Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Was wäre bei Wahlboykott?

Wahlrecht.de Forum » Wahlsysteme und Wahlverfahren » Sonstiges (noch nicht einsortierte Themen) » Was wäre bei Wahlboykott? « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

Achim WAmßler
Veröffentlicht am Sonntag, 15. September 2002 - 10:29 Uhr:   

Hallo...

Ich habe mir schon einige Gedanken überdie Bundestagswahl und was ich jetzt wählen soll gemacht. Dabei kam ich auf eine Frage: Was wäre wenn zu wenig Bürger zur wähl gehen würden? Wird die Wahl dann trotzdem gezählt, oder gibt es so was wie ein Minimum am Bürgern die wählen gehen müssen?

Danke im voraus für eure Antworten...
 Link zu diesem Beitrag

Cram
Veröffentlicht am Sonntag, 15. September 2002 - 10:36 Uhr:   

Achim,

es gibt kein Hürde für die Gültigkeit der Wahl. Egal ob 80% hingehen oder nur 30%, die Wahl ist auf jeden Fall gültig.
 Link zu diesem Beitrag

Eike
Veröffentlicht am Sonntag, 15. September 2002 - 12:50 Uhr:   

Selbst wenn nur ein Wähler zur Wahl ginge, gäbe es einen kompletten Bundestag (wahrscheinlich nicht mit 598 Abgeordneten), aber einen handlungsfähigen.
 Link zu diesem Beitrag

Ralf Arnemann
Veröffentlicht am Sonntag, 15. September 2002 - 17:57 Uhr:   

> Selbst wenn nur ein Wähler zur Wahl ginge, gäbe es einen kompletten
> Bundestag (wahrscheinlich nicht mit 598 Abgeordneten), aber einen
> handlungsfähigen.
Ein einziger Wähler reicht dann doch nicht: Dann wird nur ein einziger von 299 Direktkandidaten gewählt, und nur in diesem Bundesland können die Listenmandate verteilt werden. Selbst in NRW schafft man damit keinen beschlußfähigen Bundestag ...
 Link zu diesem Beitrag

Eike
Veröffentlicht am Sonntag, 15. September 2002 - 22:57 Uhr:   

Müsste dann zwischen den Kandidaten mit null Stimmen gelost werden? Zumindest würden 299 Mandate festgelegt (wobei natürlich die Landesliste der "siegreichen" Partei keine 299 Kandidaten hat).

Ist sowieso hypothetisch.
 Link zu diesem Beitrag

Achim WAmßler
Veröffentlicht am Mittwoch, 18. September 2002 - 22:15 Uhr:   

ok.... Ich bedanke mich bei euch für die Antworten...
 Link zu diesem Beitrag

Fragender
Veröffentlicht am Mittwoch, 08. September 2004 - 08:33 Uhr:   

@Ralf
Natürlich schafft man einen Beschlußfähigen Bundestag. Wenn er (durch Erschöpfung der Listen z.B.) nur noch 280 Mitglieder hätte, wäre eben 140 die Beschlußgrenze und 141 die Kanzlermehrheit.
 Link zu diesem Beitrag

daniel
Veröffentlicht am Montag, 04. Oktober 2004 - 13:25 Uhr:   

das wäre doch garnicht so schlimm so ein wahl mal zu boykottiren die gesmmten jugendlichen bewegungen machen es doch auch! Es ist egal ob es ein rechter,linker,hopper,skater oder metaler ist jeder scheisst da dauf so lange es genügend Bier gibt werden unsere bewegungen nicht sterben. Drum hört ihr Menschenfreunde ich scheiss euch ins gesicht und setz mich dan zuhause hin und schreib euch ein Gedicht. Ich schreib von Suaufen und Gewahlt, sex und Anarchi. Die schöne welt die ich schon hab krig ihr woll nie

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite