartiet De Grønne (MDG): 3.2 +0.4 1 0
Rødt (R): 2.4 +1.3 1 +1
Andere: 1.9 +0.1 Je < 0.4
Wahlbeteiligung: 78.2 -0.1
 Link zu diesem Beitrag

Maik Otter
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Montag, 18. September 2017 - 04:01 Uhr:   

Wie gewonnen - so zerronnen!


Die Bewerber der Arbeitspartei haben diese Stortingwahl gewonnen. Es hat einen Linksruck gegeben. Die Parteien des "Rot Grünes Bündnisses" haben zwar mehr Stimmen. Die Parteien des "Bürgerlichen Bündnisses" haben, trotzdem 7 Sitze mehr! Es dürfte daher weiterhin eine Rechtsregierung um Erna Solberg geben! Die dünner besidelten Gebiete werden bei der Sitzzuteilung bevorzugt. Das Wort Storting bedeutet Großversammlung.



Parteien

23. Platz
Sammfunnspartiet
Gesellschaftspartei
Anarchieanhänger
extreme Linke
° Nordnorwegen (~ "Westlappland") abspalten, sofern das Königreich Norwegen der zur Europäischen Union beitreten würde.
104 Stimmen
~ 0,01052 % Gültigen Stimmen
~ 0,0082 % der Wahlberechtigten

9. Platz
R
Rødt
Marxisten
Kommunisten
extreme Linke
70 525 Stimmen
~ 2,41 % der Gültigen Stimmen
~ 1,87 % der Wahlberechtigten
1 Gewählter
0 + 100/169 % der Gewählten ~ 0,59 %
höherer Stimmenanteil als Gewähltenanteil: ~ 1,82 Prozentpunkte
Teiler aus Stimmenanteil als Gewähltenanteil: ~ 3,17
Mitglieder: 3 093 (Stand: im Jahr 2016)
Provinzsräte: 7
Gemeinderäte: 80
~ 22,801 Stimmen je 1 Mitglied

20. Platz
NKP
Norges Kommunistiske Parti
Norwegische Kommunistische Partei
extreme Linke
308 Stimmen
~ 0,010 52 % Gültigen Stimmen
~ 0,008 2 % der Wahlberechtigten

19. Platz
F! bzw. FI
Feministisk Initiativ
Frauenrechtliche Initative
Frauenrechtlerinnen
696 Stimmen
~ 0,024 % der Gültigen Stimmen
~ 0,018 % der Wahlberechtigten

5. Platz
SV
Sosialistisk Venstreparti
Sozialisistische Linkspartei
Linkssozialisten
extreme Linke
176 221 Stimmen
11 Gewählte
~ 6,021 % der Gültigen Stimmen
~ 4,68 % der Wahlberechtigten
16 020 + 1/11 Stimmen je 1 Gewähltem = 16 020,(Periode)09
6 + 86/169 % der Gewählten ~ 6,51 %
höherer Gewähltenanteil als Stimmenanteil: ~ 0,49 Prozentpunkte
Teiler aus Gewähltenanteil und Stimmenanteil: ~ 1,081
Mitglieder: 8 851 (Stand: im Jahr 2016)
Provinzräte: 25
Bürgermeister: 1
Gemeinderäte: 359
~ 19,91 Stimmen je 1 Mitglied

15. Platz
Piratpartiet
Piratenpartei [Norwegen]
extreme Linke
° Stärkung der Privatsphäre
° Abschaffung das Urheberrechtes
Stimmen: 3 355
~ 0,11 % der Stimmen
~ 0,089 % der Wahlberechtigten
Mitglieder: 575 (wann: ?)
~ 5,83 Stimmen je 1 Mitglied

8. Platz
MDG
Miljøpartiet De Grønne
Miljøpartiet Dei Grøne
Umweltpartei Die Grünen
Linke
94 787 Stimmen
~ 3,24 % der Stimmen
~ 2,597 % der Wahlberechtigten
1 Gewählter
0 + 100/169 % der Gewählten ~ 0,59 %
höherer Stimmenanteil als Gewähltenanteil: ~ 2,65 Prozentpunkte
Teiler aus Stimmenanteil als Gewähltenanteil: ~ 5,49
Mitglieder: 7 477 (Stand: im Jahr 2016)
Provinzräte: 31
Gemeinderäte: 231
~ 12,68 Stimmen je 1 Gewähltem

1. Platz
A bzw. Ap
Arbeiderpartiet
Arbeiterpartei
Linkssozialisten
"sozialdemokratische" Politik
gemäßigte Linke
801 084 Stimmen
~ 27,37 % der Gültigen Stimmen
~ 21,28 % der Wahlberechtigten
49 Gewählte
16 348 + 32/49 Stimmen je 1 Gewähltem ~ 16 348,653061224
28 + 168/169 % der Gewählten ~ 28,99408284 %
höherer Gewähltenanteil als Stimmenanteil: ~ 1,62 Prozentpunkte
Teiler aus Gewähltenanteil und Stimmenanteil: ~ 1,059
Mitglieder: 54 856 (Stand: 2016)
Provinzräte: 257
Bürgermeister: 201
Gemeindräte: 3 460
~ 14,603 Stimmen je 1 Mitglied

6. Platz
V
Venstre [Norwegen]
Linksliberale
gemäßigte Linke
127 912 Stimmen
8 Gewählte
~ 4,37 % der Gültigen Stimmen
~ 3,397 % der Wahlberechtigten
15 989 Stimmen je 1 Gewähltem
4 + 124/169 % der Gewählten ~ 4,74 %
höherer Gewähltenanteil als Stimmenanteil: ~ 0,37 Prozentpunkte
Teiler aus Gewähltenanteil und Stimmenanteil: ~ 1,059
Mitglieder: 8 032 (Stand: im Jahr 2016)
Provinzräte: 35
Bürgermesiter: 7
Gemeinderäte: 45
~ 15,93 Stimmen je 1 Mitglied

11. Platz
Helsepartiet
Gesundheitspartei
10 336 Stimmen
~ 0,353 % der Gültigen Stimmen
~ 0,27 % der Wahlberechtigten

18. Platz
Nordmørslista
Zentristen
2 135 Stimmen
~ 0,073 % der Gültigen Stimmen
~ 0,057 % der Wahlberechtigten
Provinzrat: 1
Hochburg: Gemeinderatswahl in Kristiansund; 53,9 % der Gültigen Stimmen

21. Platz
Norgespartiet
Norwegens Partei
151 Stimmen
~ 0,005 2 % der Gültigen Stimmen
~ 0,004 01 % der Wahlberechtigten

24. Platz
Nordting
Nordversammlung
59 Stimmen
~ 0,002 02 % der Gültigen Stimmen
~ 0,001 6 % der Wahlberechtigten

13. Platz
Lib
Liberalistene
Liberale
Zentristen
5 601 Stimmen
~ 0,19 % der Gültigen Stimmen
~ 0,149 % der Wahlberechtigten
Mitglieder: ~ 1 000 (Stand: im Jahr 2016)

7. Platz
KrF
Kristelig Folkeparti
Christliche Volkspartei [Norwegen]
gemäßigte Rechte
° "christemokratische" Poliitik
° Misstrauen gegenüber der Europäischen Union
122 797 Stimmen
~ 4,1954 % der Gültigen Stimmen
~ 3,26 % der Wahlberechtigten
8 Gewählte
15 349 + 5/8 Stimmen je 1 Gewähltem = 15 349,625
4 + 124/169 % der Gewählten ~ 4,74 %
höherer Gewähltenanteil als Stimmenanteil: ~ 0,54 Prozentpunkte
Teiler aus Gewähltenanteil und Stimmenanteil: ~ 1,13
Mitglieder: 27 122 (Stand: im Jahr 2016)
Provinzräte: 45
Bürgermeister: 17
Gemeinderäte: 623

4. Platz
Sp
Senterpartei
Zentrumspartei [Norwegen]
° Bauerninteressen
° Dezentralisierung
° Misstrauen gegenüber der Europäischen Union
gemäßigte Rechte
300 205 Stimmen
19 Gewählte
~ 10,26 % der Gültigen Stimmen
~ 7,97 % der Wahlberechtigten
15 800 + 5/19 Stimmen je 1 Gewähltem ~ 15 800,26315
11 + 41/169 % der Gültigen Stimmen ~ 11,24260355 %
höherer Gewähltenanteil als Stimmenanteil: ~ 0,98 Prozentpunkte
Teiler aus Gewälhteanteil und Stimmenanteil: ~ 1,096
Mitglieder: 18 700 (Stand: im Jahr 2016)
Provinzräte: 80
Bürgermeister: 103
Gemeinderäte: 1 774

2. Platz
H
Høyre
Rechts
gemäßigte Rechte
° gemäßigte Konservative
° Wirtschaftsliberale
° freundliche Haltung gegenüber der Europäischen Union
732 888 Stimmen
45 Gewählte
~ 25,039 % der Gültigen Stimmen
~ 19,46 % der Wahlberechtigten
16 286 + 2/5 Stimmen je 1 Gewähltem = 16 286,4
26 + 106/169 % der Gewählten ~ 26,62721893 %
höherer Gewähltenanteil als Stimmenanteil: ~ 1,59 Prozentpunkte
Teiler aus Gewähltenanteil und Stimmenanteil: ~ 1,064
Mitglieder: 28 585 (Stand: im Jahr 2016)
Provinzräte: 148
Bürgermeister: 76
Gemeinderäte: 1 954

10. Platz
Pensjonistpartiet
Wertkonservative
Rechte
Rentnerpartei [Norwegen]
12 856 Stimmen
~ 0,43 % der Gültigen Stimmen
~ 0,34 % der Wahlberechtigten
Provinzräte: 3
Gemeinderäte: 50

17. Platz
Kystpartiet
Küstenpartei
Wertkonservative
Nationalkonsertive
Rechte
° Misstrauen gegenüber der Europäischen Union
2 466 Stimmen
~ 0,084 % der Gültigen Stimmen
~ 0,06549 % der Wahlberechtigten
Gemeinderäte: 11

14. Platz
"Demokratene"
Die "Demokraten"
Nationalkonservative
3 829 Stimmen
~ 0,14 % der Gültigen Stimmen
~ 0,102 % der Wahlberechtigten
Provinzrat: 1
Gemeinderäte: 4

12. Platz
PDK
Partiet De Kristne
Partei der Christen
gemäßigte Rechte bis extreme Rechte
8 705 Stimmen
~ 0,297 % der Gültigen Stimmen
~ 0,23 % der Wahlberechtigten
Mitglieder: 2 637 (Stand: im Jahr 2014)
Gemeinderäte: 3

3. Platz
FRP
Fremskrittspartiet
Fortschrittspartei
Rechtsnationalisten
extreme Rechte
444 691 Stimmen
27 Gewählte
~ 15,19 % der Gültigen Stimmen
16 470 + 1/27 Stimmen je 1 Gewähltem = 16 470,(Periode)037
14 + 134/169 ~ 14,7928894 %
höherer Stimmenanteil als Gewähltenanteil: ~ 0,40 Prozentpunkte
Teiler aus Stimmenanteil als Gewähltenanteil: ~ 1,027
Mitglieder: 15 200 (Stand: im Jahr 2017)
Provinzräte: 79
Bürgermeister: 5
Gemeinderäte: 890

16. Platz
Alliansen
Allianz [Norwegen]
Rechtsnationalisten
extreme Rechte
° Austritt aus dem Europäischen Wirtschaftsraum
° Sorgen über die Einwanderungspolitik
° Sorgen über die Asylpolitik
3 311 Stimmen
~ 0,113 % der Gültigen Stimmen
~ 0,088 % der Wahlberechtigten

22. Platz
Verdipartiet
Wertepartei
extreme Rechte
° selbstständig
° "demokratisch"
° gegen die jüdische Politik im Staat Israel
148 Stimmen
~ 0,005 06 % der Gültigen Stimmen
~ 0,003 9 % der Wahlberechtigten


Wahlbündnisse

Rot Grünes Bündnis:
AP + SP + SV
81 Gewählte

"Bürgerliches" Bündnis:
H + FrP + KrF + V
88 Gewählte

Ohne Bündnis:
17 andere Parteien
0 Gewählte


Sitzzuteilung

Grundmandate (150): AP 49, SP 18, SV 5, H 42, FrP 27, KrF 3, V 4, MdG 1, R 1
Ausgleichsmandate (19): SP 1, SV 6, H 3, KrF 5, V 4


Landesteile

Nordnorwegen (20 aus 3): AP 6, SP 5, SV 2 (AMe), H 4 (darunter: 1 AM), FrP 4

Trøndelag (15 aus 2): Ap 6, SP 2, SV 1, H 3, FrP 1, V 2 (AMe)

Westland (39 aus 3): AP 11, SP 5 (darunter: 1 AM), SV 2, H 12, FrP 4, KrF 4 (darunter: 2 AMe), V 1

Ostland (61 aus 7): AP 19, SP 6, SV 5 (darunter: 2 AMe), H 16 (darunter: 1 AM), FrP 10 (darunter: 1 AM), KrF 1, V 4 (darunter: 2 AMe)

Südland (= Adger; 10 aus 2): AP 2, H 3, FrP 2 (AMe), KrF 3


Gebiet

Fold (16): AP 5, SP 1, SV 1 (AM), H 5, FrP 3, V 1 (AM)


Provinzen

Finnmark [Norwegen; 5]: Ap 2, Sp 1, H 1 (AM), Frp 1
7 783 Stimmen je 1 Sitz
Aufgrund der Bevölkerung hätte die Provinz Finnmark 2 Sitze.
1. Distriktsmandat: Runar Sjåstad (49) Vadsø, Arbeiderpartiet
2. Distriktsmandat: Bengt Rune Strifeldt (46) Alta, Fremskrittspartiet
3. Distriktsmandat: Ingalill Olsen (61) Måsøy, Arbeiderpartiet
4. Distriktsmandat: Geir Adelsten Iversen (63) Hasvik, Senterpartiet
Utjevningsmandat: Frank Bakke-Jensen, (52) Båtsfjord, Høyre

Troms (6): Ap 2, sp 1, SV 1 (AM), H 1, Frp 1
15 197 Stimmen je 1 Sitz
Aufgrund der Bevölkerung hätte die Provinz Troms 5 Sitze.
1. Distriktsmandat: Cecilie Myrseth (33) Tromsø, Arbeiderpartiet
2. Distriktsmandat: Kent Gudmundsen (39) Tromsø, Høyre
3. Distriktsmandat: Per-Willy Amundsen (46) Harstad, Fremskrittspartiet
4. Distriktsmandat: Sandra Borch (29) Tromsø, Senterpartiet
5. Distriktsmandat: Martin Henriksen (38) Harstad, Arbeiderpartiet
Utjevningsmandat: Torgeir Knag Fylkesnes (42) Tromsø, Sosialistisk Venstreparti

Nordland (9): Ap 2 (Sieger), sp 2, SV 1 (AM), H 2, Frp 2
15 022 Stimmen je 1 Sitz
Aufgrund der Bevölkerung hätte die Provinz Nordland 8 Sitze.
1. Distriktsmandat: Eirik Sivertsen (46) Bodø, Arbeiderpartiet
2. Distriktsmandat: Margunn Ebbesen (55) Brønnøy, Høyre
3. Distriktsmandat: Willfred Nordlund (29) Sortland, Senterpartiet
4. Distriktsmandat: Kjell-Børge Freiberg (46) Hadsel, Fremskrittspartiet
5. Distriktsmandat: Åsunn Lyngedal (49) Narvik, Arbeiderpartiet
6. Distriktsmandat: Jonny Finstad (51) Vestvågøy, Høyre
7. Distriktsmandat: Siv Mossleth (50) Saltdal, Senterpartiet
8. Distriktsmandat: Hanne Dyveke Søttar (52) Vefsn, Fremskrittspartiet
Utjevningsmandat: Mona Lill Fagerås (45) Vestvågøy, Sosialistisk Venstreparti

Nordtrøndelag (5): Ap 2, sp 1, H 1, V 1 (AM)
15 684 Stimmen je 1 Sitz
Aufgrund der Bevölkerung hätte die Provinz Nordtrøndelag 4 Sitze.
1. Distriktsmandat: Ingvild Kjerkol (Ap), Stjørdal
2. Distriktsmandat: Marit Arnstad (Sp), Stjørdal
3. Distriktsmandat: Arild Grande (Ap), Levanger
4. Distriktsmandat: Elin Agdestein (H), Steinkjer
Utjevningsmandat: André Skjelstad (V), Verran

Südtrøndelag (10): Ap 4, SP 1, SV 1, H 2, FrP 1, V 1 (AM)
18 181 Stimmen je 1 Sitz
1. Distriktsmandat: Trond Giske (50) Trondheim, Arbeiderpartiet
2. Distriktsmandat: Linda Hofstad Helleland (40) Klæbu, Høyre
3. Distriktsmandat: Eva Kristin Hansen (44) Trondheim, Arbeiderpartiet
4. Distriktsmandat: Sivert Bjørnstad (26) Trondheim, Fremskrittspartiet
5. Distriktsmandat: Heidi Greni (55) Holtålen, Senterpartiet
6. Distriktsmandat: Mari Holm Lønseth (26) Trondheim, Høyre
7. Distriktsmandat: Jorodd Asphjell (57), Orkdal, Arbeiderpartiet
8. Distriktsmandat: Lars Haltbrekken (46) Oslo, Sosialistisk Venstreparti
9. Distriktsmandat: Kirsti Leirtrø (54) Ørland, Arbeiderpartiet
Utjevningsmandat: Jon Gunnes (61) Trondheim, Venstre

Møre und Romsdal (9): Ap 2, SP 1, H 3, FrP 2, KrF 1 (AM)
16 331 Stimmen je 1 Sitz
1. Distriktsmandat: Helge Orten (50) Midsund, Høyre
2. Distriktsmandat: Sylvi Listhaug (39) Ørskog, Fremskrittspartiet
3. Distriktsmandat: Else-May Botten (44) Molde, Arbeiderpartiet
4. Distriktsmandat: Jenny Klinge (41) Surnadal, Senterpartiet
5. Distriktsmandat: Marianne Synnes (47) Ålesund, Høyre
6. Distriktsmandat: Jon Georg Dale (33) Volda, Fremskrittspartiet
7. Distriktsmandat: Fredric Holen Bjørdal (27) Ørsta, Arbeiderpartiet
8. Distriktsmandat: Vetle Wang Soleim (24) Smøla, Høyre
Utjevningsmandat: Steinar Reiten (54) Averøy, Kristelig Folkeparti

Sogn und Fjordane (4): Ap 1, SP 1 (Sieger), H 1, KrF 1 (AM)
15 535 Stimmen je 1 Sitz
1. Distriktsmandat: Liv Signe Navarsete (58) Lærdal, Senterpartiet
2. Distriktsmandat: Ingrid Heggø (56) Høyanger, Arbeiderpartiet
3. Distriktsmandat: Frida Melvær (45) Askvoll, Høyre
Utjevningsmandat: Tore Storehaug (25) Askvoll, Kristelig Folkeparti

Hordaland (16): Ap 4, SP 2 (darunter: 1 AM), SV 1, H 5, FrP 2, KrF 1, V 1
18 662 Stimmen je 1 Sitz
Aufgrund der Bevölkerung hätte die Provinz Hordaland 17 Sitze.
a) 1. Distriktsmandat: Erna Solberg (56) Bergen, Høyre
2. Distriktsmandat: Magne Rommetveit (61) Stord, Arbeiderpartiet
3. Distriktsmandat: Helge Andre Njåstad (37) Austevoll, Fremskrittspartiet
4. Distriktsmandat: Ove Trellevik (52) Sund, Høyre
5. Distriktsmandat: Jette F. Christensen (34) Bergen, Arbeiderpartiet
6. Distriktsmandat: Peter Christian Frølich (29) Bergen, Høyre
7. Distriktsmandat: Kjersti Toppe (49) Bergen, Senterpartiet
8. Distriktsmandat: Silje Hjemdal (33) Bergen, Fremskrittspartiet
9. Distriktsmandat: Audun Lysbakken (39) Oslo, Sosialistisk Venstreparti
10. Distriktsmandat: Eigil Knutsen (28) Bergen, Arbeiderpartiet
11. Distriktsmandat: Torill Eidsheim (47) Meland, Høyre
12. Distriktsmandat: Knut Arild Hareide (44) Oslo, Kristelig Folkeparti
13. Distriktsmandat: Tom-Christer Nilsen (48) Askøy, Høyre
14. Distriktsmandat: Ruth Grung (58) Bergen, Arbeiderpartiet
15. Distriktsmandat: Terje Breivik (52) Ulvik, Venstre
Utjevningsmandat: Nils T. Bjørke (58) Voss, Senterpartiet
a) Nachrückerin: Liv Kari Eskeland (52) Stord, Høyre

Rogaland (14): AP 4, SP 1 (AM), SV 1, H 3, KrF 1
17 938 Stimmen je 1 Sitz
Aufgrund der Bevölkerung hätte die Provinz Rogaland 17 Sitze.
b) 1. Distriktsmandat: Bent Høie (46) Stavanger, Høyre
2. Distriktsmandat: Hadia Tajik (34) Sandnes, Arbeiderpartiet
c) 3. Distriktsmandat: Solveig Horne (48), Sola, Fremskrittspartiet
4. Distriktsmandat: Tina Bru (31) Sandnes, Høyre
5. Distriktsmandat: Torstein Tvedt Solberg (32) Stavanger, Arbeiderpartiet
6. Distriktsmandat: Roy Steffensen (37) Gjesdal, Fremskrittspartiet
7. Distriktsmandat: Olaug Bollestad (55) Gjesdal, Kristelig Folkeparti
8. Distriktsmandat: Sveinung Stensland (44) Haugesund, Høyre
9. Distriktsmandat: Geir Pollestad (39) Time, Senterpartiet
10. Distriktsmandat: Hege Haukeland Liadal (44) Haugesund, Arbeiderpartiet
11. Distriktsmandat: Margret Hagerup (37) Time, Høyre
12. Distriktsmandat: Terje Halleland (51) Vindafjord, Fremskrittspartiet
13. Distriktsmandat: Øystein Langholm Hansen (61) Stavanger, Arbeiderpartiet
Utjevningsmandat: Solfrid Lerbrekk (26) Time, Sosialistisk Venstreparti
b) Nachrücker: Aleksander Stokkebø (22) Stavanger, Høyre
c) Nachrücker: Atle Simonsen (28) Stavanger, Fremskrittspartiet

Westadger (6): AP 1, H 2 (Sieger), FrP 1 (AM), KrF 2
16 826 Stimmen je 1 Sitz
1. Distriktsmandat: Ingunn Foss (57) Lyngdal, Høyre
2. Distriktsmandat: Kari Henriksen (62) Kristiansand, Arbeiderpartiet
3. Distriktsmandat: Gisle Meininger Saudland (31) Flekkefjord, Fremskrittspartiet
4. Distriktsmandat: Norunn Tveiten Benestad (60) Kristiansand, Høyre
5. Distriktsmandat: Hans Fredrik Grøvan (63) Lyngdal, Kristelig Folkeparti
Utjevningsmandat: Torhild Bransdal (61) Vennesla, Kristelig Folkeparti

Ostadger (4): AP 1, H 1 (Sieger), FrP 1 (AM), KrF 1
16 194 Stimmen je 1 Sitz
1. Distriktsmandat: Svein Harberg (59) Grimstad, Høyre
2. Distriktsmandat: Tellef Inge Mørland (37) Arendal, Arbeiderpartiet
3. Distriktsmandat: Åshild Bruun-Gundersen (30) Arendal, Fremskrittspartiet
Utjevningsmandat: Kjell Ingolf Ropstad (32) Evje og Hornnes, Kristelig Folkeparti

Telemark (5): AP 2, H 1, FrP 1 (AM), KrF 1
16 149 Stimmen je 1 Sitz
1. Distriktsmandat: Terje Lien Aasland (52) Skien, Arbeiderpartiet
2. Distriktsmandat: Solveig Sundbø Abrahamsen (53) Seljord, Høyre
3. Distriktsmandat: Bård Hoksrud (44) Bamble, Fremskrittspartiet
4. Distriktsmandat: Lene Vågslid (31) Tokke, Arbeiderpartiet
5. Distriktsmandat: Åslaug Sem-Jacobsen (46) Notodden, Senterpartiet
Utjevningsmandat: Geir Bekkevold (54) Skien, Kristelig Folkeparti

Westfold (7): AP 2, H 3, FrP 1, V 1 (AM)
19 990 Stimmen je 1 Sitz
Aufgrund der Bevölkerung hätte die Provinz Westfold 8 Sitze.
1. Distriktsmandat: Kårstein Eidem Løvaas (49) Nøtterøy, Høyre
2. Distriktsmandat: Dag Terje Andersen (60) Lardal, Arbeiderpartiet
3. Distriktsmandat: Morten Stordalen (48) Re, Fremskrittspartiet
4. Distriktsmandat: Lene Westgaard-Halle (38) Larvik, Høyre
5. Distriktsmandat: Maria Karine Aasen-Svensrud (37) Horten, Arbeiderpartiet
6. Distriktsmandat: Erlend Larsen (51) Sandefjord, Høyre
Utjevningsmandat: Carl Erik Grimstad (65) Tjøme, Venstre

Ostfold (9): AP 3, SP 1, SV 1 (AM), H 2, FrP 2
17 868 Stimmen je 1 Sitz
1. Distriktsmandat: Stein Erik Lauvås (52) Marker, Arbeiderpartiet
2. Distriktsmandat: Ingjerd Schou (62) Spydeberg, Høyre
3. Distriktsmandat: Ulf Leirstein (44) Moss, Fremskrittspartiet
4. Distriktsmandat: Elise Bjørnebekk-Waagen (27) Sarpsborg, Arbeiderpartiet
5. Distriktsmandat: Tage Pettersen (45) Moss, Høyre
6. Distriktsmandat: Svein Roald Hansen (68) Fredrikstad, Arbeiderpartiet
7. Distriktsmandat: Ole André Myhrvold (39) Trøgstad, Senterpartiet
8. Distriktsmandat: Erlend Wiborg (33) Moss, Fremskrittspartiet
Utjevningsmandat: Freddy André Øvstegård (22) Sarpsborg, Sosialistisk Venstreparti

Buskerud (9): AP 3, SP 1, SV 1 (AM), H 2, FrP 2
16 955 Stimmen je 1 Sitz
1. Distriktsmandat: Martin Kolberg (68) Lier, Arbeiderpartiet
2. Distriktsmandat: Trond Helleland (55) Drammen, Høyre
3. Distriktsmandat: Morten Wold (50) Modum, Fremskrittspartiet
4. Distriktsmandat: Lise Christoffersen (62) Drammen, Arbeiderpartiet
5. Distriktsmandat: Kristin Ørmen Johnsen (64) Drammen, Høyre
6. Distriktsmandat: Per Olaf Lundteigen (64) Øvre Eiker, Senterpartiet
7. Distriktsmandat: Jon Engen-Helgheim (35) Drammen, Fremskrittspartiet
8. Distriktsmandat: Masud Gharahkhani (35) Drammen, Arbeiderpartiet
Utjevningsmandat: Arne Nævra (63) Lier, Sosialistisk Venstreparti

Oppland (7): AP 2 (Sieger), SP 2, H 1, FrP 1, V 1 (AM)
15 500 Stimmen je 1 Sitz
Aufgrund der Bevölkerung hätte die Provinz Oppland 6 Sitze.
1. Distriktsmandat: Rigmor Aasrud (57) Gran, Arbeiderpartiet
2. Distriktsmandat: Ivar Odnes (53) Østre Toten, Senterpartiet
3. Distriktsmandat: Olemic Thommessen (61) Lillehammer, Høyre
4. Distriktsmandat: Tore Hagebakken (56) Gjøvik, Arbeiderpartiet
5. Distriktsmandat: Morten Ørsal Johansen (53) Norde Land, Fremskrittspartiet
6. Distriktsmandat: Marit Knutsdatter Strand (25) Øystre Slidre, Senterpartiet
Utjevningsmandat: Ketil Kjenseth (49) Gjøvik, Venstre

Hedmark (7): AP 2 (Sieger), SP 2, SV 1 (AM), H 1, FrP 1
16 297 Stimmen je 1 Sitz
1. Distriktsmandat: Anette Trettebergstuen (36) Hamar, Arbeiderpartiet
2. Distriktsmandat: Trygve Slagsvold Vedum (38) Stange, Senterpartiet
3. Distriktsmandat: Nils Kristen Sandtrøen (28) Tynset, Arbeiderpartiet
4. Distriktsmandat: Kristian Tonning Riise (28) Stange, Høyre
5. Distriktsmandat: Tor Andre Johnsen (48) Ringsaker, Fremskrittspartiet
6. Distriktsmandat: Emilie Enger Mehl (24) Åsnes, Senterpartiet
Utjevningsmandat: Karin Andersen (64) Hamar, Sosialistisk Venstreparti

Oslo (17): AP 5, SV 2, H 6 (darunter: 1 AM), FrP 2, V 2
19 321 Stimmen je 1 Sitz
Aufgrund der Bevölkerung hätte die Provinz Oslo 21 Sitze.
1. Distriktsmandat: Jonas Gahr Støre (57) Vestre Aker, Arbeiderpartiet
d) 2. Distriktsmandat: Ine Marie Eriksen Søreide (41) Gamle Oslo, Høyre
3. Distriktsmandat: Marianne Marthinsen (37) Vestre Aker, Arbeiderpartiet
4. Distriktsmandat: Nikolai Astrup (39) Frogner, Høyre
e) 5. Distriktsmandat: Siv Jensen (48) Nordstrand, Fremskrittspartiet
6. Distriktsmandat: Kari Elisabeth Kaski (30) Bjerke, Sosialistisk Venstreparti
7. Distriktsmandat: Trine Skei Grande (47) Gamle Oslo, Venstre
8. Distriktsmandat: Jan Bøhler (65) Alna, Arbeiderpartiet
f) 9. Distriktsmandat: Michael Christian von Tetzschner (63) Vestre Aker, Høyre
10. Distriktsmandat: Bjørnar Moxnes (35) Nordstrand, Rødt
11. Distriktsmandat: Une Aina Bastholm (31) St. Hanshaugen, Miljøpartiet De Grønne
12. Distriktsmandat: Siri Staalesen (44) Nordstrand, Arbeiderpartiet
13. Distriktsmandat: Heidi Nordby Lunde (44) Grünerløkka, Høyre
14, Distriktsmandat: Christian Tybring-Gjedde (54) Ullern, Fremskrittspartiet
15. Distriktsmandat: Espen Barth Eide (53) Vestre Aker, Arbeiderpartiet
16. Distriktsmandat: Petter Eide (58) Gamle Oslo, Sosialistisk Venstreparti
17. Distriktsmandat: Mudassar Kapur (40) Nordstrand, Høyre
18. Distriktsmandat: Ola Elvestuen (49) Frogner, Venstre
Utjevningsmandat: Stefan Heggelund (32) Grünerløkka, Høyre
d) Nachrückerin: Mathilde Tybring-Gjedde (24) Vestre Aker, Høyre
e) Nachrückerin: Mazyar Keshvari (36) Rælingen, Fremskrittspartiet
f) Tetschen befindet sich im Egerland.

Akershus (wörtlich: Markburg; 17): AP 5, SP 1, SV 1, H 6 (darunter: 1 AM), FrP 3, V 1
19 825 Stimmen je 1 Sitz
Aufgrund der Bevölkerung hätte die Provinz Akershus 19 Sitze.
g) 1. Distriktsmandat: Jan Tore Sanner (52) Bærum, Høyre
2. Distriktsmandat: Anniken Huitfeldt (47) Ullensaker, Arbeiderpartiet
3. Distriktsmandat: Hans Andreas Limi (56) Bærum, Fremskrittspartiet
4. Distriktsmandat: Tone Wilhelmsen Trøen (51) Eidsvoll, Høyre
5. Distriktsmandat: Sverre Myrli (46) Skedsmo, Arbeiderpartiet
6. Distriktsmandat: Nils Aage Jegstad (66) Vestby, Høyre
7. Distriktsmandat: Nina Sandberg (50) Nesodden, Arbeiderpartiet
8. Distriktsmandat: Himanshu Gulati (29) Skedsmo, Fremskrittspartiet
9. Distriktsmandat: Abid Raja (41) Oslo, Venstre
10. Distriktsmandat: Henrik Asheim (34) Bærum, Høyre
11. Distriktsmandat: Sigbjørn Gjelsvik (43) Sørum, Senterpartiet
12. Distriktsmandat: Nicholas Wilkinson (29) Oppegård, Sosialistisk Venstreparti
13. Distriktsmandat: Åsmund Aukrust (32) Bærum, Arbeiderpartiet
14. Distriktsmandat: Turid Kristensen (50) Lørenskog, Høyre
15. Distriktsmandat: Kari Kjønaas Kjos (55) Lørenskog, Fremskrittspartiet
16. Distriktsmandat: Tuva Moflag (38) Ski, Arbeiderpartiet
Utjevningsmandat: Hårek Elvenes (58) Bærum, Høyre
g) Nachrückerin: Bente Stein Mathisen (61) Asker, Høyre


Quellen (Auswahl)

https://no.wikipedia.org/wiki/Stortingsvalget_2017
https://no.wikipedia.org/wiki/Mandatfordeling_p%C3%A5_fylker

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite