Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Wahlkreise für München und Frankfurt?...

Wahlrecht.de Forum » Wahlsysteme und Wahlverfahren » Kommunalwahlen in Deutschland » Wahlkreise für München und Frankfurt? « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

Mitdenker (Unregistrierter Gast)
Veröffentlicht am Montag, 10. April 2006 - 21:21 Uhr:   

In München und Frankfurt sind 80 bzw. 93 Kandidaten in 1 stadtweiten Wahlkreis zu wählen.

Was haltet Ihr von 4 bzw. 5 Wahlkreisen, aus denen, je ca. 20 Abgeordnete gewählt werden?
 Link zu diesem Beitrag

ludolph (Unregistrierter Gast)
Veröffentlicht am Dienstag, 11. April 2006 - 08:54 Uhr:   

@Mitdenkender:

Prinzipiell keine schlechte Idee, aber ich denke, es wird die Transparenz nicht wesentlich erhöhen. Bei 5 Wahlkreisen umfaßt ein solcher in Frankfurt immer noch 120.000 Einwohner und im Normalfall wird auch dann der Wähler die wenigsten Kandidaten kennen, um eine sinnvolle Auswahl zu treffen. Ich persönlich würde eine maximale Stimmenzahl von 10 für jede Gemeinde favorisieren, mit denen ich auf die verschiedenen Listen bzw. Personen auf den Listen verteilen kann.

Für die Kreistage in Hessen ist übrigens eine Unterteilung des Wahlgebietes möglich, allerdings macht meines Wissens kein Kreis davon Gebrauch. Es handelt sich dabei wohl auch nicht um getrennte Wahlgebiete, sondern es gibt wohl eine Ober- und Unterverteilung a la Bundestag.
 Link zu diesem Beitrag

Mitdenker (Unregistrierter Gast)
Veröffentlicht am Dienstag, 11. April 2006 - 09:39 Uhr:   

Ich stimmte 2004 aus Überzeugung für das neue Hamburger Wahlrecht gestimmt, weil es der beste Vorschlag gewesen war. Im Nachhinein habe ich, aber einige Schwachstellen entdeckt.

In Hamburg liegen die Wahlkreise zwischen 30 000 bis 50 000 Wähler. Die Wähler haben 3 bis 5 Stimmen, also zusammengerechnet 90 000 bzw. 250 000. Nicht einmal doppelt so viele Wähler, haben fast das Dreifache der Stimmen. Eine Gewichtung im Landesergebnis ist nicht vorgesehen.

Bei 3 bis 5 Kandidaten müssen sich die kleineren Partei ordentlich anstrengen, um Direktmandate zu erzielen. Die Sitze werden hier zuerst an die Parteien des Wahlkreises vergeben, und erst dann auf die Kandidaten. Das macht es den kleineren Parteien noch schwerer.
 Link zu diesem Beitrag

Wilko Zicht
Veröffentlicht am Dienstag, 11. April 2006 - 14:39 Uhr:   

Es gibt in Hamburg zwar Wahlkreise mit drei bis fünf Sitzen, die Wähler haben aber unabhängig davon immer fünf Wahlkreisstimmen.
 Link zu diesem Beitrag

albertk (Unregistrierter Gast)
Veröffentlicht am Mittwoch, 28. Mai 2008 - 21:49 Uhr:   

Auf den ersten Blick keine schlechte Idee. Auch halte ich 93 Stimmen wie in Frankfurt für eine Überforderung des Wählers. Kein Mensch kennt wirklich 93 Kandidaten, selbst wenn er Mitglied einer Partei ist.
Aber in Frankfurt/Main gibt es außer der Stadtverordnetenversammlung auch noch 16 Ortsbeiträte, die sich um die eher lokalen Belange kümmern. Da wäre eine Wahlkreisverteilung zu 10er oder 20er-Wahlkreisen denkbar aber nicht unbedingt nötig.
 Link zu diesem Beitrag

Mitdenker
Veröffentlicht am Donnerstag, 29. Mai 2008 - 11:32 Uhr:   

Wie viele Abgeordnete haben die 16 Ortsbeiräte?
 Link zu diesem Beitrag

albertk
Veröffentlicht am Donnerstag, 29. Mai 2008 - 23:51 Uhr:   

In Frankfurt gibt es 13 Ortsbeiräte mit je 19, 3 Ortsbeiräte mit je 9 Vertretern, das macht 274 Abgeordnete (=auch Ortsbeiräte genannt). Diese werden parallel zur Stadtverordnetenwahl gewählt, Kumulieren und Panaschieren ist möglich. Man hat soviel Stimmen wie Abgeordnete zu wählen sind.

Während der Vierer-Koalition (CDU/SPD/Grüne/FDP), aber auch jetzt unter Schwarz-Grün entscheiden Ortsbeiräte oft völlig anders als die Stadtregierung. Das Parteienspektrum umfaßt in der Regel die 5 Bundestagsparteien, häufig gibt es aber auch noch einzelne Vertreter der REPs, BFF (eine rechte Wählergemeinschaft) und einige lokale Wählergruppen.
Die Ortsbeiräte haben nur beschränkte Machtbefugnisse, aber auch einen eigenen Etat und das Ehrenamt wird mit einer Entschädigung vergütet.
 Link zu diesem Beitrag

albertk
Veröffentlicht am Freitag, 30. Mai 2008 - 10:06 Uhr:   

Die aktuellen Sitze der 274 Ortsbeiräte in Frankfurt hier einmal zusammengerechnet:
100 CDU
67 SPD
47 Bündnis 90/Die Grünen
17 F.D.P.
16 Die Linke (davon 2 die Farbechten-Die Linke)
10 BFF (Bürgerbündnis für Frankfurt)
3 FAG (Flughafen-Ausbau-Gegner)
3 REP
2 fwf (freie wähler frankfurt)
2 WBE (Wir-Bergen-Enkheimer)
2 UDF (Unabhängige Demokraten Frankfurt)
1 ÖkoLinX-ARL (Antirassistische Liste im Römer)
1 EL (Europa-Liste)
3 Fraktionslose

Zahlen nach:
http://www.frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=3467

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite