Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Software zur Wahlanalyse

Wahlrecht.de Forum » Wahlsysteme und Wahlverfahren » Sonstiges (noch nicht einsortierte Themen) » Software zur Wahlanalyse « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

Volker P.
Veröffentlicht am Donnerstag, 03. März 2005 - 10:58 Uhr:   

Hallo Leute,

ich bin Student und arbeite zur Zeit in meinem Praxissemester. Ich werde eine Software schreiben, die zur Wahlanalyse dient - vorerst auf das Bundesland Rheinland-Pfalz beschränkt. Auf der Internetseite des Statistischen Landesamtes gibt es die neuesten Wahlergebnisse zum Download. Allerdings sind die früheren Ergebnisse nicht verfügbar.

Weiß jemand, wo ich diese Daten herbekommen kann?

Grüße
Volker P.
 Link zu diesem Beitrag

Tim Spier
Veröffentlicht am Donnerstag, 03. März 2005 - 11:52 Uhr:   

@Volker: Interessant, was analysiert denn das Programm? Basierend auf Aggregatdaten? Wenn ja, auf welcher Aggregatebene willst Du denn ansetzen?

Wahlergebnisse auf Kreis- oder Gemeindeebene kann man im Allgemeinen über das Statistische Landesamt beziehen. Die haben meist zu jeder Wahl ein Ergebnis-Heft, dass in der Uni-Bibliothek stehen dürfte. Manchmal kann man auch mit netten E-Mails an die Zuständigen im Amt Dateien bekommen, wenn man die Hefte nicht einscannen und/oder abtippen will. Ist aber nicht immer kostenlos, in Sachsen habe ich beispielsweise 100 Euro für die Ergebnisse von vier Wahlen zahlen müssen -- und das war schon der ermäßigte Tarif.

Die meisten erklärenden sozioökonomischen Daten gibt es höchstens auf der Kreisebene, etwa in Form der Indikatoren-Datenbank des BBR ("INKAR"), der Statistik Regional Serie des Statistischen Bundesamtes und auf den Web-Seiten der Bundesagentur und des Statistischen Bundesamt. Auf Gemeindeebene gibt es nur die Daten-CD "Statistik Lokal", die für die echt geringe Zahl von Indikatoren hoffnungslos überteuert ist.

Leider werden zu allem Überfluss viele Indikatoren, die früher für wahlökologische Analysen verwendet wurden, wie etwa Religionszugehörigkeit, Bildungsabschlüsse in der WOhnbevölkerung etc. gar nicht mehr erhoben. Die letzten Daten gehen da bis auf die Volkszählungen (West 1987, Ost 1981 -- glaube ich) zurück. Das erschwert gute Analysen ungemein.

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite