Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Mandate abschätzen: BTW Saarland

Wahlrecht.de Forum » Wahlsysteme und Wahlverfahren » Bundestagswahlen » Mandate abschätzen: BTW Saarland « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

Frank Berger
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Freitag, 17. Juli 2009 - 10:38 Uhr:   

Hallo. Ich hätte ein paar Fragen. Das Saarland erhält bei der Bundestagswahl 10 Mandate zugesprochen. Richtig? Die Direktmandate gehen wahrscheinlich alle an die SPD, oder mit 3 zu 1 an die SPD. Die verbleibenden 6 Mandate werden dann per Hare-Niemeyer verteilt. Richtig? Wie viel Prozent müssten die Grünen (bundesweit und im Saarland) ungefähr erreichen, damit im nächsten Bundestag zwei saarländiche Grünen-Abgeordnete sind? Kann man das ungefähr abschätzen? Nach meiner Berechung müssten 12,5% bundesweit und knapp 10% für die Grünen im Saarland bei der BTW reichen, um ein zweites Mandat zu gewinnen. DANKE FÜR DIE HILFE.
Frank
 Link zu diesem Beitrag

Thomas Strub
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Freitag, 17. Juli 2009 - 12:06 Uhr:   

Da sind recht viele Punkte, ich versuchs mal zu splitten und nach bestem Wissen zu beantworten.

> Das Saarland erhält bei der Bundestagswahl 10 Mandate zugesprochen. Richtig?
Falsch, es sind 4 Direktmandate, die keiner wegnehmen kann und je nach Zweitstimmen insgesamt mehr oder weniger Gesamtmandate.

> Die Direktmandate gehen wahrscheinlich alle an die SPD, oder mit 3 zu 1 an die SPD.
Das werden die Wähler entscheiden ... election.de sagt sogar 2 SPD 2 CDU vorraus, 4 Direktmandate somit nicht ganz so sicher. Bei 3zu1 fällt schonmal eine Direktmandat weg.

> Die verbleibenden 6 Mandate werden dann per Hare-Niemeyer verteilt. Richtig?
Falsch. Zum einen wird bei der BTW 2009 Sainte-Laguë verwendet. Zum anderen werden nicht die Sitze bis 10 für das Saarland, sondern die Gesamtsitze für ganz Deutschland verteilt.

Es wird im Saarland (600.000 Wähler) und Gesamtdeutschland (45.400.000 Wähler) gewählt und es werden insgesamt etwa 613 Sitze verteilt. Die 600.000 Stimmen der Wähler machen etwa 8,12 Sitze aus.
Da Sitze aber immer nur ganz verteilt werden können kommt es darauf an wieviele Nachkomma-Sitze eine Partei in den verschiedenen Bundesländern erhällt.

2005 wars so:
SPD 2,778 Sitze -> auf 3 (Nachkommasitz) -> auf 4 (Ueberhandsitz)
CDU 2,516 Sitze -> auf 3 (Nachkommasitz)
Grüne 0,498 Sitze -> 0 kein (Nachkommasitz)
FDP 0,619 Sitze -> auf 1 (Nachkommasitz)
Linke 1,535 Sitze -> auf 2 (Nachkommasitz)

Ergab insgesamt: 10 Sitze bei Stimmen für 7,946 Sitze. Die 2 mehr kamen durch die verschiedenen Zusatzsitze.

> Wie viel Prozent müssten die Grünen (bundesweit und im Saarland) ungefähr erreichen, damit im nächsten Bundestag zwei saarländiche Grünen-Abgeordnete sind?
Das wird so langsam etwas schwierigt, aber 10% im Saarland dürften bei einer einigermassen normalen Wahlbeteiligung eher nicht reichen. Zum Vergleich nochmal, bei 600 Abgeordneten erhält jeder gewählte Abgeordnete im Schnitt 75666 Stimmen. Mit allen Sonderfällen kriegt man evtl. mit 90.000 Stimmen 2 Abgeordnete einer Partei für Saarland in den Bundestag. Das wären dann 15% der Zweitstimmen.

Thomas
 Link zu diesem Beitrag

Lars Tietjen
Registriertes Mitglied
Veröffentlicht am Freitag, 17. Juli 2009 - 12:09 Uhr:   

@Frank Berger
"Das Saarland erhält bei der Bundestagswahl 10 Mandate zugesprochen. Richtig?"
Nein.
Die Verteilung der Mandate erfolgt in zwei Schritten. Erst werden die Mandate auf die Partien verteilt. Dann erfolgt die Unterverteilung auf die Landeslisten. Deshalb hängt die Zahl der Mandat in einem Bundesland von den Ergebnissen in den anderen Bundesländern ab.

"Die verbleibenden 6 Mandate werden dann per Hare-Niemeyer verteilt. Richtig?" Nein. Siehe oben. Es wird nicht mehr Hare-Niemeyer sonder Sainte-Laguë verwendet.

"Wie viel Prozent müssten die Grünen (bundesweit und im Saarland) ungefähr erreichen, damit im nächsten Bundestag zwei saarländiche Grünen-Abgeordnete sind? Kann man das ungefähr abschätzen?"

10% im Saarlan werden nicht reichen. Man kann es nicht exakt berechnen. Sie dürften zumindest 18-20% in Saarland benötigen. Je nach Wahlbeteiligung und Ergebnissen in den anderen Bundesländern etwas mehr oder weniger.) Das Ergebnis auf Bundesebene ist relativ egal. Es muss nur über der 5%-Hürde sein.
 Link zu diesem Beitrag

Frank
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Freitag, 17. Juli 2009 - 14:28 Uhr:   

DANKE!

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite