Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Offene Liste - Kandidaten zweier Part...

Wahlrecht.de Forum » Wahlsysteme und Wahlverfahren » Sonstiges (noch nicht einsortierte Themen) » Offene Liste - Kandidaten zweier Parteien « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

Hurvinek
Veröffentlicht am Sonntag, 10. Juli 2005 - 13:13 Uhr:   

Ist es rechtlich möglich, auf einer Offenen Liste einer Partei Kandidaten einer anderen Partei mit Huckepack zu nehmen?

Die Offene Liste könnte so aussehen:
1. Kandidat Partei A
2. Kandidat Partei A
3. Kandidat Partei B
usw.
 Link zu diesem Beitrag

Spejbl
Veröffentlicht am Sonntag, 10. Juli 2005 - 13:23 Uhr:   

Durch die Aufnahme des Kandidaten der Partei B auf der Liste der Partei A durch die Mitglieder der Partei A ist das Mitglied der Partei B ein Kandidat der Partei A. Bei Bundestagswahlen ist das möglich.
 Link zu diesem Beitrag

Thadeus
Veröffentlicht am Sonntag, 10. Juli 2005 - 13:36 Uhr:   

So ganz klar scheint das aber nicht zu sein.
Ein Listenverbindung ist ja nicht gestattet, ein kandidieren von A Leute auf der B-Liste zwar schon. ABER: Auch eine Liste in Form eines ständigen Wechsel (A,B,A,B,A...) könnte wohl von Wahlleiter als eine verdeckte Listenverbindung abgelehnt werden. Es scheint auch so zu sein, daß ein Versprechen von bestimmten Listenplätzen dieses zur Folge haben könnte.
Vielleicht finden sich hier mal ein paar Rechtsexperten die da zu was schreiben könnte...?
 Link zu diesem Beitrag

Gast
Veröffentlicht am Sonntag, 10. Juli 2005 - 14:01 Uhr:   

@Thadeus
"Auch eine Liste in Form eines ständigen Wechsel (A,B,A,B,A...) wohl von Wahlleiter als eine verdeckte Listenverbindung abgelehnt werden."

Die "Mischung von Listen, gar noch mit System" sieht zum Beispiel Wolfgang Schreiber als problematisch, das ist allerdings nur eine Auffassung.
 Link zu diesem Beitrag

Hurvinek
Veröffentlicht am Sonntag, 10. Juli 2005 - 14:03 Uhr:   

Auffassung hin Auffassung her, die NPD/DVU ist so etwas so weit ich weiss nicht erlaubt.
Macht der Bundeswahlleiter bei Parteien Ausnahmen, z.B. Linkspartei/WASG?
 Link zu diesem Beitrag

green
Veröffentlicht am Sonntag, 10. Juli 2005 - 21:43 Uhr:   

Nein, macht er nicht und für die schon gar nicht.
In der WASG geht das Gerücht um, man solle in die PDS eintreten, da nur eine begrenzte Zahl Parteifremde auf die Liste darf.

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite