Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Stimmberechtigung bei Wohnortwechsel

Wahlrecht.de Forum » Wahlsysteme und Wahlverfahren » Allgemein » Stimmberechtigung bei Wohnortwechsel « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

CH
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Dienstag, 31. Juli 2012 - 23:37 Uhr:   

Eine Frage an die Experten in der Runde:
Ich habe Diskussionen erlebt, bei denen es um die Stimmberechtigung bei der Nominierungsveranstaltung von Kandidaten geht. Es ging um Teilnehmer der Nominierungsveranstaltung, die im betreffenden Gebiet neu waren. Also Parteimitglieder, die umgezogen sind und mit abstimmen wollten. Dies wurde in Zweifel gezogen, obwohl die Satzung keine "Karenzzeiten" vorsieht. Aber es wurde mit dem Wahlgesetz argumentiert, welches mindestens 3 Monate Wohnen im Wahlgebiet als Mindeszeit für eine Wahlberechtigung vorsieht. Kann hier das Wahlgesetz als Regelung herangezogen werden, wenn die Satzung dazu nichts aussagt?
Danke.
 Link zu diesem Beitrag

Frank Schmidt
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Mittwoch, 01. August 2012 - 08:57 Uhr:   

Ich bin kein Experte. Ich würde aber intuitiv sagen, dass der Zeitpunkt der Wahl maßgeblich wäre (weil er gesetzlich festgelegt ist), nicht der der Nominierungsveranstaltung. Kann man also bei der Wahl mitwählen, dann auch bei der Nominierung (vorausgesetzt, man ist bei der Nominierung bereits am neuen Ort offiziell gemeldet).
 Link zu diesem Beitrag

Ratinger Linke
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Mittwoch, 01. August 2012 - 11:31 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

Frank Schmidt
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Donnerstag, 02. August 2012 - 01:11 Uhr:   

In dem Urteil steht, eine Partei kann auf aktuelle "Ausweisdokumenten und Mitgliederlisten" zurückgreifen.

Aus einem Personalausweis kann man entnehmen, wo eine Person gemeldet ist, aber nicht seit wann (und schon gar nicht, ob der letzte Umzug innerhalb des Wahlgebiets stattfand und somit nicht zählen dürfte. Was die Mitgliederliste angeht: wenn man erst Mitglied werden könnte, wenn man einen gültigen Ausweis vorzeigen kann, kann die Partei trotzdem erst nach 3 Monaten sicher sein, dass dieses Mitglied auch das Wahlrecht hat, wenn es dann immer noch an dieser Adresse gemeldet ist. Würde daraus nicht hervorgehen, dass ein Parteimitglied erst 3 Monate nach Eintritt in die Partei wählen kann?

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite