Themen Themen Profil Profil Hilfe/Anleitungen Hilfe Teilnehmerliste Teilnehmerliste [Wahlrecht.de Startseite]
Suche Letzte 1|3|7 Tage Suche Suche Verzeichnis Verzeichnis  

Briefwahlunterlagen verschenken

Wahlrecht.de Forum » Familien-, Jugend- und Ausländerwahlrecht » Briefwahlunterlagen verschenken « Zurück Weiter »

Autor Beitrag
 Link zu diesem Beitrag

Georg Jähnig
Veröffentlicht am Samstag, 10. April 2004 - 16:57 Uhr:   

Ich hab eine Frage zu der ab und zu geäußerten Idee, das Nichtwähler ihre Briefwahlunterlagen an Nicht-Wahlberechtigte (z.B. Ausländer) verschenken sollen. Das soll ja illegal sein, da das Wahlrecht höchstpersönlich ist.

Nach §36 (2) Bundeswahlgesetz aber kann der Stimmzettel vom Wähler
persönlich _oder_ von einer Hilfsperson gekennzeichnet werden. Für den
Einsatz der Hilfsperson werden keine Bedingungen genannt, sie kann
also auch ankreuzen, wenn der Wähler kerngesund ist.

Die Hilfsperson muß nach dem Willen des Wählers handeln. Der "Wille
des Wählers" ist auch nicht genau definiert. Ab welcher dieser folgenden Aufforderungen wäre es ungesetzlich?

a) "Kreuz mir die SPD an."
b) "Kreuz mir den Schröder an." (SPD, Grüne, sogar PDS sind möglich;
alle haben öffentlich bekundet, Schröder zum Kanzler zu wählen.)
c) "Kreuz mir die Linken an." (Gesamtes Linkes Parteienspektrum)
d) "Kreuz mir die an, die das Beste für mich tun wollen."
e) "Kreuz mir die an, die das Beste für dich tun wollen."
f) "Kreuz doch an, was _Du_ willst."
 Link zu diesem Beitrag

c07
Veröffentlicht am Samstag, 10. April 2004 - 18:08 Uhr:   

 Link zu diesem Beitrag

Georg Jähnig
Veröffentlicht am Samstag, 10. April 2004 - 22:48 Uhr:   

Zu § 14 (4): Nun, es kann doch durchaus der Wählerwille sein, dass man die Interessen eines anderen vertreten will. Mein Kind könnte ja ein Interesse haben, kann aber selbst nicht wählen. Ich möchte, dass sein Interesse berücksichtgt wird, also beeinflusse ich meine Wahlentscheidung vom Willen meines Kindes. Oder noch radikaler: Ich lasse den anderen ganz entscheiden - weil ich es _will_. Kurz: Mein Wille ist, dass Du entscheidest.

Wenn das so nicht gedacht - also illegal - ist: wo ist dann die Grenze. Bei welcher der o.g. Aufzählungen von a) bis f) wird es illegal?

Aber §33 (2) scheint ja eineutig zu sein. Schließt der wirklich alles aus, was nicht Analphabetismus / köperliche Gebrechen sind?
 Link zu diesem Beitrag

Fragender
Veröffentlicht am Sonntag, 16. Januar 2005 - 21:59 Uhr:   

@Georg Jähnig
Wenn ich selbst nach den Interessen eines Anderen wähle, aber dieses aufgrund meiner eigenen Entscheidung tue, ist es legal. Wenn ich hingegen die Briefwahlunterlagen einfach meinem Nachbarn gebe, ist es illegal. Und ja: § 33 II BWahlG schließt alles aus, was nicht Analphabetismus oder körperliche Gebrechen sind.
 Link zu diesem Beitrag

Kai
Veröffentlicht am Sonntag, 16. Januar 2005 - 22:22 Uhr:   

Überdies macht sich der Wähler, der mit den Briefwahlunterlagen eines anderen wählt, gemäß § 107a Abs. 1 StGB strafbar:
Wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Das unbefugte Mitwählen ist also genauso sanktioniert wie z.B. Diebstahl.

Im Kommentar von Tröndle/Fischer heißt es sogar ausdrücklich:
... kommen in Betracht: ... Abgabe eines Stimmzettels unter Missbrauch des Namens des Wahlberechtigten, selbst wenn dieser ebenso abgestimmt hätte...

Der Wahlberechtigte, der seine Briefwahlunterlagen hierfür zur Verfügung stellt, wäre definitiv als Gehilfe, wenn nicht als Anstifter oder Mittäter zu verurteilen.
 Link zu diesem Beitrag

Fragender
Veröffentlicht am Dienstag, 21. Juni 2005 - 13:17 Uhr:   

In Hamburg kursieren diese Aufrufe im Übrigen schon wieder. Inzwischen ist eine gut gemachte Fälschung eines angeblichen Briefes des Landeswahlleiters aufgetaucht, in dem dazu aufgerufen wird, mittels Briefwahl das Stimmrecht an Bürger aus den neuen EU-Staaten zu vergeben, falls man selbst nicht wählen wolle.

Beitrag verfassen
Beitrag:
Fett Kursiv Unterstrichen Erstelle Link Clipart einfügen

Benutzername: Hinweis:
Dies ist ein öffentlicher Bereich. Wenn Sie kein registrierter Benutzer sind, geben Sie lediglich Ihren Namen in das "Benutzername"-Eingabefeld ein und lassen das "Kennwort"-Eingabefeld leer. Die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse ist freiwillig.
Kennwort:
E-Mail:
Optionen: HTML-Code anzeigen
URLs innerhalb des Beitrags aktivieren
Auswahl:

Admin Admin Logout Logout   Vorige Seite Vorige Seite Nächste Seite Nächste Seite