Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Was sagt Hare/Niemeyer bei gleicher S...

Wahlrecht.de Forum » Wahlsysteme und Wahlverfahren » Sitzzuteilungsverfahren: Hare/Niemeyer, d’Hondt etc. » Was sagt Hare/Niemeyer bei gleicher Stimmzahl? « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

Timon Gremmels
Veröffentlicht am Montag, 25. Dezember 2000 - 18:45 Uhr:   

Bei den letzten Wahlen zum StuPa der Philipps-Universität Marburg haben zwei Gruppen die exakt gleiche Stimmzahl errungen (siehe: http://www.asta-marburg.de). Wir mußten eine der Gruppen aus dem StuPa herauslosen, da meines Wissens Hare/Niemeyer keine Regelung trifft, was bei exakt gleicher Stimmzahl passiert. Nun klagt die unterlegene Gruppe gegen mich als studentischen Wahlleiter. Man hätte einer größeren Gruppe einen Sitz nehmen müssen. Wer liegt richtig?
 Link zu diesem Beitrag

Martin Fehndrich
Veröffentlicht am Dienstag, 26. Dezember 2000 - 17:43 Uhr:   

Wie sieht denn die entsprechende Wahlordnung aus.

In der Regel stehen dort Klauseln wie im Bundeswahlgesetz:
Bei gleichen Zahlenbruchteilen entscheidet das vom Bundeswahlleiter zu ziehende Los.

Wenn die größere Gruppe einen größeren Bruchteil hat, kann man ihr kaum den Sitz streitig machen.
 Link zu diesem Beitrag

Stefan Mueller
Veröffentlicht am Freitag, 12. Januar 2001 - 20:45 Uhr:   

Da stimme ich Martin zu. Bei einer der letzten StuPa-Wahlen hatten wir ebenfalls das Problem, dass zwei Listen exakt die gleiche Bruchzahl hatten (bei unterschiedlicher Stimmenzahl). Bei uns wurde daraufhin auch gelost.
Abgesehen davon finde ich, dass eine Klage wegen eines Sitzes in einem StuPa laecherlich ist. Ich bin mir sicher, dass die Liste damit nicht durchkommt. Das allerdings nur, wenn ihr das Losverfahren in der Wahlordnung stehen habt. Falls das nicht der Fall sein sollte, hat das Rektorat bei euch geschlampt, denn die muessen so eine Regelung ueberpruefen, bevor eine Wahlordnung veroeffentlicht werden kann.
 Link zu diesem Beitrag

Martin Fehndrich
Veröffentlicht am Sonntag, 14. Januar 2001 - 15:09 Uhr:   

Um Losverfahren unwahrscheinlicher zu machen, könnte man auch hier Regelungen treffen.

Also z.B. der größeren/kleineren Liste, einer größeren Höchstzahl den Sitz zuordnen oder bei offenen Listen mit Personenwahl, dem Kandidaten mit den meisten Personenstimmen.

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein geschützter Bereich, in dem ausschliesslich registrierte Benutzer Beiträge veröffentlichen können.
Kennwort:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite