Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Schlusskurse der Wahlbörsen

Wahlrecht.de Forum » Tagesgeschehen » Bundestagswahl 2002 » Schlusskurse der Wahlbörsen « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

ich
Veröffentlicht am Sonntag, 22. September 2002 - 18:35 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

Jan aus Berlin
Veröffentlicht am Sonntag, 22. September 2002 - 18:51 Uhr:   

Die "Börsianer" haben also genauso im Nebel gestochert wie die Meinungsforscher. Kann man echt vergessen.
 Link zu diesem Beitrag

Claus
Veröffentlicht am Montag, 23. September 2002 - 11:21 Uhr:   

Wahlstreet ist eine Nonsens-Veranstaltung. Die Börsianer reagieren letztlich nur auf die Vorgaben der Meinungsforschungsinstitute, andere Informationsquellen gibt es für die Kursbildung nicht. Da kann man auch gleich die Mittelwerte der Institute zur Grundlage machen. Abschaffen!
 Link zu diesem Beitrag

ich
Veröffentlicht am Montag, 23. September 2002 - 15:21 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

Stoiber
Veröffentlicht am Montag, 23. September 2002 - 15:27 Uhr:   

Bei Wahlstreet wird's sicher weitergehen und wenn die CDU für die Hessenwahl dann wieder bei 36% geschätzt wird geh' ich wieder mit 50 Euro rein und kassiere ein paar Euro.
 Link zu diesem Beitrag

ich
Veröffentlicht am Montag, 23. September 2002 - 15:36 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

Moersberg
Veröffentlicht am Montag, 23. September 2002 - 17:44 Uhr:   

Die Tendenzen der Wahlstreet seit Samstagmittag schienen Bemühungen zu sein, einige lange Zeit völlig unrealistischen Kurse zu korrigieren (Union viel zu niedrig, FDP viel zu hoch). Die Zeit war aber zu kurz, um diese Trends in die Nähe des richtigen Resultats zu führen.
Die Wahlstreet geht eben nach, und nicht, wie ihre Erfinder behauptem, vor.
(Mir egal, Hauptsache, ich mach durch dieses Ergebnis Gewinn...)
 Link zu diesem Beitrag

Arne
Veröffentlicht am Montag, 23. September 2002 - 19:11 Uhr:   

Weiss jemand, wie viele Händler diesmal (und vielleicht auch 1998) bei Wahlstreet mitgemacht haben?
 Link zu diesem Beitrag

ich
Veröffentlicht am Montag, 23. September 2002 - 20:20 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

Thomas
Veröffentlicht am Mittwoch, 25. September 2002 - 14:44 Uhr:   

Das Problem der Wahlbörsen sehe ich darin, dass die Mitspieler wohl nicht wissen, wie sie aus zu hohen Kursen Gewinn schöpfen können, nämlich Aktienpakete bei der Bank kaufen und nur die überhöhten Werte gleich wieder verkaufen. Dies war bei der FDP deutlich zu beobachten: erst ganz zum Schluss wurde wirklich verkauft.
 Link zu diesem Beitrag

jonas
Veröffentlicht am Mittwoch, 25. September 2002 - 17:04 Uhr:   

Habt ihr nicht Lust eure Namen und Plätze zu veröffentlichen mit Rendite, wenn die endgültien Kurse fest stehen.
Mich würde interessieren, wie das Wahlrecht-Publikum beim Börsenspiel abgeschnitten hat.
Mein Name ist übrigens jonas, sowohl bei Wahlrecht als auch bei Wahlstreet.
 Link zu diesem Beitrag

Stoiber
Veröffentlicht am Freitag, 27. September 2002 - 09:42 Uhr:   

Jo, werd' ich dann hier mal posten, mein Name dort: Strategie
Da das Ranking immer noch nach den Schlußkursen aufgelistet ist und nicht nach dem Wahlergebnis bin ich auf Platz 2.534 mit einer Performance von -1,586%
 Link zu diesem Beitrag

Stoiber
Veröffentlicht am Donnerstag, 10. Oktober 2002 - 11:11 Uhr:   

Toll, bei 50 EUR Einsatz krieg ich jetzt 52,28 EUR raus (Endlich mal Gewinn mit Aktien, das gibt's bei richtigen Aktien nicht! DAX-Entwicklung seit Schröders Wiederwahl: -15% seit dem 22.09.2002! In den ersten 4 Jahren Rot-Grün gab es eine Entwicklung von ca. -34%, insgesamt ca. -42%. Während der 16 Jahre Kohl gab es natürlich eine massive Entwicklung von mehr als +1000%)!

Platz 1085
Performance: +4,567%
 Link zu diesem Beitrag

Moersberg
Veröffentlicht am Donnerstag, 10. Oktober 2002 - 11:35 Uhr:   

Platz 837
Performance +5,538.

Dazu reichte im Prinzip die Strategie, "FDP", "PDS" und "andere" rechtzeitig loszuwerden.
 Link zu diesem Beitrag

Sascha Völkening
Veröffentlicht am Donnerstag, 10. Oktober 2002 - 11:49 Uhr:   

Meine Strategie war von Anfang immer die FDP-Aktien zu verkaufen, da sie immer überbewertet waren. Am Wahltag habe ich mir dann noch CDU-Aktien zugelegt, weil ich ihnen doch mehr als 36% zugetraut hatte.

Insgesamt reichte es zu 11,643 % Rendite und zum 129. Platz .
 Link zu diesem Beitrag

Stoiber
Veröffentlicht am Donnerstag, 10. Oktober 2002 - 13:09 Uhr:   

FDP-Anhänger haben sicher massiven Verlust gemacht und auch PDS, diese schwachen Ergebnisse haben ja überrascht.

Postet hier wenn es bei Wahlstreet wieder los geht mit einer neuen Prognose, vielleicht kann man besonders viel rausholen wenn man gleich zum Startschuß dabei ist, dann kann man sicher leicht Neulinge abzocken, weil sie teuer Aktien kaufen die man viel billiger als Basisportfolio erhält.
 Link zu diesem Beitrag

Matthias Cantow
Veröffentlicht am Donnerstag, 10. Oktober 2002 - 18:40 Uhr:   

Platz 34
Performance +19.304%

Zum Schluß hatte ich 8% und fast 20 Plätze eingebüßt :-(, da ich den Sonstigen doch etwas mehr zugetraut hatte, dafür in der Mannschaftswertung nach Durchschnitt mit 59.65 EUR auf Platz 1 :-).

@Stoiber
In Bayern scheint man wohl etwas anders zu rechnen, als bei uns an der Küste ;-). Bei DAX&Kohl komme ich "nur" auf 888% (zum Vergleich der nicht so technologielastige DJII 922%). Da einen Zusammenhang zu konstruieren ist aber Nonsens, da das Ergebnis bei einem anderen Kanzler nicht groß abgewichen wäre.
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Veröffentlicht am Donnerstag, 10. Oktober 2002 - 18:45 Uhr:   

Rang 108
Rendite 12.265%

unter www.wahlboerse.at gib´s eine Wahlbörse zur Nationalratswahl in Österreich.
 Link zu diesem Beitrag

Stoiber
Veröffentlicht am Donnerstag, 10. Oktober 2002 - 19:58 Uhr:   

Na gut, das Argument (DAX) war schwach, gebe ich zu.

Hier noch die Daten von Jonas, er hat anscheinend den Thread nicht mehr gefunden (ich mußte anfangs auch suchen):

"Wie versprochen gebe ich meinen Wahlstreetsnamen und Platz, Rendite angeben.
Platz 95 Name jonas Rendite: 12.706%"
 Link zu diesem Beitrag

jonas
Veröffentlicht am Donnerstag, 10. Oktober 2002 - 23:39 Uhr:   

Rang 95
Name jonas
Rendite: 12.706%
 Link zu diesem Beitrag

jonas
Veröffentlicht am Donnerstag, 10. Oktober 2002 - 23:43 Uhr:   

@stoiber Vielen DAnk fürs Einsortieren.
Ich bin gerade aber auch zu verpennt.
Meine STrategie lag im Wesentlichen darin, Aktien von CDU und DPS einzukaufen. Mit FDP-Akiten habe ich auch sehr schön Wahldollar verdient, in dem ich die ständigen hohen Schwankungen ausgenutzt habe.
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Veröffentlicht am Samstag, 26. Oktober 2002 - 00:52 Uhr:   

Eine weitere Wahlbörse zur Nationalratswahl in Österreich. Vom "Standard":

http://derstandard.at/?id=1111831
 Link zu diesem Beitrag

zigzag
Veröffentlicht am Mittwoch, 11. Dezember 2002 - 13:11 Uhr:   

Hier gibt es ene Wahlbörse zur Lantagswahl in Hessen.

http://www.rhein-main.net/sixcms/detail.php?template=rmn_news_wahlboerse
 Link zu diesem Beitrag

Stoiber-Fan
Veröffentlicht am Mittwoch, 05. März 2003 - 08:35 Uhr:   

http://politik.die-prognose.de/
Eine Wahlbörse zur Bremen-Wahl, leider ohne richtiges Geld.
Der Markt muß sich erst einpendeln, noch wilde Kurse für die Parteien (CDU 55, SPD 38, GRÜ 15, FDP 15; das sind weit über 100%)
 Link zu diesem Beitrag

Stoiber-Fan
Veröffentlicht am Mittwoch, 05. März 2003 - 08:47 Uhr:   

So, jetzt habe ich den Kurs der CDU von 55 auf 45 einbrechen lassen, den der FDP von 15 auf 7,5.
 Link zu diesem Beitrag

Stoiber-Fan
Veröffentlicht am Donnerstag, 06. März 2003 - 21:32 Uhr:   

Unter den Top 20 habe ich schon Nimreem und zigzag entdeckt. :-)
Leider habe ich mich nicht Stoiber-Fan genannt, dann könnten sich die Bremer jetzt wundern wer auf Platz 1 steht. Mein Nick ist "Strategie", lt. Depot habe ich derzeit 48% Rendite, jetzt kann ich mich wirklich ärgern, daß es nicht um richtiges Geld geht. Andererseits wäre es bei wirklichem Geld auch nicht so leicht gewesen Geld zu machen, dann würden nämlich einige CDU-Anhänger (die wohl noch einen Rausch von den letzten Wahlen haben) nicht so gedankenlos einfach bei über 48% CDU kaufen.
Meine Rendite ist allerdings gefährdet, ich habe viel darauf gesetzt, daß bis zum 1. Juni 18 Uhr kein Minister der Bundesregierung (oder der Kanzler) zurücktritt. Wenn Rot-Grün das schafft *daumendrück* kriegt man pro entsprechendem Future 100% ausgezahlt, jemand hat massig von diesen Futures für einen Flohmarktpreis von 60% (mir) verkauft, ich glaube das war für den Verkäufer ein verdammt schlechtes Geschäft, derzeit steht der Future bei 75%. Jetzt überlegt man sich schon zweimal ob man das Ding noch kauft, ob ein Ministerrücktritt wirklich so unwahrscheinlich ist.
So stehen die Parteien jetzt:
CDU 45,8%
SPD 37,0%
GRÜ 11,5%
FDP 6,6%
AFB 2,5%
DVU 1,3%
PDS 3,8%
Son 2,3%
Mir fällt als Händler auf: CDU, FDP und PDS kriegt man zu utopisch hohen Preisen los (da sind anscheinend ein paar ganz eifrige dabei), deshalb habe ich davon nie welche im Depot, das führt zu einem Rot-Grünen Depot bei mir, die kriegt man nämlich verdammt schwer los. Die SPD konnte ich anfangs zu billigisten Preisen kaufen (33%). Ist aber eine gute Anlage, der Wert meiner Rot-Grünen Aktien macht schon 96% vom Startkapital aus (dann kommen noch andere Aktien hinzu (10%), die Futures mit 36% und Bargeld mit 6% = 148% vom Startkapital (48% Rendite)).
Ich halte schwarz-gelb gerade aufgrund dieser euphorischen Stimmung nicht für wahrscheinlich, sollen's die Leute nur glauben, mir hat's schon viel Rendite (Spielgeld *heul*) gebracht.
 Link zu diesem Beitrag

Martin Fehndrich
Veröffentlicht am Donnerstag, 06. März 2003 - 22:43 Uhr:   

@Stoiber-Fan
>Meine Rendite ist allerdings gefährdet, ich
>habe viel darauf gesetzt, daß bis zum 1. Juni
>18 Uhr kein Minister der Bundesregierung (oder
>der Kanzler) zurücktritt. Wenn Rot-Grün das
>schafft *daumendrück* kriegt man pro
>entsprechendem Future 100%

Wobei ich mich über die komische Formulierung bei der Auszahlungsregel wunder (nach den Erfahren beim so gewerteten Scharping"rücktritt" in der Wahlbörse der Zeit).

Die Aktie JA wird mit 100 Wahlcent bewertet, wenn ein Minister oder der Bundeskanzler im Rahmen einer Pressekonferenz bis zum 1. Juni 18 Uhr den Ruecktritt erklaert. Dabei ist irrelevant, ob der Minister freiwillig zuruecktritt oder vom Bundeskanzler zum Ruecktritt aufgefordert worden war. Einzig allein die Erklaerung des Ruecktritts ist relevant. In allen anderen Faellen wird die Aktie NEIN mit 100 Wahlcent bewertet.

Nach dem GG tritt ein Minister nicht zurück, er wird entlassen. Aber der Kanzler wird ihn kaum zum Ruecktritt auffordern, entweder ein Minister bittet um seine Entlassung (de facto Rücktritt) oder er wird rausgeworfen.
 Link zu diesem Beitrag

Nimreem
Veröffentlicht am Donnerstag, 06. März 2003 - 22:59 Uhr:   

@ Stoiber-Fan,

ich unter den Top20? Dann kann die Konkurrenz nicht gross sein. Ich habe gestern einmal 100 Aktien für 45,00 CDU verkauft und offensichtlich (habe seither nicht mehr kontrolliert) für 46,00 verkauft. 100 SPD-Aktien einmal für irgendwas eingekauft (ich glaube SPD stand bei 35,38 und ich habe 35,00 geboten). Also nicht gerade grandiose Spekulation. Wenn man damit in die Top20 kommt...
 Link zu diesem Beitrag

Stoiber-Fan
Veröffentlicht am Freitag, 07. März 2003 - 01:52 Uhr:   

Ich schätze es sind bisher 30-50 aktive Leute, TOP 20 ist noch keine große Kunst, Du (Nimreem) bist derzeit auf Platz 20 mit 0,695% Rendite [Ich biete derzeit einen Berg SPD an für nur 37,95 (wie im Kaufhaus), die roten Socken für 2,95 (PDS) sind leider immer sofort ausverkauft, aber mit 150 schwarzen kann ich noch dienen für nur 43,95. Jemand bietet 1,69 Wahldollar für die sonstigen Parteien, da will jemand wohl unbedingt Verlust machen, denn PDS, DVU und AFB sind schon aus den sonstigen Parteien rausgezogen, was bleibt da übrig? Vielleicht spekuliert jemand auf ein Antreten der Möllemann Partei, aber wahrscheinlich wird sich einfach nichts dabei gedacht, oder es ist die Gewohnheit weil sonstige Parteien bei anderen Wahlen leicht 3% erreichen].
Es gibt noch einen seperaten Markt nur für Bremer, andere haben da keine Zulassung, wenn der Markt größer wird ist jedes % Rendite harte Arbeit, ich konnte nur so durchstarten weil ich einer der ersten war der angefangen hat, da kann man die Fehler von Anfängern hemmungslos ausnutzen in dem man ihnen z.B. CDU für über 47% andreht, sie wissen ja nicht wie man anders an Aktien kommt (ist ja auch recht kompliziert). Ich habe jetzt 49% Rendite, der auf Platz 2 'nur' 23%, damit dürfte ich Platz 1 (und damit vielleicht ein Geschenk :-)) für längere Zeit besetzen wenn es nicht den kleinen (nicht entwickelten) Bremer Markt gebe. Jetzt muß nur z.B. ein unerfahrener Bremer SPD-Anhänger sich anmelden und einfach mal ohne Beachtung von Limit auf 'SPD-Kauf' klicken, jetzt kriegt er seine Lieblingspartei für 60% angedreht, der Verkäufer macht ein riesen Geschäft auf einen Schlag und könnte mich vom Wahlbörsen-Thron stoßen!

"...Scharping"rücktritt" in der Wahlbörse der Zeit"
(Martin)
Der Betreiber dieser Wahlbörse (Bremen) ist wie bei der Bundestags-Wahlbörse für die Zeit auch ECCE TERRAM.
 Link zu diesem Beitrag

c07
Veröffentlicht am Freitag, 07. März 2003 - 06:16 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

Anna
Veröffentlicht am Montag, 26. Juli 2004 - 10:06 Uhr:   

Hat vielleicht jemand den Kursverlauf der Wahlstreet 2002 aufgehoben? Die Daten sind ja online leider nicht mehr verfügbar...
 Link zu diesem Beitrag

c07
Veröffentlicht am Montag, 26. Juli 2004 - 14:59 Uhr:   

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite