Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Volksentscheide auf Bundesebene

Wahlrecht.de Forum » Tagesgeschehen » Volksgesetzgebung in Deutschland (Volksinitiative/Volksbegehren/Volksentscheid) » Volksentscheide auf Bundesebene « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

Willi
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Dienstag, 14. Juli 2009 - 15:27 Uhr:   

Wie viele andere Wähler halte ich es für überfällig auch Bundespolitik durch Volksentscheide zu unterstützen. Wir brauchen mehr Bürgerdemokratie im Bundestag. Das kann m.E. nur erreicht werden, wenn das Volk (also du und ich) bei der Wahl am 27.09.2009 einen parteiunabhängigen Kandidaten, der für Volksentscheide und/oder Bürgerbegehren eintritt, mit unserer Erststimme wählen.
 Link zu diesem Beitrag

Mitleser
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Dienstag, 14. Juli 2009 - 15:37 Uhr:   

@Willi
Solche Aufrufserien (ohne den Willen, eine Diskussion anzustoßen), werden in Foren als SPAM angesehen. Sie dürften auch nicht erfolgreich sein, denn wer jetzt hier liest hat in der Regel eine gefestigte politische Meinung und wird deshalb zur Bundestagswahl nicht seine Stimme verschenken.
 Link zu diesem Beitrag

Willi
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Dienstag, 14. Juli 2009 - 17:40 Uhr:   

können wir nicht darüber diskutieren, ob es sinnvoll ist parteifreie Kandidaten zu waehlen um Volksentscheide in die Bundespolitik zu bekommen? Da verstehe ich den "Mitleser" nicht, schliesslich darf jeder doch seine Meinung äußern oder? ich mache doch keine Werbung für irgendjemand Bestimmten oder eine bestimte Gruppe sondern gebe meine Meinung zur Diskussion und "Mitleser" könnte doch auch Argumente dagegen bringen und meine Meinung nicht als SPAM niedermachen.
 Link zu diesem Beitrag

Wahlticker
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Dienstag, 14. Juli 2009 - 19:26 Uhr:   

Natürlich dürfen wir darüber diskutieren. Es stellt sich halt die Frage ob man dafür 5 nahezu Wortgleiche Posts verfassen muss. Damit läd man nicht gerade zum mitdiskutieren ein und muss sich den Vorwurf des Spammens gefallen lassen.
 Link zu diesem Beitrag

tg
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Dienstag, 14. Juli 2009 - 23:50 Uhr:   

Tja, und ich bin ein Typ, bei dem so eine aggressive Werbung erst mal eine ablehnende Haltung provoziert. Und ich denke, auch bei vielen anderen hier im Forum sorgt ein Mehrfachposting nicht für eine verstärkte Bereitschaft zur Diskussion oder zur Akzeptanz eines Vorschlags.
 Link zu diesem Beitrag

nimmy
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Freitag, 17. Juli 2009 - 15:38 Uhr:   

zum glueck ist nicht jeder so sensibel wie "tg". weiterhin, zum glueck, akzeptieren gebildete und geistig offene menschen gedanken ueber vorschlaege unabhaengig von ihrer eigenen meinung. auf diese weise koennen wir diskutieren und gegebenfalls ueberzeugen.

aber mal abgesehen davon, mehrfachpostings sind unnuetz und verwirren und foerdern bestimmt keine mehrfachdiskussion.

jetzt sind wir alle aber ganz schoen off-topic gelandet, daher hier meine "2 cents".

parteiunabhaengig gibt mir ein unangenehmes gefuehl. wenn ich weiss, welche partei hinter wem steht, geht es mir besser. wer weiss, wie lange die"unabhaengige person noch unabhaengig bleibt.

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite