Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Wie ziehen die Landeslisten?

Wahlrecht.de Forum » Wahlsysteme und Wahlverfahren » Sonstiges (noch nicht einsortierte Themen) » Wie ziehen die Landeslisten? « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

Nimreem
Veröffentlicht am Samstag, 30. Juli 2005 - 22:36 Uhr:   

Um es einfach zu machen folgendes Beispiel.

Es gibt drei gleich große Bundesländer. Aus jedem Bundesland ziehen 100 Abgeordnete in den Bundestag. Eine Partei erzielt nun folgendes Ergebnis:
Land A 20%
Land B 8%
Land C 2%

Gesamt 10%, d.h. 30 Abgeordnete. Welche Zusammensetzung ist nun richtig:

Land A 20 Abgeordnete
Land B 8 Abgeordnete
Land C 0 Abgeordnete

Land A 21 Abgeordnete
Land B 9 Abgeordnete
Land C 0 Abgeordnete

Land A 10 Abgeordnete
Land B 10 Abgeordnete
Land C 10 Abgeordnete

Auf welche Partei sich diese Frage bezieht, dürfte klar sein. Ich kündige schon mal Nachfragen an, aber erst mal will ich ganz einfach einsteigen. Zu den komplizierteren und realistischeren Szenarien komme ich später. Erst mal muss ich ja wissen, von welchem Ergebnis ich bei meinen Nachfragen ausgehen muss.
 Link zu diesem Beitrag

Gast
Veröffentlicht am Samstag, 30. Juli 2005 - 22:42 Uhr:   

@Nimreem
Weder noch:

Land A 20 Abgeordnete
Land B 8 Abgeordnete
Land C 2 Abgeordnete
 Link zu diesem Beitrag

Nimreem
Veröffentlicht am Samstag, 30. Juli 2005 - 22:53 Uhr:   

Stimmt, jetzt wo du es sagst. Habe ich schon mal gehört, dass bei 5% bundesweit ja die 5%-Hürde nicht gilt. Ich habe mir nur noch klargemacht, welche Konsequenzen dies hat.

Ist dann ja doch einfacher als ich dachte. Jetzt habe ich sogar keine Nachfragen mehr.
 Link zu diesem Beitrag

Wilko Zicht
Veröffentlicht am Sonntag, 31. Juli 2005 - 01:19 Uhr:   

Wobei ich den Eindruck habe, daß es bei Nimreem noch weitere Mißverständnisse bezüglich des geltenden Bundestagswahlrechts gibt. Weder zieht aus einem Bundesland eine vorher bestimmte Zahl von Abgeordneten ins Parlament ein, noch ist der Stimmenanteil einer Partei an den im Bundesland insgesamt abgegebenen Stimmen für die Sitzverteilung in irgendeiner Weise relevant.
 Link zu diesem Beitrag

nimreem
Veröffentlicht am Sonntag, 31. Juli 2005 - 18:33 Uhr:   

Stimmt. Ich habe mal nachgesehen. Ich nehme mal einfach zufällig 1998 Hessen FDP raus (irgendwie hatte ich das Ergebnis gerade in den Fingern, ist ja inhaltlich wurscht).

4 Abgeordnete zogen über die Landesliste bei 7,8% (in Hessen) rein. Nach meinem gestrigen Verständnis hätte das bei 22 Wahlkreisen nur einer sein dürfen 22*0.078 =1.716.

Dass das Unsinn ist, habe ich eingesehen. Denn dann hätte ja die SPD (41.6% in Hessen 1998) 9 Abgeordnete haben dürfen. Bei 18 Direktmandaten der SPD ist das natürlich Unsinn. Das habe ich inzwischen eingesehen.

Also versuche ich es mal mit einer anderen Rechnung.
44 (Direktkandidaten+Landesliste) * 0.078 = 3.432 für die FDP
44 * 0.416 = 18.304 für die SPD.

Kann aber auch nicht stimmen, da die FDP ja 4 und nicht 3 über die Landesliste erhalten hat (natürlich 0 über Direktkandidaten). Allerdings ist das erklärbar: Ich habe ja die Sonstigen nicht rausgerechnet. Die SPD aber 18 über die Direktkandidaten und dennoch 3 über die Landesliste.

Zwar gab es wohl 3 Überhangs- und Ausgleichsmandate, jedenfalls sind über die 5 Parteien (SPD, CDU, Grüne, FDP und PDS) 25 (bei 22 Wahlkreisen) über die Landesliste eingezogen. Aber bei einem mehr bei der FDP und drei mehr bei der SPD (andere Parteien habe ich nicht durchgerechnet) kann auch diese Rechnung nicht stimmen.

Also wie kann man die Zahl ungefähr ausrechnen? Wobei mir das Wort "ungefähr" wichtig ist. Ich weiss ja eh nicht, welches Ergebnis eine Partei erreichen wird. Das ist ja eh Spekulation. Daher bin ich nicht böse, wenn das Ergebnis um +-1 vom korrekt (und kompliziert) ermittelten Ergebnis abweicht. Auch würde ich aus Vereinfachungsgründen Überhangs- und Ausgleichsmandate ausschließen.

Also, wenn man diese Vereinfachungen berücksichtigt, kann man dann über eine einfache Rechnung ein UNGEFÄHRES Ergebnis ermitteln?

Noch ein Versuch:
Die 5 Parteien, für die bundesweit die 5%-Hürde nicht galt (damals ja auch PDS) hatten insgesamt in Hessen 93.8%. Auf diese 93.8% werden ja die 44 Sitze (ohne Überhangs- und Ausgleichsmandat wie gesagt) verteilt und nicht auf die 100%.

Hierauf bezogen sind 7.8% 8.3%:
7.8 * 100 / 93.8 = 8.316

Nun also:
44 * 0.08316 = 3.65904

Damit wären wir bei gerundeten 4 Abgeordneten. Ist diese Rechnung nun - ich betone noch einmal: UNGEFÄHR - richtig oder ist dies nur zufällig korrekt?
 Link zu diesem Beitrag

nimreem
Veröffentlicht am Sonntag, 31. Juli 2005 - 18:36 Uhr:   

Ach so, kleine Korrektur:
"Nach meinem gestrigen Verständnis hätte das bei 22 Wahlkreisen nur einer sein dürfen 22*0.078 =1.716."
Muss natürlich "hätten nur zwei sein dürfen". Aber das ist ja Wurscht, da so oder so falsch. Schreib ich nur, falls mir dies einer nachher über den Kopf haut.
 Link zu diesem Beitrag

Lars Tietjen
Veröffentlicht am Sonntag, 31. Juli 2005 - 19:34 Uhr:   

Die Rechnung geht so.

Zuerst wird berechnet wie viele Mandate die einzelnen Parteien auf Bundesebene haben. Diese werden dann für jede Partei getrennt auf die Landeslisten der Parteien verteilt.

Bundesweit waren 596 (598 - 2 Direktmandate PDS) Mandate zu vergeben.

Partei Zweitst. Mandate
SPD 18488668 ==> 247
CDU 14167561 ==> 189
CSU 4315080 ==> 58
Gruene 4110355 ==> 55
FDP 3538815 ==> 47
Summe 44620479 ==> 596

Verteilung auf die Bundesländer für FDP:

Parteiliste Zweitstimmen Mandate
FDP SH 139417 ==> 2
FDP MV 52816 ==> 1
FDP HH 65574 ==> 1
FDP NI 342990 ==> 5
FDP HB 25306 ==> 0
FDP BB 88685 ==> 1
FDP ST 108267 ==> 1
FDP BE 124004 ==> 2
FDP NW 978841 ==> 13
FDP SN 187759 ==> 2
FDP HE 280927 ==> 4
FDP TH 84882 ==> 1
FDP RP 223761 ==> 3
FDP BY 332675 ==> 4
FDP BW 461801 ==> 6
FDP SL 41110 ==> 1
Summe 3538815 47

Nachvollziehen kann man die Rechnungen am einfachsten mit dem Programm BAZI welches hier zu finden ist:
http://www.math.uni-augsburg.de/stochastik/bazi/

Es beinhaltet auch die Zahlen für die Bundestagswahlen etc.
 Link zu diesem Beitrag

Nimreem
Veröffentlicht am Sonntag, 31. Juli 2005 - 20:19 Uhr:   

Danke. Damit kann ich etwas anfangen. Dann brauch ich "nur" die Wahlberechtigten pro Bundesland und natürlich eine Umfrage pro Bundesland. Wenn ich dann davon ausgehe, dass die Wahlbeteiligung in allen Bundesländern ungefähr gleich ist, kann ich die Abgeordnete pro Bundesland und Partei UNGEFÄHR bestimmen. Oder ich gehe von einer Wahlbeteiligung von 100% aus. Denn ob diese bei 100% liegt oder in jedem Bundesland bei z.B. 82% liegt, dürfte doch keinen rechnerischen Unterschied machen.

Richtig?

Und damit ich es richtig verstehe: hätte die FDP (ok, unrealistisch, aber egal) in Niedersachsen 5 Direktmandate (oder mehr) gehabt, wäre keiner über Landesliste eingezogen. Bei 0 Direktmandate natürlich 5 über die Landesliste.

Richtig?
 Link zu diesem Beitrag

Lars Tietjen
Veröffentlicht am Sonntag, 31. Juli 2005 - 21:16 Uhr:   

@ Nimreem (20:19 Uhr)
Zur Frage 1:
Grundsätzlich geht es so. Allerdings ist die Annahme gleicher Wahlbeteiligungen nicht sehr wahrscheinlich.

2002
Wahlbeteiligung gesamt 79.1%; In den Bundesländern zwischen 68.7 und 81,6%

Zur Frage 2:
Richtig.
 Link zu diesem Beitrag

Nimreem
Veröffentlicht am Sonntag, 31. Juli 2005 - 21:32 Uhr:   

Danke, für die Infos. Dann werde ich in den nächsten Tagen mal rechnen (wenn alle Landeslisten beschlossen sind, dauert ja noch etwas). Wird kein absolut korrektes Ergebnis herauskommen, aber da ich ja eh das Ergebnis nicht weiss, finde ich die Differenz der einzelnen Wahlbeteiligungen nicht wirklich relevant.
 Link zu diesem Beitrag

Gast
Veröffentlicht am Montag, 01. August 2005 - 18:52 Uhr:   

@Nimreem
Die Differenz der Wahlbeteiligungen in den Ländern ist durchaus relevant, etwa in den ostdeutschen Ländern teilweise im Bereich mehrerer Mandate. Bei Nichtbeachtung könnte es Dein Ergebnis der Verteilung auf die Länder womöglich stärker beeinträchtigen, als die Unschärfen der Prognosen.

BundeslandWBerWählerWBet in %
199820021998200219982002
Baden-Württemberg725693374187816032612601760883,181,1
Bayern887532891014937026811741623379,281,5
Berlin244292924427951980517189631681,177,6
Brandenburg203230321010251587152154795778,173,7
Bremen49480948449340605438200982,178,8
Hamburg1213821122178398464497241881,179,6
Hessen429720243448543619884348032784,280,1
Mecklenburg-Vorp.14076611412019111751799658079,470,6
Niedersachsen595456760351704996360488632783,981,0
Nordrhein-Westfalen1308639713179091109844761058141183,980,3
Rheinland-Pfalz301603630510762529717244146083,980,0
Saarland82850782121870298665715884,880,0
Sachsen360245835719952941359263229781,673,7
Sachsen-Anhalt214978521089411657621145109377,168,8
Schleswig-Holstein213599221727561760598175322682,480,7
Thüringen196802319653781618779147034182,374,8
Bundesgebiet6076275161432868499470874858276182,279,1


Erl.:
WBer = Wahlberechtigte
WBet in % = Wahlbeteiligung in %

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite