Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Entscheidung des Bundesverfassungsger...

Wahlrecht.de Forum » Wahlsysteme und Wahlverfahren » Allgemein » Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Listenverbindung « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

warum
Veröffentlicht am Donnerstag, 29. Juli 2004 - 21:32 Uhr:   

Auf der Seite über Listenverbindungen (Wahlrechtslexikon) geht der Verweis zur BVerfGE leider ins Leere. Kann mir jemand mitteilen ob das nur für Bundestagswahlen oder für alle Wahlen in der BRD gelten soll? Falls letzteres - warum soll das zur Überwindung einer Sperrklausel gegen die Chancengleichheit verstoßen, zur Reststimmenzusammenlegung für einen zusätzlichen Sitz aber nicht, weiß das wer?
 Link zu diesem Beitrag

Matthias Cantow
Veröffentlicht am Donnerstag, 29. Juli 2004 - 21:40 Uhr:   

Der Link ist repariert.
 Link zu diesem Beitrag

c07
Veröffentlicht am Freitag, 30. Juli 2004 - 11:23 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

Fragender
Veröffentlicht am Sonntag, 01. August 2004 - 18:06 Uhr:   

@c07

Und wie geht diese Auffassung mit dem bayerischen Kommunalwahlrecht zusammen, daß explizit Listenverbindungen zuläßt? Oder ist das mal wieder die typische bayerische CSU-Selbstherrlichkeit zu sagen, daß das Bundesverfassungsgericht in Bayern nichts zu sagen hat (siehe nur Kruzifix-Urteil)? Wäre ja nichts neues, aber "CSU" und "Rechtsstaatlichkeit und Demokratie" sind ja eh unvereinbare Begriffe, wie man derzeit an Frau Hohlmeier/Strauß sieht.
 Link zu diesem Beitrag

c07
Veröffentlicht am Sonntag, 01. August 2004 - 20:17 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

Fragender
Veröffentlicht am Sonntag, 01. August 2004 - 20:42 Uhr:   

@c07

Aber mehrere kleine Parteien können sich durchaus begünstigen. Gerade in Vertretungskörperschaften mit weniger als 50 Mitgliedern führen diese Zählgemeinschaften häufiger dazu, daß überhaupt eine der Gruppierungen einzieht, was auch absehbar ist, da allen Beteiligten klar ist, daß keine der Listen die notwendige Stimmenzahl erhält. Das zeigt, daß gerade bei D'Hondt die Zählgemeinschaften ihren Sinn haben. Bei Listengemeinschaften von kleineren mit größeren Listen führt es sogar häufig dazu, die größere gegenüber gleichgroßen Dritten zu begünstigen, was im Extremfall dazu führen kann, daß eine Liste (aufgrund der Zählgemeinschaft) mehr Sitze bekommt, als eine konkurriende Liste, die einen höheren Stimmenanteil erhalten hat.
 Link zu diesem Beitrag

c07
Veröffentlicht am Sonntag, 01. August 2004 - 22:05 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

Mörsberg
Veröffentlicht am Montag, 02. August 2004 - 13:15 Uhr:   

> gibt es das nicht tatsächlich wo?
Niederlande, EP-Wahl, ist so ähnlich. Da wird aber die Sperrklausel (volle Hare-Quota) nicht auf die Listenverbindung angewendet, sondern auf jede Liste einzeln. Bleibt ein Teil drunter, findet die Verbindung nicht voll statt. Und so ist das dann wieder unproblematisch.
 Link zu diesem Beitrag

Norddeutscher
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Mittwoch, 04. Januar 2017 - 17:15 Uhr:   

Wieso sind hier eigentlich die Antworten von c07 weg? Der Thread ist absolut unverständlich geworden. Ich hätte gerne die Antworten auf die Fragen gelesen.
 Link zu diesem Beitrag

Good Entity
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Mittwoch, 04. Januar 2017 - 18:48 Uhr:   

@Norddeutscher: Ich vermute mal, dass es da so eine Art Listenverbindung zwischen c07 und Ratinger Linke gibt, die leider jetzt Auswirkungen hat. Schade.
 Link zu diesem Beitrag

Norddeutscher
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Mittwoch, 04. Januar 2017 - 19:35 Uhr:   

Das ist doch aber kein Grund alte Diskussionsbeiträge zu löschen und damit den Thread unbrauchbar zu machen.
 Link zu diesem Beitrag

Good Entity
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Donnerstag, 05. Januar 2017 - 12:45 Uhr:   

Soweit von außen ersichtlich, hat sich Ratinger Linke (und somit in Personalunion oder Listenverbindung auch c07) entschlossen, seine gesamten eigenen Beiträge aus den beiden Jahrzehnten von Wahlrecht.de zu löschen.

Der Grund dafür liegt offenbar in einer fachlichen Meinungsverschiedenheit zwischen Ratinger Linke und den (anderen) Verantwortlichen der Seite Wahlrecht.de. Den Grund habe ich nicht verstanden, zumindest nicht den Zusammenhang zwischen dieser Meinungsverschiedenheit und dem Löschbedürfnis. Aber er ist offenbar vorhanden.

Ratinger Linke aka c07 hat zwar imho keinen Anspruch darauf, dass alle seine Beiträge gelöscht werden, andererseits gibt es auch keinen Grund, warum die Verantwortlichen zur Deeskalierung der Meinungsverschiedenheit diesem Wunsch nicht einfach folgen sollten. Wahlrecht.de ist eine ehrenamtlich betriebene Seite, zumindest in der Vergangenheit hat man sich offenbar gut verstanden, was soll also ein Beharren auf (vielleicht berechtigten) Standpunkten. Der leidgeprüfte User bringt ja auch den Müll runter, obwohl die sonst so gleichberechtigte Partnerin eigentlich dran ist. Das hebt die Stimmung und vermeidet (weiteren) Streit. Wir sehen es am Ergebnis: Alle Beiträge sind weg.

Und wir als User haben keinen Anspruch welcher Art auch immer darauf, dass vorhanden gewesene Beiträge auch bleiben müssen. Man könnte ja auch die gesamte Seite vom Netz nehmen. Pech, aber isso.
 Link zu diesem Beitrag

Norddeutscher
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Donnerstag, 05. Januar 2017 - 18:26 Uhr:   

Ich würde aber gerne den Grund verstehen, warum c07 (ob der mit "Ratinger Linke" identisch ist, weiß ich nicht und interessiert mich auch nicht) seine Beiträge gelöscht hat und damit Threads verstümmelt, so dass sie nicht mehr verständlich sind. Dass ich keinen Rechtsanspruch auf Wiederherstellung habe, ist mir auch klar, aber ich kenne es aus langjähriger Netzerfahrung eigentlich so, dass es ein don't ist, Beiträge zu löschen, auf die andere bereits geantwortet haben. Das gilt als absoluter Verstoss gegen die Netiquette.
 Link zu diesem Beitrag

Good Entity
Unregistrierter Gast
Veröffentlicht am Freitag, 06. Januar 2017 - 21:20 Uhr:   

Dann sind wir uns einig.

Ratinger Linke hatte erläutert, dass und welche Meinungsverschiedenheit mit den Admins es gibt und die daraus folgende Löschung seiner eigenen Beiträge begründet - das ist inzwischen aber wohl auch gelöscht, verstanden hatte ich die Begründung und erst recht die zwingende Folge einer Löschung seiner eigenen Beiträge sowieso nicht.

Ratinger Linke hatte ferner mitgeteilt, früher einen anderen Namen benutzt zu haben, schrieb aber nicht, welchen. Aus den von Dir entdeckten Löschungen folgere ich, dass er mit c07 identisch ist, so dass die Begründung von Ratinger Linke für die eigenen Beiträge auch auf die Beiträge von c07 zutreffen dürfte.

Das beantwortet zwar Deine Frage nach dem Löschungsgrund, nützt Dir aber genauso wenig wie mir. Ich habe auch nicht den Eindruck, dass er sich von diesen Beiträgen als solche distanzieren will, sondern eher ein grundsätzliches Problem mit sich und außerdem mit den Admins hat. Das ist schade. Gerade für uns (und die Netiquette).
 Link zu diesem Beitrag

Wilko Zicht
Moderator
Veröffentlicht am Freitag, 06. Januar 2017 - 21:55 Uhr:   

Ich fand und finde das auch sehr schade. Und die Begründung habe ich auch nicht verstanden.

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite